Zum Inhalt springen

High-Speed-Extruder für hochwertige Kühlschrankplatten

Drei High-Speed-Extruder von Battenfeld-Cincinnati machen eine Co-Extrusion von 3 t HIPS-Platten pro Stunde möglich. Foto: Battenfeld-Cincinnati

Komplettanlagen von Battenfeld-Cincinnati mit High-Speed-Extruder und Multi-Touch-XXL-Glättwerk produzieren hochwertige HIPS-Platten für Kühlschränke.

Der türkische Konzern Vestel A.S. mit Hauptsitz in Manisa hat bei Battenfeld Cincinnati eine komplette 2-Schicht-Linie für die Produktion von HIPS-Platten (High Impact Polystyrene) für die Kühlschrankfertigung der Vestel Home Appliances Refrigerator Factories gekauft – Kernkomponenten der Linie sind neben dem Multi-Touch-Glättwerk drei High-Speed-Extruder, die für die enorme Leistung von bis zu 3.000 kg/h sorgen.

Die 2-Schicht-Linie für die Kühlschrankfertigung von Vestel im Überblick. Foto: Battenfeld-Cincinnati

Entwickelt für Hightech-Anwendungen, erobert das Multi-Touch-Glättwerk für die Folien- und Plattenherstellung der Battenfeld-Cincinnati Germany GmbH aus Bad Oeynhausen damit auch die Standardsegmente. Dabei sorgt das Glättwerk dank seines verfahrenstechnischen Konzepts für ideale Abkühlbedingungen und somit für hohe Halbzeugqualitäten. Und das bei engen Dickentoleranzen und hohen Liniengeschwindigkeiten. Nach der Folienbranche setzen mehr und mehr Kunden auch bei der Plattenherstellung auf das moderne Glättwerk.

Der weltweit aktive türkische Vestel-Konzern, der seit 1994 zur Zorlu-Gruppe gehört, vereint 28 Unternehmen und bedient mit seinen Produkten unter anderem die Branchen Unterhaltungselektronik, Haushaltsgeräte, Mobiltechnologie und LED-Lighting. Zu den bekannten Marken, die unter dem Konzerndach vereint sind, gehören beispielsweise Telefunken, Graetz, Techwood, Finlux, Luxor, Vestfrost sowie Hitachi, JVC und Toshiba. Vestel ist seit 22 Jahren Exportchampion der Türkei in der Elektronik- und Haushaltsgeräteindustrie. Das Unternehmen exportiert in 156 Länder mit einer breit gefächerten Produktpalette, die auf Technologie- und Designentwicklungskompetenz basiert.

Platten für Tür- und Innenraum-Auskleidungen in Kühlschränken

Für seinen Vestel Home Appliances Standort in Manisa kaufte Vestel, der mit dem deutschen Maschinenbauer Battenfeld-Cincinnati bereits eine langjährige Partnerschaft pflegt, jetzt eine Komplettlinie zur Herstellung von HIPS-Platten für Tür- und Innenraum-Auskleidungen in Kühlschränken. Dem Hersteller weißer Ware war es sehr wichtig, eine leistungsstarke Linie mit einer hohen Performance in puncto Plattenqualität zu haben. Deshalb entschied er sich für die moderne Linie mit den High-Speed-Extrudern 75-40 T6.1 und 45-32 T2.1 sowie Multi-Touch-Glättwerk.

High-Speed-Extruder mit enormem Ausstoß

Wie Battenfeld-Cincinnati erklärt, sind High-Speed-Extruder aus Bad Oeynhausen sehr kompakt gebaut und sorgen mit ihren hohen Schneckendrehzahlen von bis zu 1.500 U/min für enorme Ausstoßleistungen. Einerseits ist die Schmelzeverweilzeit im Extruder dabei lang genug, um eine optimale Homogenisierung zu erzielen, andererseits ist sie kurz genug, um mechanische und thermische Schädigung zu verhindern.

Das Multi-Touch-Glättwerk garantiert geringe Dickentoleranzen der Kühlschrankplatten und reduziert damit auch den Materialverbrauch. Foto: Battenfeld-Cincinnati

Bei Vestel Home Appliances Refrigerator Factories in Manisa sorgen zwei 75er High-Speed-Extruder für die Plastifizierung der Kernschicht der bis zu 6 mm dicken und bis zu 1.200 mm breiten Platten, während der Coextruder die Glanzschicht aufbringt. Aus den Extrudern gelangt die perfekt aufbereitete HIPS-Schmelze über das Breitschlitzwerkzeug in das Multi-Touch-Glättwerk mit einer Walzenbreite von 2.400 mm. Dieses ist dank seiner Kombination aus einem Zwei-Walzen-Glättwerk zur Vorkalibrierung und mehreren Walzen zur Nachkalibrierung, die einen gleichmäßigen Walzenkontakt sicherstellen, verantwortlich für exzellente Halbzeugeigenschaften.

Optimale Planlage bei geringen Dickentoleranzen.

Während die hohe Planlage für die Weiterverarbeitung der Platten im Tiefziehprozess wichtig ist, bedeutet die Reduktion der Dickentoleranzen bares Geld. Vestel konnte die Dickentoleranzen seiner HIPS-Platten mit der modernen Linie um rund 50 % im Vergleich zu seinen Bestandslinien mit herkömmlichem Drei-Walzen-Glättwerk reduzieren. Bei der Anlagenleistung von 3.000 kg/h ergibt sich allein dadurch eine jährliche Kostenersparnis im sechsstelligen Euro-Bereich.

Das Gesamtkonzept, das ökonomische, aber durch den verringerten Rohstoffverbrauch auch ökologische Vorteile mit sich bringt, überzeugte bereits weitere Kunden. So installierte Battenfeld-Cincinnati kürzlich für einen deutschen Kunden eine vergleichbare hochmoderne Plattenlinie in der Produktionsstätte in Polen. Besonderheit hier ist, dass das Dickenspektrum der herstellbaren Halbzeuge von 1 bis 6 mm variieren kann und daher sowohl eine Wickelvorrichtung für bis zu 2 mm-dicke Platten als auch eine Stapelvorrichtung für die dickeren Platten integriert ist.

gk