Heißkanal-Kompetenz unter eigener Marke

Back to Beiträge

Mit der Einführung des eigenen Markennamens Hasco Hot Runner schafft Hasco einen starken Wiedererkennungswert für seine Heißkanal-Division.

Die sehr unterschiedlichen Anforderungen an Heißkanalprodukte und Normalien erfordern einen differenzierten Umgang in der Kundenbetreuung, im Produktmanagement sowie in der Auftragsabwicklung. Dies hat Hasco bereits vor einigen Jahren zum Anlass genommen, die Heißkanal-Division zu gründen, die heute aus einem eigenen Team mit 70 Mitarbeitern besteht.

Kunststoffingenieure, Werkzeugkonstrukteure und Formenbauspezialisten entwickeln für individuelle Spritzgießanwendungen maßgeschneiderte Heißkanallösungen und unterstützen die Kunden von der Produktidee bis zur Fertigung des Spritzgießartikels. Um dieser Kompetenz noch mehr Ausdruck zu verleihen, präsentiert die Heißkanal-Division ihre Produkte ab sofort unter dem Markennamen Hasco Hot Runner – in Verbindung mit einem eigenen Design und starkem Wiedererkennungswert.

Hasco hot runner steht für 100 % Heißkanal-Kompetenz

Laut Hasco präsentiere die neue Marke 100 % Heißkanal-Kompetenz, maßgeschneiderte Produktlösungen und bestmögliche Beratung. Zudem stehe der dazugehörige Claim „Built to Run“ für Zuverlässigkeit, schnelle Service- und Liefergeschwindigkeit sowie zertifizierte Qualität.

„Nach dem kontinuierlichen Aufbau möchten wir nun ein starkes Zeichen nach außen setzen und unsere Leistungen im Heißkanalgeschäft auch in der Marke deutlich machen“, sagt Florian Larisch, Executive Vice President, Hasco Hot Runner.

Auch der Heißkanalbereich des Hasco-Portals www.hasco.com wurde neu strukturiert und ergänzt. Ein Feature ist das neue intuitive Anfrageformular, mit dem Heißkanalsysteme schnell und unkompliziert angefragt werden können.

kus

Share this post

Back to Beiträge