Hitzestabilisator ohne Kontaktkorrosion

Brüggolen TP-H2062 ist – wie phenolbasierte Additive – ein elektrisch neutraler Hitzestabilisator, der Kontaktkorrosionen in E&E-Anwendungen vermeidet. Er bietet jedoch bei Temperaturen über 120 °C einen deutlich besseren Schutz gegen Wärmealterung. Grafik: Brüggemann

Ein neuer metall- und halogenfreier Hitzestabilisator für Polyamide vermeidet Kontaktkorrosionen in E&E-Anwendungen auch bei hohen Temperaturen.

Brüggolen TP-H2062 ist ein Hitzestabilisator für Polyamide, der durch seine elektrisch neutrale Stabilisierung Kontaktkorrosionen in E&E-Anwendungen vermeidet. Denn der Stabilisator enthält weder Metalle noch Halogene, die Korrosionen verursachen können.

Hitzestabilisator bietet Schutz bis 170 °C

Der Hitzestabilisator bietet einen dauerhaften Schutz in einem Temperaturbereich von 120 °C bis 170 °C. Zusätzlich hält er die mechanischen Eigenschaften der Compounds auch nach Langzeitalterung auf hohem Niveau. TP-H2062 ist als staubfreies, leicht dispergierbares Masterbatch erhältlich. Je nach Anwendung kann seine Dosierung so eingestellt werden, dass ein breites Spektrum an Temperaturniveaus und Profilen abgedeckt wird.

Compoundeure, die die E&E-Industrie beliefern, wünschen sich metall- und halogenidfreie Additive, die die Integrität von Polyamid-Bauteilen bei erhöhten Temperaturen sowie deren elektrische Eigenschaften, z. B. den CTI-Wert, erhalten, ohne elektrische Korrosion zu verursachen. Brüggolen TP-H2062 überwindet die Nachteile sowohl der klassischen kupferjodid- als auch der phenolbasierten Antioxidantien.

Halogenide begünstigen elektrische Kontaktkorrosion

Antioxidantien mit Kupferjod bieten einen überlegenen Langzeitschutz für Polyamide bis zu 180 °C. Sie enthalten aber Halogenide, die die elektrische Korrosion und damit den Ausfall von Bauteilen begünstigen können. Bei empfindlichen Sensoren, Steckverbindern und ähnlichen Anwendungen ist dies besonders kritisch. Bei Additivpaketen auf Phenolbasis ist dies nicht der Fall, aber ihre Schutzwirkung nimmt bei Temperaturen über 120 °C schnell ab, und sie verlieren ihre Wirksamkeit jenseits von 150 °C.

Dazu Dr. Kristina Frädrich, Produktmanagerin Polymeradditive bei Brüggemann: „Mit Brüggolen TP-H2062 können wir nun ein hocheffizientes und kostengünstiges Produkt anbieten, das einen dringenden Bedarf der Industrie für E&E-Anwendungen deckt.“

mg

Schlagwörter: