Termine

  • 14.09. - 24.09.201767. IAA Pkw 2017

    Veranstaltungsart: Messen+/+Ausstellungen

    Ort Frankfurt am Main, Messe Frankfurt

    Ansprechpartner: Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA)

    Beschreibung:

    Der Ursprung der IAA liegt über 100 Jahre zurück. Im Jahre 1897 wurden im Berliner Hotel Bristol acht Motorwagen der Öffentlichkeit vorgestellt. Aus diesen Anfägen entwickelte sich eine regelmäßige Ausstellung, die aufgrund des hohen Publikumsdranges ab 1991 in Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge unterteilt wurde. In den ungeraden Jahren findet die IAA Pkw in Frankfurt statt, in geraden Jahren die gibt es die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zu sehen.

    Rubrik: Ausstellung

    Homepage: http://www.iaa.de/

  • 19.09. - 21.09.2017Composites Europe 2017

    Veranstaltungsart: Messen+/+Ausstellungen

    Ort ICS - Messe Stuttgart

    Ansprechpartner: Reed Exhibitions Deutschland GmbH

    Beschreibung:

    COMPOSITES EUROPE ist die innovativste Messe im stärksten europäischen Composites-Markt und zeigt die gesamte Wertschöpfungskette der Industrie. Hier treffen internationale Forscher, Entwickler und Entscheider auf Anwender der Composites-Branche. Deren Schlüsseltechnologien sowie Anwendungen stehen im Fokus: Automotive, Aerospace, Leichtbau, Windenergie und weitere.

    Rubrik: Messe

    Homepage: http://www.composites-europe.com

  • 19.09. - 21.09.2017HYBRID Expo 2017

    Veranstaltungsart: Messen+/+Ausstellungen

    Ort Stuttgart, Messegelände

    Ansprechpartner: Reed Exhibitions Deutschland GmbH

    Beschreibung:

    HYBRID Expo versteht sich als die international führende Plattform für innovative Multimaterialsysteme und Konstruktionsbauteile mit begleitendem Kongress in Deutschland. Zuliefer- und Verarbeitungsindustrien von hybriden Werkstoffen, Technologien und Bauteilen präsentieren auf der HYBRID Expo die gesamte Spannbreite der Hybridtechnik von Vorprodukten, Konstruktion und Entwicklung über Produktionsanlagen, Halbzeugen bis zum kundenspezifisch gefertigten Verbundteil aus Metall, Kunststoff, Keramik und weiteren Werkstoffen. Entscheider, Einkäufer und Konstrukteure der wichtigsten Anwendungsindustrien wie Automotive, Elektronik, Bau und Konstruktion, etc. finden neueste Materiallösungen und Technologien. Insbesondere für den Leichtbau und zur Steigerung der Ressourceneffizienz. Die HYBRID Expo garantiert ein passgenaues Matchmaking innerhalb der komplexen Strukturen der beteiligten Industrien, Anwendern und Institutionen.

    Rubrik: Messe

    Homepage: http://www.hybrid-expo.com

  • 19.09. - 21.09.2017Schwingungsspektroskopie für die chemische Qualitäts- und Prozesskontrolle

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: kostenpflichtig

    Ort Essen

    Ansprechpartner: Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh)

    Beschreibung:

    Ziel der Veranstaltung ist die Erarbeitung der theoretischen und instrumentellen Grundlagen, der Struktur-/Spektren-Korrelation sowie der Anwendungsmöglichkeiten der modernen Schwingungsspektroskopie. Der Fokus auf praktische Beispiele wird dabei helfen, die am besten geeignete der drei diskutierten Techniken für individuelle Probleme auszuwählen. Die Teilnahme an diesem Kurs wird auch dazu befähigen, die Vor- und Nachteile der Schwingungsspektroskopie im Vergleich zu anderen analytischen Verfahren besser abzuschätzeen und schwingungsspektroskopische Daten effizienter auszuwerten.

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: https://www.gdch.de/veranstaltungen/fortbildung/fortbildung/event/50317.html

  • 20.09. - 21.09.2017Individualisierte Großserien durch Industrie 4.0 und additive Fertigung

    Veranstaltungsart: Tagungen+/+Kongresse

    Preis: 995 EUR

    Ort Aachen

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)

    Beschreibung:

    Eine vernetzte Fertigung ermöglicht es, Einzelprozesse gezielt aufeinander abzustimmen und zu optimieren. Erst durch die gezielte Nutzung von allen verfügbaren Informationen und die konsequente Verbindung der virtuellen Daten mit der realen Fertigung über den gesamten Produktentstehungsprozess, kann das Optimierungspotenzial voll ausgeschöpft werden. Von besonderem Interesse sind die Verkettung unterschiedlicher Produktionsprozesse und deren Zusammenspiel. Durch die Kombination von Prozessen, wie dem Spritzgießen, mit der additiven Fertigung, können Ansätze zur wirtschaftlichen Fertigung komplexer Bauteile oder Baugruppen geschaffen werden. Gerade die additive Fertigung muss hier, mit ihrem verfahrenstypisch hohen Automatisierungspotenzial, in das Gesamtportfolio der verfügbaren Fertigungsverfahren, unter Nutzung der Werkzeuge der Industrie 4.0, eingebaut werden. Erst eine optimale Ressourcenplanung, unter Ausschöpfung der informationstechnischen Möglichkeiten, macht eine Verknüpfung vor dem Hintergrund des Lean Managements sinnvoll. Im Rahmen dieser IKV-Fachtagung sollen deswegen, neben den Aspekten der Vernetzung in klassischen Prozessketten, Ansätze zur Einbindung additiver Fertigungsverfahren in bestehende Prozessketten thematisiert werden. Welche additiven Fertigungsverfahren sind für welche Aufgaben nutzbringend? Unter welchen Bedingungen sollten diese Verfahren eingesetzt werden? Und wie können diese Verfahren eingebunden werden? Dies sind nur drei Kernfragestellungen, die in Vorträgen und Diskussionen von Experten aus Industrie und Wirtschaft erörtert werden. Themenschwerpunkte - Individualisierte Produkte in der Großserienfertigung - Vernetzung von Prozessen - Aktuelle Entwicklungsansätze in der Additiven Fertigung - Verkettung virtueller und realer Prozesse während Produktentwicklung und Produktion

    Rubrik: Kongress

    Homepage: http://www.ikv-aachen.de/veranstaltungen/

  • 20.09. - 21.09.2017Fachtagung Innovative Oberflächen

    Veranstaltungsart: Tagungen+/+Kongresse

    Preis: 840 EUR

    Ort Lüdenscheid

    Ansprechpartner: Kunststoff-Institut Lüdenscheid

    Beschreibung:

    Die Auswahl der optimalen Oberflächetechnik gewinnt weiter an Bedeutung und entscheidet elementar über die Qualität, Kosten von Bauteilen und die Robustheit der Fertigung. Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid will diese Entwicklung mit seiner jährlichen Tagung aktiv unterstützten und stellt neueste Trends, aber auch unbekanntere Möglichkeiten vor.

    Rubrik: Tagung/Kongress

    Homepage: http://www.fachtagung-oberflaeche.de

  • 25.09. - 26.09.2017Spritzgussfehler: Vermeiden oder Beseitigen

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 900 EUR

    Ort Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH

    Ansprechpartner: Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH

    Beschreibung:

    Ziel: Erwerb von umfassenden Kenntnissen und Fähigkeiten im Erkennen und systematischen Beseitigen von Fehlern an Formteilen
    Teilnehmer: Einrichter von Spritzgießmaschinen, Meister und Schichtführer mit Grundkenntnissen im Spritzgießen
    3. Tag - Praxistag - Optional: Aschließend an das Seminar "Spritzgussfehler: Vermeiden oder Beseitigen" bieten wir den beteiligten Seminarteilnehmern einen Praxistag in Ihrem Unternehmen an. Unser Techniker steht Ihrem Mitarbeiter für 5 h zur Verfügung um das im Seminar erworbene Wissen im realen Arbeitsprozess zu vertiefen. Sie haben Möglichkeit Spritzgieß-Fehler an Ihren Formteilen mit unserem Techniker gemeinsam vor Ort zu bewerten und eine systematische Beseitigungsstrategie zu erarbeiten.
    Kosten für den Praxistag: 760,00 € zzgl. Reisekosten

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.kuz-leipzig.de

  • 25.09. - 26.09.2017Kunststoffkunde für Quereinsteiger

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 780 EUR

    Ort Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH, Erich-Zeigner-Allee 44, 04275 Leipzig

    Ansprechpartner: Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH

    Beschreibung:

    Ziel: Vermittlung grundlegender Kenntnisse über Kunststoffe, deren Kennwerte, Zuschlagstoffe, Überblick zu Kunststoffverarbeitung und Qualitätssicherung, Workshop
    Teilnehmer: Mitarbeiter aus der Kunststoff verarbeitenden Unternehmen ohne kunststoffbezogene Ausbildung

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.kuz-leipzig.de

  • 26.09.2017Grundlagen der Konstruktions- und Entwicklungstechnik

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 420 EUR

    Ort Horb a.N.

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoff- und Entwicklungstechnik IKET

    Beschreibung:

    Zielgruppe: Ingenieure und Techniker aus den Bereichen Konstruktion, Entwicklung, Versuch und Projektmanagement

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.iket-horb.de/seminare/grundlagen-der-konstruktions-und-entwicklungs-technik/

  • 26.09. - 27.09.2017Folienextrusion – Trends bei Rohstoffen, Verarbeitung und Anwendungen

    Veranstaltungsart: Tagungen+/+Kongresse

    Preis: 1.050 EUR

    Ort Aachen

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)

    Beschreibung:

    Die Anforderungen an Kunststofffolien sind komplex und werden ständig erweitert: Verpackungsanwendungen erfordern eine höhere Barrierefunktion, verbesserte mechanische und optische Eigenschaften sowie eine gute Recyclingfähigkeit. Technische Folien etablieren sich in neuen Anwendungsgebieten, z.B. im Bereich Elektronik und erneuerbare Energien. Vor diesem Hintergrund ergeben sich hohe Ansprüche an die Rohstoffe, die Verarbeitung und das Design der Folien für die jeweilige Anwendung. Nur bei optimaler Ausgestaltung der gesamten Wertschöpfungskette ist eine wirtschaftliche Produktion in europäischen Hochlohnländern möglich. Daher muss sich die Folienbranche stetig weiterentwickeln und Innovationen anstoßen, um langfristig eine wirtschaftliche Produktion zu sichern. Dieses Ziel verfolgt die Konferenz Folienextrusion. Sie distribuiert Fachwissen, demonstriert konkrete Innovationspotenziale und dient als Branchentreffpunkt. Ein großes Potenzial bietet die Verknüpfung der Informations- und Produktionstechnologie unter dem Stichwort "Industrie 4.0 ", dem ein besonderer Stellenwert bei der diesjährigen Folienkonferenz eingeräumt wird. Nutzen Sie als Teilnehmer daher die Gelegenheit, sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren und sich mit den neusten Denkansätzen zu beschäftigen. Sie erhalten die Möglichkeit Ihre Produkte weiterzuentwickeln und den Anforderungen unserer Zeit anzupassen. Themenschwerpunkte - Standortbestimmung Kunststofffolien Innovationen bei Verpackungsfolien und technischen Folien, Industrie 4.0 - Know-how zu Rohstoffen und aktueller - Verfahrenstechnik - Branchenprognosen und Entwicklungstendenzen

    Rubrik: Kongress

    Homepage: http://www.ikv-aachen.de/veranstaltungen/

  • 26.09.2017LMI Gocator FacotrySmart Roadshow - Seminar für Qualitätskontrolle und Inline-Messtechnik

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: kostenlos

    Ort Düsseldorf

    Ansprechpartner: LMI Technologies

    Beschreibung:

    Während der Veranstaltung geben wir eine Einführung in die 3D-Bildverarbeitung und stellen Ihnen effektive Lösungen mit Hilfe von 3D-Smart-Sensoren für Inline-Produktion vor. Zudem lernen Sie die neuen Möglichkeiten von Multi-Sensor-Netzwerken kennen und erfahren warum diese gerade hinsichtlich Genauigkeit und Wiederholbarkeit punkten. Zusätzlich können Sie sich selbst von den Möglichkeiten der intelligenten 3D-Bildverarbeitung überzeugen und eigene Prüfmuster testen. Besprechen Sie Ihre speziellen Fragestellungen mit den LMI-Experten oder tauschen Sie sich mit anderen Anwendern aus.

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: https://www.stemmer-imaging.de/de/termine/lmi-gocator-factorysmart-roadshow-2017/

  • 27.09. - 28.09.2017Werkzeugtechnik in der Spritzgießverarbeitung

    Preis: 780 EUR

    Ort Horb a.N.

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoff- und Entwicklungstechnik IKET

    Beschreibung:

    Zielgruppe: Ingenieure und Techniker aus den Bereichen Entwicklung, Fertigungsbetreuung, Versuch, Qualitätssicherung und technischer Einkauf

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.iket-horb.de/seminare/werkzeugtechnik-in-der-spritzgiess-technik/

  • 27.09.2017Kunststofftag

    Veranstaltungsart: Tagungen+/+Kongresse

    Preis: kostenlos

    Ort Hardwaldhalle Eppingen, Berliner Ring 18, 75031 Eppingen

    Ansprechpartner: Wirtschaftsförderung Raum Heilbronn GmbH

    Beschreibung:

    Die Wirtschaftsförderung Raum Heilbronn bietet mit dem Kunststofftag Eppingen seit rund einem Jahrzehnt die Möglichkeit, Akteure entlang der Kunststoff-Wertschöpfungskette zusammenzuführen. Es referieren Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen sowie aus Forschung und Lehre. In den Vortragspausen steht der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Es erwarten Sie branchenspezifische Vorträge zu den folgenden Themengebieten: "Verpackungstrends in der Kunststoffindustrie", "3D-Druck", "CFK" und "Software". Zusätzlich gibt es eine begleitende Fachausstellung, bei der sich kunststoffverarbeitende Unternehmen, kunststoffaffine Maschinenbauer oder Dienstleister präsentieren. Unsere Motivation diese Veranstaltung auszurichten, beruht auf der Tatsache, dass in unserem Wirtschaftsraum rund 200 kunststoffverarbeitende Unternehmen ansässig sind und darüber hinaus auch kunststoffaffine Maschinenbauer ihren Sitz in der Stand Heilbronn oder im Landkreis Heilbronn haben.

