Hohe Qualität – intensive Gespräche

Back to Beiträge

Die internationale PUR-Industrie kam zur PSE Europe 2019 im MOC München zusammen.

Insgesamt 786 Fachbesucher aus 51 Ländern waren in die bayerische Landeshauptstadt gekommen, um sich über aktuelle Technologietrends und PU-Anwendungen in der industriellen Fertigung auszutauschen. 68 Aussteller aus 12 Ländern boten einen repräsentativen Querschnitt durch die gesamte PU-verarbeitende Industrie. Sie präsentierten ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen und damit das hohe Potential von Polyurethan als ökonomisch und technisch sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Materialien in der Fertigung.

Internationales Publikum

Die Besucher der PSE Europe 2019 kamen vorwiegend aus Deutschland, Italien, Österreich, Spanien, der Schweiz, Großbritannien, Türkei, den Niederlanden, Frankreich und Polen. Der beachtliche Anteil ausländischer Besucher (42 %) bestätigt auch in diesem Jahr, dass die PSE Europe eine international anerkannte Fachmesse für Polyurethan-Verarbeitung darstellt. Die Ergebnisse aus der Besucheranalyse zeigen weiter, dass die Besucher größtenteils den Bereichen der Automotive, Kunststoffe, Chemikalien, Maschinenbau und Baugewerbe / Isolation zugeordnet werden konnten. Sie interessierten sich hauptsächlich für PU-Systeme, Maschinen / Anlagen / Geräte, PU-Formteile, Roh- und Hilfsstoffe und Materialien/ Werkstoffe wie TPU, Dispersionen und Bio-PU.

„Es ist uns wieder gelungen, PU-Experten aus den verschiedensten Industrien zusammenzubringen, um intensive Fachgespräche zu führen, gemeinsame Lösungen zu erarbeiten, und das Potenzial von PU weiter ausschöpfen zu können“, erklärt Ulika Tosner, Messedirektorin der PSE Europe beim Veranstalter Mack Brooks Exhibitions. „Dabei ist die Gesprächstiefe und Qualität der entstandenen Kontakte besonders positiv aufgefallen.“

Das kostenlose und von den Messeteilnehmern gut besuchte Seminarprogramm bot zusätzliche Einblicke in aktuelle Trends der PU-Branche und erklärte Schlüsselstrategien der Branchenführer für mehr Erfolg und Wachstum. Die Feature Area, ein eigens eingerichteter Bereich zur Präsentation brandaktueller PU-Produkte, schloss die Lücke zwischen Theorie und Praxis und zeigte den Messebesuchern, wie die konkrete Umsetzung von Polyurethan-Lösungen im Produktionsalltag aussehen kann. Zu den Exponaten gehörten beispielsweise das rund 6 m lange, ausgeschäumte Rollladenkastenprofil der FRIMO Group GmbH, eine von PCC Specialties GmbH bereitgestellte Isolierschale einer Fernwärme-Übergabestation mit Connect-System und die Veranschaulichung eines Recyclingprozesses von Ausgangsschäumen bis hin zu verschiedenen Endprodukten der Firma Nitroil.

Die PSE Europe konnte auch in diesem Jahr eine fachspezifische Plattform zum Austausch über aktuelle Technologietrends und PU-Anwendungen in der industriellen Fertigung bieten. Besonders positiv hoben die Aussteller der PSE Europe 2019 die auf der Fachmesse generierten Geschäftsbeziehungen und -anfragen hervor.

Nächste Ausgabe

Als Termin der PSE Europe 2021 im MOC München hat der Veranstalter bereits den 23. – 25. März 2021 anvisiert.

pl

Share this post

Back to Beiträge