Große Bauteile? Großer Roboter!

Back to Beiträge

Fallen besonders große Bauteile beim Spritzgießen an? Wittmann hat mit dem Roboter WX 193 eine Lösung, die für große Spritzgießmaschinen konzipiert wurde.

Wittmanns WX 193 ist bereits in der Basiskonfiguration für Spritzgießanwendungen ausgelegt, bei denen sehr große Bauteile gehandhabt werden. Dies zeigt sich auch bei den Spritzgießmaschinen: So sind Anlagen mit Schließkräften von 4.000 t und mehr vorgesehen. Wittmanns Philosophie spiegelt sich auch bei diesem Modell wider: Modular und Flexibel. Die einzelnen linearen Hauptachsen sind in verschiedenen Längen verfügbar. Die jeweiligen Achsenlängen gibt Wittmann dabei wie folgt an: Die X-Achse beträgt zwischen 2.000 und 3.000 mm, bei der Y-Achse sind es 2.800 bis 3.600 mm und der Z-Achse 5.000 bis 9.000 mm.

Bis 180 Grad schwenken

WX193 Roboter von Wittmann: der erste seiner Art, hier während Installationsarbeiten im April 2019. Foto: Wittmann

Traglasten von bis zu 150 kg für den WX 193 stellen den WX193 in der Standardausführung vor keinerlei Herausforderungen. In dieser Konfiguration ist auch eine zusätzliche Servo C-Schwenkachse an Bord. Im Vergleich zu einer pneumatischen Schwenkachse ist in der Servo-Ausführung ein Schwenkbereich von 0 bis 180° möglich – bei der pneumatischen Variante liegt dieser bei lediglich 90°. Das Drehmoment beträgt 250 Nm, eine Genauigkeit von 0,1° wird außerdem gewährleistet.

Die stählerne Z-Achse ist als dickwandiges Doppelprofil mit einem Querschnitt von 700 × 400 mm ausgeführt. Sämtliche anderen Achsen bestehen beim WX193 aus Stahlkomponenten, um höchste Steifigkeit zu gewährleisten. Bei den Antrieben setzt Wittmann auf die Kombination von Zahnstange und Ritzel, die bei allen Horizontalachsen verwendet werden. Ebenso dabei: ein kombinierter Riemen- und Zahnstangenantrieb, der bei einem Vertikalteleskop verwendet wird. B-Servo-Rotation um die Vertikalachse sowie eine A-Servo-Rotation um die Entnahmeachse sind optional zusätzlich möglich.

Step-Tasten für taktiles Feedback

Der WX193 wird von Haus aus mit der neuesten Version der Wittmann CNC9-Steuerung und der R9-Teach-Box ausgeliefert. Die Teach-Box besitzt eine 10,1-Zoll-Display mit Multitouch-Eigenschaften mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixel. Im Gehäuse implentierte Step-Tasten erleichtern das Positionieren des Roboters durch taktile Rückmeldung. Die R9-Teach-Box offeriert weiterhin die schon bekannten Programmier- und Teach-Umgebungen wie Text Editor, Quick Edit und den Quick New Wizard. Somit ist auch eine Abwärtskompatibilität mit bestehenden älteren Programmversionen gegeben.

db

Share this post

Back to Beiträge