Im März wird München zum PUR-Zentrum

Back to Beiträge

Vom 26. bis 28. März 2019 trifft sich die internationale PUR-Branche im MOC Veranstaltungscenter München, um sich über Trends und Anwendungen auszutauschen.

Als einer der vielfältigsten Werkstoffe überhaupt ist PUR in sämtliche Bereiche des modernen Lebens vorgedrungen. Mehr als 2 Mio. t Polyurethan werden jährlich alleine in der EU produziert – für Möbel, Autositze, Verpackungen, Schuhe, elektrische Geräte, Dämmmaterialien, Medizintechnik, Hightech-Beschichtungen oder auch im Leichtbau. In nahezu allen Fertigungsbereichen kommen PUR-Technologien zum Einsatz, um die Eigenschaften oder Funktionalität von Produkten zu verbessern und damit zu einer effektiven Wertsteigerung beizutragen.

Anforderungen verändern sich

Die PUR-verarbeitende Industrie agiert dabei in einem sehr wettbewerbsintensiven Markt mit immer komplexeren Umweltanforderungen. Es herrscht eine stetig wachsende Nachfrage nach maßgeschneiderten Lösungen, die kurze Reaktionszeiten und eine reibungslose Großserienproduktion zu höchsten Umweltstandards ermöglichen. Der daraus resultierende Druck hat zu verstärkten Investitionen in PUR-Technologien geführt; gerade die Bereiche Leichtbau, Oberflächentechnologie und Bio-Plastik erleben derzeit einen regelrechten Entwicklungsschub.

„Das Schöne am Werkstoff Polyurethan ist seine ausgesprochen hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit und damit sein enormes Potenzial für Weiterentwicklung und Innovation“, sagt Ulika Tosner, Exhibition Director der PSE Europe vom Veranstalter Mack Brooks Exhibitions. „Hier entstehen derzeit viele spannende Möglichkeiten, sowohl für die PUR-verarbeitenden Unternehmen als auch ihre diversen Abnehmerbranchen.“

Ulika Tosner erklärt weiter: „Nach dem durchschlagenden Erfolg der Auftaktveranstaltung im letzten Jahr meldet sich die PSE Europe nun mit einem eindrucksvollen Aufgebot an internationalen Marktführern aus der PUR-Verarbeitung zurück, unterstützt von zahlreichen innovativen Startups, KMUs, Forschungsinstituten und Branchenverbänden aus Deutschland, Europa und anderen Ländern. Sie alle zählen zu den Innovationstreibern der PUR-Verarbeitungsbranche und suchen den direkten Austausch mit PUR-Nutzern, um gemeinsam individuelle Fertigungslösungen zu entwickeln. Dies macht die PSE Europe zu einer perfekten Plattform zur Beschaffung und zum Netzwerken für alle Produktionsspezialisten, die sich für neue Polyurethanlösungen interessieren und in ihren Fertigungsprozess einführen möchten.”

Die Aussteller der PSE Europe bieten einen repräsentativen Querschnitt durch die gesamte PUR-verarbeitende Industrie, darunter Hersteller von Verarbeitungsmaschinen, Rohstofferzeuger, Anbieter von PUR-Systemen, sowie PUR-bezogene Dienstleister und Forschungsinstitute. Auf die Messebesucher wartet ein umfassendes Angebot an Produktneuheiten und Live-Vorführungen, vorgestellt von führenden Experten auf den Messeständen, in den messebegleitenden Seminarveranstaltungen sowie in speziellen Feature Areas. Zu den Produkt-Highlights zählen PUR-Technologien für Leichtbauteile und Schaumstoffprodukte, neuste Entwicklungen im Formenbau und Reaktionsspritzguss, biobasierte Materialien und emissionsarme Additive, neu entwickelte Trennmittel und Reinigungsverfahren für Formteile, hochpräzise Misch- und Messtechnik, Automatisierungslösungen für effizientes Handling, moderne Anlagensteuerung und Softwaresysteme sowie neue Geschäftsstrategien für PUR-Verarbeiter und ihre Zulieferbetriebe.

Dreitägiges Seminarprogramm mit Fachexperten

Ein dreitägiges und hochkarätig besetztes Seminarprogramm gibt informative Einblicke in aktuelle Trends der PUR-Branche und erklärt Schlüsselstrategien der Branchenführer für mehr Erfolg und Wachstum in diesem sich rasant entwickelnden Markt. Die Teilnahme an den Seminaren ist sowohl für Aussteller als auch für Besucher der PSE Europe 2019 kostenlos und bietet gute Networking-Möglichkeiten, sowohl mit den vortragenden Fachleuten als auch unter den Teilnehmern selbst. Das vollständige Konferenzprogramm wird in Kürze auf www.pse-europe.com veröffentlicht und fortlaufend aktualisiert.

Weitere Anziehungspunkte

Ein eigens eingerichteter Bereich zur Präsentation brandaktueller PUR-Produkte gibt Ausstellern die Möglichkeit, die Lücke zwischen Theorie und Praxis zu schließen und den Messebesuchern aus erster Hand zu vermitteln, wie die konkrete Umsetzung von Polyurethan-Lösungen im Produktionsalltag aussehen kann.

Die Sustainability Area ist ein Sonderbereich der Messe speziell für innovative Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Nachhaltigkeit in der PUR-Verarbeitung, darunter PUR-Anwendungen im Leichtbau zur effektiven Senkung des Energieverbrauchs oder auch Neuentwicklungen im Bereich biobasierter oder emissionsarmer PUR-Produkte zur Steigerung der Biokompatibilität.

Die PSE Europe bietet einen umfangreichen Informationsservice für Fachbesucher, die regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden möchten. Ab sofort können Besucher die neue Besucherbroschüre anfordern. Diese enthält alle wichtigen Informationen zum Besuch der PSE Europe 2019 im handlichen Format, darunter Messe- und Besucherprofil, Ausstellerliste sowie Informationen zu Öffnungszeiten, Ticketpreisen und Unterkunftsmöglichkeiten in München. Die Messevorschau mit zahlreichen Ausstellerprofilen und Produktbeschreibungen erscheint im Januar 2019. Der Veranstalter hat kürzlich ein White Paper zu aktuellen Trends und Entwicklungen veröffentlicht, die die Polyurethanbranche über die nächsten Jahre hinweg prägen werden. In kurzen Fallstudien werden Aussteller vorgestellt, die mit neuen PUR-Verarbeitungslösungen und -methoden für mehr Wertschöpfung auf dem Markt sorgen. Das White Paper kann über die Messewebseite kostenlos heruntergeladen werden.

pl

Share this post

Back to Beiträge