    Rubrik: Tagung/Kongress

    Homepage: http://www.wfghn.de/kunststofftag

  • 27.09. - 28.09.2017Bemaßung und Tolerierung von Kunststoff- und Metall-Formteilen

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 1.490 EUR

    Ort Berlin

    Ansprechpartner: Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin

    Beschreibung:

    Ziel ist es, Ihnen ausgewählte Aspekte der Formteilbeschreibung (Längenbemaßung, Form- und Lagetoranzen, Maximum- und Minimum-Material-Prinzip, Oberflächenbeschreibung), der Werkzeugkonstruktion und der Materialspezifika zu vermitteln. Damit sind Sie nach dem Besuch des Seminars in der Lage richtige und vollständige Fertigungsunterlagen zu erstellen.

    Homepage: http://www.hdt-essen.de/W-H110-09-211-7

  • 28.09.2017IR-Spektroskopie – Zielführende Materialcharakterisierung in der Kunststofftechnik

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 550 EUR

    Ort Aachen

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)

    Beschreibung:

    Über dieses Seminar: Die präzise Identifizierung von Materialien bildet in vielen praktischen Bereichen und Anwendungen die Grundlage für nachgeschaltete Arbeitsschritte und Vorgehensweisen. Aus wirtschaftlichen Gründen sollte das Material meist schnell, effizient, ohne hohen Vorbereitungsaufwand und vor allem kostengünstig identifiziet werden. Eine Lösung bietet hier die Fourier-Transformations- Infrarot-Spektroskopie (FT-IR-Spektroskopie) - ein Standardverfahren zur Materialcharakterisierung von Kunststoffen. Mit dieser Methode können Materialien jeglicher Art und Form schnell und zerstörungsfrei identifziert werden, in der Regel sogar ohne nennenswerte Probenvorbereitung. Erfasst werden können nicht nur Kunststoffe und Kunststoffprodukte sondern auch Additive und Hilfsmittel, wie beispielsweise Weichmacher, Fette und Gleitmittel ebenso wie eine Vielzahl anderer organischer Substanzen. Neben Proben in Form von Festkörpern und Pulvern lassen sich auch Suspensionen, Emulsionen und andere Flüssigkeiten, inklusive Säuren und Laugen, mittels FT-IR-Spektroskopie analysieren. Lernziele des Seminars -Verständnis der Anwendung von IR-Spektroskopie in der Kunststofftechnik -Erfassen von Materialeigenschaften und Ableiten von praktischem Nutzen -Bestimmung geeigneter Vorbehandlungen zur Erhöhung der Nacchweisgrenze -Nutzen von Möglichkeiten im Bereich der Fehler- und Schadensanalyse Praxisteil -Praktische Anwendung der ATR-Methode mittels FT-IR-Spektroskopie -Testen einer eigenen mitgebrachten Probe

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.ikv-aachen.de/veranstaltungen/

  • 28.09.2017Temperieren - aber richtig!

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 520 EUR

    Ort Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH, Erich-Zeigner-Allee 44, 04229 Leipzig

    Ansprechpartner: Kunststoffzentrum in Leipzig gGmbH

    Beschreibung:

    Ziel: Überblick über Einflussfaktoren und deren Wirkung bei der Temperierung von Spritzgießwerkzeugen durch zwei Praxisworkshops an der Spritzgießmaschine
    Teilnehmer: Einrichter, Fertigungsleiter, Anwendungstechniker und produktionsnahe Mitarbeiter mit QS-Verantwortung aus Kunststoff verarbeitenden Unternehmen

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.kuz-leipzig.de

  • 02.10. - 06.10.2017Equiplast 2017

    Veranstaltungsart: Messen+/+Ausstellungen

    Ort Barcelona

    Ansprechpartner: Fira de Barcelona

    Beschreibung:

    Sectors:
    • Raw materials and additives Machinery, equipment and automation systems
    • Peripherals, parts and components
    • Moduls and dies Semi-manufactured and finished products
    • Measuring, control and automation
    • Hardware and software
    • Environment, recycling industrial and occupational safety
    • Research, development and innovation
    • Subcontracting and services

    Rubrik: Messe

    Homepage: http://www.equiplast.com/en/home

  • 09.10. - 12.10.2017Bondexpo 2017

    Veranstaltungsart: Messen+/+Ausstellungen

    Ort Stuttgart

    Ansprechpartner: P.E Schall GmbH & Co. KG

    Beschreibung:

    Mit dern Bondexpo, internationale Fachmesse für Klebetechnologie, ist es dem Messeunternehmen P.E. Schall GmbH & Co. KG innerhalb kurzer Zeit gelungen, den weltweiten Branchen- und Anwendertreff Nummer eins zu etablieren. Mit der klaren und konsequenten Ausrichtung auf die Prozesskette Fügen/Verbinden durch Kleben, Vergießen, Dichten und Schäumen werden für die aktuellen und künftigen Herausfordreungen im Bereich des Fügens und Verbinden verschiedenster Materialien wirtschaftliche Detail- und Systemlösungen offeriert.

    Rubrik: Messe

    Homepage: http://www.bondexpo-messe.de/bondexpo/

  • 10.10. - 12.10.2017DeburringEXPO 2017

    Veranstaltungsart: Messen+/+Ausstellungen

    Ort Messe Karlsruhe, Rheinstetten

    Ansprechpartner: fairXperts GmbH & Co. KG

    Beschreibung:

    Fachmesse für Entgrattechnologie und Präzisionsoberflächen

    Rubrik: Messe

    Homepage: http://www.deburring.-expo.de/

  • 10.10. - 11.10.2017Rubber meets Science – Organic and silicone rubber processing

    Veranstaltungsart: Tagungen+/+Kongresse

    Preis: 995 EUR

    Ort Aachen

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV

    Beschreibung:

    Innovationen ermöglichen es, den ständig steigenden Produktanforderungen hinsichtlich Funktion, Qualität und Effizienz zu begegnen. Vor diesem Hintergrund muss in der Kautschuktechnologie insbesondere das Wissen über die Materialherstellung, den Verarbeitungsprozess und die viskoelasitschen Materialeigenschaften ständig erweitert werden. Zudem müssen die gewonnen Informationen miteinander in Verbindung gebracht werden. Auf dieser IKV-Fachtagung werden aktuelle Trends und Innovationen führender Rohstoffhersteller, Verarbeiter und Anwender auf dem Gebiet der organischen Elastomere und der Silicone vorgestellt und Herausforderungen diskutiert. Im direkten Dialog klären Experten, wie sie selbst die Basis für innovative Produktionsmethoden geschaffen haben. Verarbeiter berichten über ihre Erfahrungen mit wirtschaftlich interessanten Prozessen zur Herstellung anspruchsvoller Elastomerbauteile höchster Qualität. Anwender runden die Konferenz durch ihre Erfahrungen mit Entwicklungsporjekten im Bereich der elastomeren Hochleistungsbauteile ab. Das IKV möchte den Besuchern dieser Fachtagung neue Ideen mit auf den Weg geben, wie mit innovativen Werkstoffen, neuen Compoundierkonzepten und neuartigen Prozessen elastomere Hochleistungsbauteile wirtschaftlich hergestellt werden können. Sie sind herzlich eingeladen, vom Wissen der Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft zu profitieren. Themenschwerpunkte - Herausforderungen für die kautschukverarbeitende Indstrie - Werkzeug- und Maschinentechnologien - Simulation und Qualitätssicherung - Aktuelle Entwicklungsansätze aus Industrie und Forschung

    Rubrik: Kongress

    Homepage: http://www.ikv-aachen.de/veranstaltungen/

  • 11.10. - 12.10.2017Großserie für TP-FVK-Bauteile - Herstellung und effiziente Verarbeitung thermoplastischer Halbzeuge

    Preis: 995 EUR

    Ort Aachen

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen

    Beschreibung:

    Faserverstärkte Kunststoffe (FVK) werden bislang nur vereinzelt zur Herstellung von Massenerzeugnissen genutzt. In den vergangenen Jahren wurden vor allem Verfahren fokussiert und erprobt, die duroplastische Matrixmaterialien verwenden. Aktuell wendet sich das Interesse der Branche thermoplastischen Matrixmaterialien zu. Ihnen wird ein großes Potenzial für den Technologietransfer hin zur Großserienfertigung zugeschrieben. Der entscheidende Vorteil der endlosfaserverstärkten thermoplastischen Halbzeuge ist ihre einfache Verarbeitung, da die Matrix schnell erwärmt und verformt werden kann. Das Herstellen der Halbzeuge nimmt eine Schlüsselrolle bei der Bauteilfertigung ein. Daher soll diese Fachtagung den Dialog zwischen Experten der Industrie und der Forschungsinstitute auf dem Gebiet der endlosfaserverstärkten thermoplastischen FVK-Halbzeuge und Verfahren fördern. Neben der Halbzeugherstellung werden auch Matrix- und Fasermaterialien sowie Endprodukte thematisiert.

