Zum Inhalt springen

Hahn Group übernimmt Dahl Automation

Das Team von Dahl Automation: Nach der Übernahme Ende März gehört das Unternehmen nun zur Hahn Group. Foto: Dahl Automation / Hahn Group

Seit Ende März gehört Dahl Automation zur Hahn Group. Mit der Übernahme erweitert sich das Hahn-Portfolio in den Bereichen Robotik und Intralogistik.

Die Hahn Group verstärkt sich mit einer Übernahme in den Bereichen Robotik und Intralogistik, so wurde mit Wirkung zum 27.03.2020 die Dahl Automation GmbH Teil der Unternehmensgruppe. Dahl Automation ist ein Integrator für Robotertechnik, Cobots, sowie AMR (Autonomous Mobile Robot) und AGV (Automated Guided Vehicle).

Dahl Automation ist Experte in Robotik und Intralogistik

Am Unternehmenssitz in Meinerzhagen werden aktuell 30 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen verfügt über weitreichende Erfahrungen in der Entwicklung von Produkten und Lösungen mit Cobots, Greifern, Bildverarbeitungssystemen und standardisierten Trainingszellen. Mit ihrer Expertise im Bereich Robotik und Intralogistikprojekten erweitert Dahl Automation das Portfolio der Hahn Group.

Detlev Dahl, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Dahl Automation, wird das Unternehmen weiterführen. „Wir freuen uns über die Aufnahme in die Hahn Group als langfristigen, starken Partner“, erklärt Dahl. „Die Mischung aus internationaler Ausrichtung und Nähe zum Kunden ist sehr vielversprechend für uns. Wir freuen uns darauf, dass wir unser Serviceangebot gemeinsam mit den Schwesterunternehmen in der Hahn Group weiter ausbauen, sowie neue Branchen und Märkte erschließen können.“

Übernahme passt perfekt zur Hahn Group

„Die Dahl Automation ist ein Pionier im Bereich kollaborativer Robotik und hat sich mit ihren innovativen Automationslösungen bei namhaften Kunden etabliert und passt mit ihrer Expertise perfekt in das Hahn-Group-Portfolio“, kommentiert Thomas Hähn, Gründer und CEO der Hahn Group. „Mit den Lösungen von Dahl Automation können langfristig harmonische Teams aus Menschen und Robotern entstehen. Dies sorgt für bessere Produktionsbedingungen und bietet Fachkräften die Möglichkeit ihr volles Potenzial in anspruchsvollen Tätigkeitsbereichen zu entfalten.“

kus

Schlagwörter: