Höhere Effizienz und Nachhaltigkeit

Back to Beiträge

Kunststoffverarbeiter Noventa hat am Hauptsitz in Diepoldsau/Schweiz kräftig in die Modernisierung seines Maschinenparks investiert.

Mit insgesamt 670 Mitarbeitenden an drei Standorten – neben der Schweiz in Thailand und Rumänien – ist Noventa international tätig. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Dienstleistungsangebot: Es entwickelt und produziert im Auftrag seiner Kunden komplexe Geräte und Baugruppen. Dazu zählen unter anderem Lapreva Dusch-WCs, Reiseadapter der Marke Skross sowie unterschiedliche Geräte für den Waschraumdienstleister CWS.

Die drei neuen Spritzgießmaschinen verfügen über die modernsten Technologien und sind teilweise bis zu einer 3-Komponenten-Anwendung einsatzfähig. Die grösste Maschine ermöglicht die Produktion von großen Kunststoffteilen und hat eine maximale Schliesskraft von 10.000 kN. Der innovativen Technologie ist auch ein niedrigerer Energieverbrauch zu verdanken, wodurch sich die Betriebskosten der Maschinen verringert haben.

Zugleich profitiert Noventa vom Maschinenkonzept, das schnellere Werkzeugwechsel ermöglicht und mehr Flexibilität für die Roboterbewegungen zulässt. Die neuen Spritzgießmaschinen verfügen zudem über Magnetspannplatten, mit denen die tonnenschweren Produktionswerkzeuge schnell und einfach auf der Maschine befestigt werden können, was für das Unternehmen eine immense Prozessvereinfachung darstellt.

„Unser Ziel ist es, die Rüstzeiten für das Einrichten der Werkzeuge massiv zu reduzieren, und wir sind zuversichtlich, dass uns dies mit den neuen Maschinen in Verbindung mit der Industrie-4.0-Standardisierung schon bald gelingen wird“, sagt Mario Loher, Leiter Produktion in Diepoldsau.

Mit der Neuanschaffung der Maschinen wird der Outsourcing-Spezialist den Stammsitz Diepoldsau stärken und damit auch seine Effizienz und Produktivität steigern. Dies ist für Noventa eine weitere Maßnahme im Rahmen ihres kontinuierlichen Innovationsprozesses nach Kaizen.

sk

Share this post

Back to Beiträge