Werkstoffe 09.02.2018 0 Bewertung(en) Rating

Henkel: Neue Matrix für CFK

Henkel präsentiert auf der JEC World unter anderem ein neues Epoxidharz für kohlefaserverstärkte Räder.

Als Anbieter von Werkstoffen für den Leichtbau zeigt sich Henkel auf der JEC World mit neuen Materialien und Klebstoffen für Composites sowie komplexen Vorführbauteilen, die mit RTM-Testwerkzeugen im Heidelberger Composite Lab hergestellt wurden.

Neue Matrix speziell für Kohlenstofffasern

Als ein Highlight wird Henkel sein neues Matrixharz Loctite Max 5 für kohlefaserverstärkte Composites-Räder vorstellen. Diese neue CFK-Technologie kann in dieser anspruchsvollen Fahrwerkanwendung Aluminium ersetzten. Loctite Max 5 baut auf Loctite Max 2 für den Einsatz in glasfaserverstärkten Blattfedern auf. Das neue Harz verbindet hohe Temperaturbeständigkeit, ausgezeichnete Zähigkeit und Langzeitbeständigkeit mit schneller Formenfüllung, gründlicher Faserimprägnierung und kurzen Aushärtezeiten für eine effiziente Großserienproduktion.

Ein weiteres Spotlight richtet Henkel auf den neuen Klebstoff Loctite UK 2032. Der Klebstoff verbindet Strukturteilen aus Composites-Werkstoffen mit stark unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten, von Kunststoffen bis hin zu elektrotauchlackiertem Stahl oder Aluminium. Auch dieser Klebstoff wurde gezielt für die Automobilindustrie und die Großserienproduktion entwickelt.

Teile mit komplexer 3-D-Geometrie

Darüber hinaus zeigt Henkel verschiedene Vorführbauteile, die mit den RTM-Testwerkzeugen im Heidelberger Composite Lab von Henkel hergestellt wurden: Beispiele sind dicke Blattfedertestteile sowie Teile mit komplexer 3-D-Geometrie. Im Composite Lab führt Henkel auch das Preforming dieser mit dem Henkel-Binder Loctite FRP 2000 hergestellten Teile durch.

 - Vorführbauteile – auch mit komplexer 3-D-Geometrie – sollen die Composites-Kompetenz von Henkel verdeutlichen. Henkel zeigt auf der JEC World auch spezielle Matrixharze für GFK-Blattfedern und CFK-Räder.
Vorführbauteile – auch mit komplexer 3-D-Geometrie – sollen die Composites-Kompetenz von Henkel verdeutlichen. Henkel zeigt auf der JEC World auch spezielle Matrixharze für GFK-Blattfedern und CFK-Räder.
Henkel

"Der Leichtbautrend im Automobilbau ist ungebrochen stark, mit klarem Fokus auf Fahrwerkbauteilen und hybriden Leichtbaukonstruktionen", sagt Konrad Brimo Hayek, Senior Business Development Manager – Chassis, ADAS & Safety bei Henkel. "Mit unserem Produkt- uns Serviceportfolio wollen wir eine führende Rolle in Composites-Markt spielen und uns als Lösungspartner positionieren", fügt Hayek hinzu.

mg

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.