    Rubrik: Tagung/Kongress

    Homepage: http://www.ikv-aachen.de/veranstaltungen/

  • 12.10. - 13.10.2017Additive Fertigungsverfahren in der Kunststoffverarbeitung – Prozesse, Auslegung und Einordnung

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 550 EUR

    Ort Aachen

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)

    Beschreibung:

    Über dieses Seminar: Für die Produktion von hochtechnologischen Bauteilen werden im Wesentlichen konventionelle Fertigungsverfahren, wie das Spritzgießen oder Spanen, angewendet. Im Bereich der Metalle, Keramiken und Kunststoffe kommt der additiven Fertigung jedoch eine stetig wachsende Bedeutung zu. Um die Möglichkeiten und Grenzen der additiven Fertigungsverfahren gegenüber den etablierten Verfahren abschätzen zu können, vermittelt das Seminar fundiertes Anlagen- und Prozesswissen. Darüber hinaus wird aufgezeigt, wie sich bekannte Strukturen der Produktentwicklung an die neuen Möglichkeiten der additiven Fertigungsverfahren, wie gradierter und restriktionsfreierer Bauteilaufbau, anpassen lassen. Ein Themenschwerpunkt des Seminars ist die systematische Vorstellung von additiven Fertigungsverfahren. Intensiv behandelt werden extrusionsbasierte, polymerisierende, pulverbettbasierte sowie indirekte Verfahren. Schließlich werden die verschiedenen Fertigungsverfahren entlang ihrer Möglichkeiten in das Portfolio der Bewertung von Verfahren der additiven Fertigung -Einordnen potenzieller Anwendungen -Erlernen von Methoden zur zielgerichteten Produktentwicklung Praxisteil -Interaktive praktische Tätigkeiten an der Anlagentechnik des Zentrums für Additive Fertigung

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.ikv-aachen.de/veranstaltungen/

  • 12.10.2017Grundlagenwissen zu Faserverbundkunststoffen und carbonfaserverstärkten Kunststoff

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 790 EUR

    Ort München

    Ansprechpartner: Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin

    Beschreibung:

    In der Faserverbundgrundlagenschulung lernen Sie die Ausgangsmaterialien der Verbundkunststoffe kennen. Sowohl die Faser- als auch die Matrixwerkstoffe werden detailliert diskutiert und deren Zusammenwirken zum Materialverbund erläutert. Des Weiteren erwerben Sie Kenntnisse über die Besonderheiten des Werkstoffs und erfahren welche Herstellverfahren es für FVK-Produkte gibt. Praktische Beispiele und eine Vielzahl von Exponaten unterstützen das interaktiv geführte Seminar.

    Homepage: http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-197-7

  • 13.10.2017Aufbauwissen zu Faserverbundkunststoffen und carbonfaserverstärkten Kunststoffen

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 790 EUR

    Ort München

    Ansprechpartner: Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin

    Beschreibung:

    Die Faserberbundaufbauschulung gibt Ihnen vertiefenden Einblick in die Wertschöpfungskette von FVK-Produkten. Ausgehend vom Verbundwerkstoff lernen Sie, mit welchem Herstellverfahren welche Stückzahlen schon heute kostengünstig produzierbar sind. Worauf bei der Endbearbeitung zu achten ist und welche Bauweisen mit Faserberbundwerkstoffen praktiziert werden. Ferner werden Sie mit der Klassischen Laminattheorie vertraut gemacht, worauf verschiedene Versagensarten aufbauen. Qualitätsprüfung, Reparatur und REcycling runden die Prozesskette ab. Das auf mitwirken der Teilnehmer ausgerichtete Seminar wird durch zahlreiche Exponate, Videos und Praxisbeispiele unterstützt. 

    Homepage: http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-198-7

  • 17.10. - 21.10.2017Fakuma 2017

    Veranstaltungsart: Messen+/+Ausstellungen

    Ort Friedrichshafen, Messegelände

    Ansprechpartner: P.E. Schall GmbH & Co. KG

    Beschreibung:

    In ihrer mehr als 30-jährigen Geschichte hat sich die Fakuma Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung zum herausragenden Branchentreffpunkt mit weltweiter Strahlkraft entwickelt. Im Gesamt-Ranking der internationalen Kunststoff-Messen belegt sie den zweiten Platz. Durch ihren Veranstaltungsrhythmus ist sie jedoch in den Fakuma-Jahren das wichtigste Branchenevent.
    Die Fakuma bietet einen umfassenden Überblick über sämtliche Kunststofftechnologien: Ob Spritzgießen – hier nimmt die Fakuma weltweit eine Spitzenposition ein – Extrusionstechnik oder Thermoformen: Der Anwender kann sich auf der Fakuma über alle für die Kunststoffbe- und -verarbeitung relevanten Verfahren, Maschinen und Werkzeuge gezielt informieren. Dabei steht die Praxis im Vordergrund, wenn rund 1.700 Aussteller die ganze Prozesskette zur wirtschaftlichen Teilefertigung aus Kunststoffen präsentieren.

