Hochleistungspolymere für industrielle 3D-Drucksysteme

Back to Beiträge

Solvay wird Materialpartner von Stratasys. Gemeinsam wollen sie Hochleistungsfilamente für die Additive Fertigung auf Stratasys 3D-Druckern entwickeln.

Solvay hat eine Kooperationsvereinbarung mit Stratasys über die Entwicklung neuer Hochleistungsfilamente für den Einsatz zur Additiven Fertigung auf FDM F900 3D-Druckern von Stratasys bekannt gegeben.

„Kunden von Stratasys haben wiederholt nach einer breiteren Auswahl an Hochleistungsmaterialien für ihre Maschinen angefragt. Zugleich wünschen sich viele Solvay-Kunden, dass wir unsere Hochleistungspolymere auch in Ausführungen für den Einsatz auf industriellen 3D-Drucksystemen von Stratasys anbieten. Diese strategische Partnerschaft zwischen unseren zwei Unternehmen kommt diesen zunehmenden Forderungen entgegen“, sagt Christophe Schramm, Business Manager für Additive Manufacturing bei der globalen Geschäftseinheit Specialty Polymers von Solvay.

Markteinführung für 2020 geplant

Im Rahmen ihrer gemeinsamen Produktplanung arbeiten Solvay und Stratasys an der Entwicklung eines Hochleistungsfilaments, das auf dem vielseitigen Radel Polyphenylsulfon (PPSU) von Solvay basiert und die strengen Anforderungen der FAR 25.853 für Luft- und Raumfahrtanwendungen, eine Vorschrift der US-Luftfahrtbehörde, erfüllt. Beide Unternehmen haben sich das Ziel gesetzt, dieses neue Radel PPSU-Filament im Jahr 2020 im Markt einzuführen. Weitere Hochleistungsprodukte, die die industriespezifischen Anforderungen in weiteren Schlüsselmärkten für die additive Fertigung erfüllen, werden laut Solvay folgen.

„Solvay ist ein anerkannter Marktführer für diverse Materialien, die sich in anspruchsvollen Bereichen der Luft- und Raumfahrt- sowie Kraftfahrzeugindustrie und Medizintechnik bewährt haben. Wir freuen uns über den Abschluss dieser neuen Vereinbarung, die es Kunden ermöglichen wird, das 3D-Schmelzschichtverfahren mit unseren FDM-Druckern noch mehr als bisher für Serienanwendungen zu nutzen“, unterstreicht Rich Garrity, Präsident von Stratasys Americas.

Solvay entwickelt und liefert schon seit 25 Jahren Radel PPSU-Typen speziell für Innenausstattungsteile von Flugzeugkabinen im Einklang mit allen relevanten Anforderungen und Vorschriften hinsichtlich Flamm­widrigkeit, Rauchdichte, Wärmeentwicklung und Schadgasemissionen im Brandfall. Die Materialien sind außerdem chemikalienbeständig und robust.

Neue Einsatzmöglichkeiten in weiteren Branchen

„Die Partnerschaft mit Stratasys ist ein bedeutender Schritt in unserer Strategie für den Aufbau eines zuverlässigen und diversifizierten AM-Ökosystems, das noch gezielter auf unsere Kunden ausgerichtet ist“,  fügt Schramm hinzu. „Die Kombination des Materialangebots und der Markterfahrung von Solvay mit den 3D-Kapazitäten von Stratasys für wiederholgenaue, hochwertige 3D-Druckergebnisse wird neue Einsatzmöglich­keiten in weiteren Branchen erschließen, die wir bereits mit Polymeren für traditionelle Fertigungstechniken unterstützen.“

kus

Share this post

Back to Beiträge