Unternehmen 02.07.2018 0 Bewertung(en) Rating

Heinze Kunststofftechnik übernimmt Mehrheit an der Krallmann Gruppe

Mit der Übernahme von Krallmann treibt Heinze Kunststofftechnik seine Strategie weiter nach vorn, sich im umkämpften Kunststoffmarkt breiter aufzustellen.

Ende Juni wurden nun die letzten Formalitäten geklärt und die Verträge für die Übernahme unterschrieben. Auch Krallmann, spezialisiert auf Entwicklung und Präzisionswerkzeugbau für mehrheitlich technische Bauteile und Baugruppen, sieht die nun vollständige Eingliederung der Fertigung von eigenen innovativen Produkten in die Heinze Kunststofftechnik (HKT) als ideale Fortsetzung des im vergangenen März begonnenen Prozesses. Vor fast genau vier Monaten hat die HKT eine Beteiligung von 25,1% an Krallmann erworben (die K-ZEITUNG hat berichtet), die nun auf 92 % erhöht wurde. Die verbleibenden Anteile verteilen sich auf einige Minderheitsgesellschafter.

Breit qualifiziertes Fundament

Als Oberflächenspezialist ist die HKT ein führendes Unternehmen in der Produktion und Veredelung von komplexen Kunststoffbauteilen und Baugruppen in unterschiedlichsten Branchen. HKT erwartet von der Übernahme, die Wertschöpfung in den Bereichen Produktentwicklung und zukunftsweisender Technologien erneut zu erweitern und auf ein breit qualifiziertes Fundament zu stellen. Mit etlichen Tochtergesellschaften hat sich die Heinze Kunststofftechnik zu einem Big Player der Kunststoffwelt entwickelt. Führende Automobilhersteller zählen zum Kundenkreis, aber auch namhafte Unternehmen aus den Branchen Telekommunikation, Bau, Sanitärtechnik, Konsumgüter, Anlagenbau und Engineering.

Simpler und kostengünstiger Produzieren

Im Besonderen sollen energieleitende und -ableitende Metall-Kunststoff-Verbundprodukte, die durch die patentierte IMKS-Technologie erheblich simpler und kostengünstiger hergestellt werden können, die Erkenntnis der Kunden fördern, dass diese Technologie bei den unterschiedlichsten Aufgabenstellungen außerordentlich helfen wird. Krallmann wird nicht zum ersten Mal auch mit diesem Thema auf der im Herbat stattfindenden Fakuma auftreten, aber zum ersten Mal als Tochter der Heinze Kunststofftechnik.

sl

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.