    Rubrik: Messe

    Homepage: http://www.fakuma-messe.de/fakuma/

  • 17.10. - 18.10.2017Erfolgreiche Auslegung von Kunststoffbauteilen – Grundlagen, Methoden, aktuelle Entwicklungen

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 825 EUR

    Ort Aachen

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)

    Beschreibung:

    Im Gegensatz zu den klassischen metallischen Konstruktionswerkstoffen, wie Stahl- oder Aluminiumlegierungen, erfordert die werkstoffgerechte Auslegung von Kunststoffbauteilen ein tiefgehendes Verständnis der mechanischen, thermischen und rheologischen Eigenschaften. Das IKV-Seminar "Erfolgreiche Auslegung von Kunststoffbauteilen" vermittelt den Teilnehmern die notwendigen Grundlagen und einen Leitfaden zum allgemeinem Vorgehen bei der Produktentwicklung mit Kunststoffen. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer einen Überblick über erweiterte Möglichkeiten bei der Dimensionierung von Kunststoffbauteilen auf der Grundlage aktueller IKV-Forschungsergebnisse. Lernziele des Seminars - Verständnis der werkstofflichen Grundlagen thermoplastischer Kunststoffe - Erlernen von Vorgehensweisen bei der Auswahl von Werkstoffen - Unterscheidung und Auswahl von Verbindungstechniken für Kunststoffe - Kennenlernen von Quellen zur Materialdatenbeschaffung bei der rechnergestützten Auslegung Praxisteil - Durchführen von Berechnungen mittels Finite-Elemente-Methode (FEM)

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.ikv-aachen.de/veranstaltungen/

  • 17.10. - 19.10.20179th Carbon Dioxide Utilisation Summit

    Veranstaltungsart: Tagungen+/+Kongresse

    Preis: 1.875 EUR

    Ort Reykjavik, Iceland

    Ansprechpartner: Active Communications International

    Beschreibung:

    Following the success of its previous editions, ACI's 9th Carbon Dioxide Utilisation Summit will explore the ongoing developments of turning waste CO2 into profitable, commercially viable opportunities. With insights from key industry players from pilot stage to full scale  entities, the conference will address both the technical and commercial aspacts of CO2 Utilisation in Europe and across the globe. The two days event will propose an indepth look into these various projects, as well as challenges & opportunities but also policy & regulation, framing the industry. The participants will also have the chance to discuss how to keep the industry thriving as a whole and the potential role of CO2 utilisation in the future. Includes Free Exclusive Site Visit to CRI's George Olah Renewable Methanol Plant in Svatsengi. Event Brochure: http://bit.ly/2pVEYav

    Rubrik: Tagung/Kongress

    Homepage: http://www.wplgroup.com/aci/event/co2/

  • 19.10.2017Mikroskopische Verfahren zur Kunststoffanalyse – Methoden und Präparationstechniken

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 550 EUR

    Ort Aachen

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)

    Beschreibung:

    Über dieses Seminar: Die eingehende Analyse von Kunststoffen ist ein wichtiges Werkzeug bei der Herstellung und Entwicklung von Kunststoffbauteilen. Mikroskopische Verfahren bieten dazu zahlreiche zielführende Untersuchungsmöglichkeiten. Einerseits lassen sich Material- und Werkstoffeigenschaften ermitteln, andererseits kann die Verarbeitungsqualität bewertet werden, die maßgeblich durch die Prozessparameter beinflusst wird. Die Methoden ermöglichen es, durch den Einsatz bildgebender Verfahren auch Informationen über die Eignung von Verarbeitungsparametern zu erhalten. Daraus resultierend können gegebenenfalls Maßnahmen für Änderungen oder Verbesserungen abgeleitet werden. Lernziele des Seminars -Erwerb von Kenntnissen der Kunststoffanalyse mittels mikroskopischer Methoden -Erlernen von Methoden zur Ermittlung und Bewertung von Materialeigenschaften -Verständnis der Vorgensweisen bei der Fehler- und Schadensanalyse -Ableiten von Optimierungsmethoden für die Verarbeitung von Kunststoffen Praxisteil -Probenpräparation -Arbeit an Mikroskopen -Analyse und Auswertung am Beispiel verschiedener Schadensbeispiele

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.ikv-aachen.de/veranstaltungen/

  • 19.10. - 20.10.20173D-Drucken in der Praxis: Von der Konstruktion zum fertigen Teil

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 1.300 EUR

    Ort Paderborn

    Ansprechpartner: Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin

    Beschreibung:

    Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Entwicklungen im 3D-Drucken und Vertiefung im Detail. Sie erfahren neben den Technologien praktische Einblicke in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und die wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten direkt im Direct Manufacturing Research Center (DMRC) an der Universität Paderborn mit vielen Vorführungen. Diese Praxisbeispiele unterstützen die theoretischen Erkenntnisse.

