Hahn Group: Konrad wird CTO und COO

Frank Konrad (links) ergänzt als CTO und COO die Geschäftsführung der Hahn Group. Die weiteren Geschäftsführer sind CEO Philipp Unterhalt (Mitte) und Axel Greschitz (CFO). Foto: Hahn Group

Zum 1. Februar 2022 übernimmt Frank Konrad zusätzlich zu seiner Funktion als CEO von Hahn Automation die Aufgaben des CTO/COO der gesamten Hahn Group.

Als CTO und COO der Hahn Group hat Konrad die Verantwortung für die technische und prozessuale Steuerung der Unternehmensgruppe. Er wird die Bereiche Innovation und Entwicklung, Engineering und Software, Prozesse und Projektmanagement sowie den Einkauf verantworten.

Neuer CTO und COO wird Integration ihrer Tochterunternehmen beschleunigen

Mit diesem Schritt wird die Gruppe die Integration ihrer Tochterunternehmen beschleunigen, um sich für das geplante Wachstum aufzustellen. „Als globales Unternehmen haben wir die Größe und die Kraft unseren Kunden auch für sehr große und komplexe Automationsprojekte ein verlässlicher Entwicklungs-, und Umsetzungs-Partner zu sein. Dazu werden wir unsere Kompetenzen und Kapazitäten noch enger zusammenführen“, sagt Philipp Unterhalt, CEO der Hahn Group. „Ich freue mich sehr, dass Frank für diese Herausforderungen bereitsteht und seine jahrzehntelange Erfahrung und Kompetenz in den Dienst der gesamten Hahn Group stellt.“

Konrad ist auch Gesellschafter von Hahn Automation

Konrad, der im Oktober 2021 auch den Vorsitz im Vorstand des VDMA für den Fachverband Robotik + Automation übernommen hat, ist Gesellschafter und CEO der Hahn Automation und hat die positive Entwicklung des Unternehmens maßgeblich geprägt. Der 49-jährige ergänzt mit seiner Erfahrung die Geschäftsführung der Hahn Group, die aus Philipp Unterhalt (CEO) und Axel Greschitz (CFO) besteht.

„Ich sehe große Potentiale in der Hahn Group, die wir durch Harmonisierung und Integration der einzelnen Unternehmen noch schneller realisieren werden“, erklärt Konrad. „Dabei berücksichtigen wir immer auch die Anforderungen der einzelnen Unternehmen, Industrien und Kunden. Das macht diese Rolle neben der Umsetzung einer gemeinsamen Innovationsstrategie so spannend.“

sk