    Homepage: http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-193-7

  • 23.10.2017Einfache Kunststofferkennung

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 520 EUR

    Ort Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH, Erich-Zeigner-Allee 44, 04229 Leipzig

    Ansprechpartner: Kunststoffzentrum in Leipzig gGmbH

    Beschreibung:

    Ziel: Vermittlung grundlegender Kenntnisse über Eigenschaften von Kunststoffen und Möglichkeiten zu derer Erkennung, praktisches Kennenlernen einfacher Verfahren der Kunststofferkennung, Vermittlung von Basisinformationen zu anaytischen Methoden un den entsprechenden Kennwerten
    Teilnehmer: Mitarbeiter aus Unternehmen der Kunststoffverarbeitung und des Kunststoff-Recyclings

    Rubrik: Seminar/Forbildung

    Homepage: http://www.kuz-leipzig.de

  • 24.10. - 26.10.2017parts2clean 2017

    Veranstaltungsart: Messen+/+Ausstellungen

    Ort Messe Stuttgart

    Ansprechpartner: Deutsche Messe AG

    Beschreibung:

    Internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung 

    Rubrik: Messe

    Homepage: http://www.parts2clean.de/

  • 24.10.2017Resin Transfer Moulding (RTM) – Anwendungsfelder, technische Anforderungen und Verfahrensvarianten

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 550 EUR

    Ort Aachen

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)

    Beschreibung:

    Über dieses Seminar: In vielen Anwendungsfeldern stößt die Werkstoffgruppe der faserverstärkten Kunststoffe (FVK) aufgrund Ihres hohen Leichtbaupotenzials auf wachsenden Zuspruch. In diesem Zusammenhang wird verstärkt nach technisch ausgereiften, automatisierten, reproduzierbaren und wirtschaftlichen Fertgiungsverfahren verlangt. Gleichzeitig werden an die Bauteile höchste Qualitätsanforderungen gestellt, die nur durch eine robuste Fertigung realisierbar sind. Diesen Anforderungen werden derzeit vor allem das Resin Transfer Moulding (RTM) Verfahren und dessen Derivate gerecht, sodass sich dieses Verfahren in den letzten Jahren in der Industrie etabliert und stetig weiterentwickelt hat. Das Seminar vermittelt den Teilnehmern einen komprimierten aber umfassenden Einblick in die technischen Anforderungen und Abläufe der FVK-Bauteilfertigung mittels des Resin Transfer Moulding (RTM). Die Teilnehmer ehalten einen fundierten Überblick über aktuelle Anwendungen und verfahrensspezifische Grundlagen. Es werden verschiedene RTM-Verfahrensvarianten erörtert und die Anforderungen an Halbzeuge und Prozesshilfen dargestellt. Lernziele des Seminars -Übersicht und Vergleich der RTM-Verfahrensvarianten -Kennenlernen der Anforderungen an textile Halbzeuge, Harzsysteme und Prozesshilfen -Erlernen von Methoden zur Fertigung trockener textiler Vorformlinge (Preforming) -Erarbeiten von Grundlagen zur Misch- und Dosiertechnik

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.ikv-aachen.de/veranstaltungen/

  • 24.10. - 25.10.2017Optimierung des Spritzgießprozesses

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 820 EUR

    Ort Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH

    Ansprechpartner: Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH

    Beschreibung:

    Ziel: Erlernen von Strategien zur Optimeirung von Prozessen unter definierten Randbedingungen
    Teilnehmer: Fertigungsleiter, Meister, Schichtführer und Einrichter von Spritzgießmaschinen

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.kuz-leipzig.de

  • 24.10.2017Pultrusion with PU in high volumes – Continuous and cost-efficient production of high performance profiles

    Veranstaltungsart: Tagungen+/+Kongresse

    Preis: 825 EUR

    Ort Aachen

    Ansprechpartner: Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen

    Beschreibung:

    Main topics:
    - Target applications for polyurethane as matrix material
    - Equipment for the pultrusion of profiles in high volumes
    - Injection box design and pultrusion die technology
    - Process control and quality assurance
    Target audience: This symposium is addressed to engineers and technical managers in the areas of development, production and sales of polyurethane systems and processing equipment as wella s production planning for series production of lightweight profiles and the associated quality assurance.

    Rubrik: Tagung/Kongress

    Homepage: http://www.ikv-aachen.de/veranstaltungen/

  • 26.10.2017Mehrkomponentenspritzgießtechnik

    Veranstaltungsart: Fortbildungen+/+Seminare

    Preis: 520 EUR

    Ort Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH, Erich-Zeigner-Allee 44, 04229 Leipzig

    Ansprechpartner: Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH

    Beschreibung:

    Ein wesentliches Qualitätsmerkmal bei der Spritzgießverarbeitung von zwei oder mehreren Komponenten ist die Haftung zwischen den unterschiedlichen Materialien. Aus diesem Grund sind Materialauswahl und Formteilauslegung besonders wichtig. Wir vermitteln Ihnen die Grundlagen zur Mehrkomponenten-Spritzgießtechnik sowie technische Lösungsansätze. Inhalt:
    - Grundlagen der Mehrkomponenten-Spritzgießtechnik
    - Praxisvorführung
    - Geeignete Kunststoffe für das Mehrkomponenten-Spritzgießen
    - Maschinentechnik
    - Werkzeugtechnik
    - 2K-Spritzgießfehler

    Rubrik: Seminar/Fortbildung

    Homepage: http://www.kuz-leipzig.de

September 2017
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Oktober 2017
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
powered by SiteFusion