Größere Holmabstände für große Werkzeuge

Back to Beiträge

Windsor wird auf der K 2019 eine neue servohydraulische Spritzgießmaschine von Fu Chun Shin (FCS) mit 1.600 kN Schließkraft präsentieren.

Das Unternehmen aus Hanau vertreibt die Maschinen des taiwanischen Herstellers in Europa. Die servohydraulische Kniehebelmaschine FSC FA-160 ist auf der Messe mit einem Entnahmesystem von Wemo ausgestattet, das die aus Polypropylen gefertigten Jausenboxen von Miraplast, Österreich, mit den Abmessungen 190 x 128 x 50 mm (LBH) auf dem Transportband in Richtung Besucher ablegt.

Die FA-Version ist die Nachfolge-Baureihe der SD-Serie im Schließkraftbereich zwischen 500 und 3700 kN. Die neue Baureihe hat sich bereits im Verpackungsmarkt, im Bauwesen (Fittinge), in der IT-Branche (Kleingerätegehäuse), in der Haushaltswarenindustrie und im Automotive-Bereich bewährt. Hierfür steht sie mit neu entwickelten Hochleistungs-Schneckenzylindern, einer speziellen Linearführung der Spritzeinheit und einem wirkungsvollen, im geschlossenen Regelkreis fungierenden Servoeinspritzsystem zur Verfügung.

Ein paar technische Daten: theoretisches Schussvolumen = 393 cm³, Schussgewicht in PS = 357 gr, Spritzdruck = 1.539 kgf/cm², Einspritzgeschwindigkeit = 120 mm/sec, Werkzeugauslegung = 310 x 310 mm, lichte Holmweite = 470 x 470 mm, bewegliche Platte = 705 x 705 mm, Maschinenmaße (LxBxH) = 5.510 x 1.560 x 1.840 mm, Maschinengewicht = 5.650 kg.

Diese Jausenbox von Miraplast wird in Düsseldorf auf der FSC FA-160 produziert. Foto: Windsor

Generell hat FCS bei der FA-Baureihe die feste Aufspannplatte stärker ausgelegt – zugunsten der Lebensdauer der Werkzeuge. Zum gleichen Zweck wurde die bewegliche Platte optimiert. Die Schließkraft wirkt optimal durch die Mitte der Platte. Um für den Einsatz spezieller Werkzeuge mehr Flexibilität anzubieten, wurden die Holmabstände vergrößert.

Die präzisionsgeregelten Schließ- und Öffnungsgeschwindigkeiten und eine Vielzahl anderer Prozess- und Produkt-Parameter werden auf dem neuen FCS 6500 12“ Touchscreen MMI (Mann-Maschine-Interface) dargestellt, überwacht, optimiert, protokolliert und mit übergeordneten Produktionsleitsystemen kommuniziert.

„Wir bieten von FCS nur servohydraulische Maschinen an, weil hier die neueste, ausgereifte Technik in diesem Segment angeboten wird. Die Anlagen sind qualitativ so gut wie europäische Maschinen. Das Preis-Leistungsverhältnis der FCS-Maschinen sucht seinesgleichen“, sagt Peter Kochs, Geschäftsführer von Windsor.

Auf dem FCS-Stand ist ferner eine vollelektrische CT-e 300 Spritzgießmaschine mit einem 4+4 Etagenwerkzeug für eine IML-Anwendung (Dekoration im Werkzeug) im Einsatz.

Plugxpress – die Spritzgießmaschine ohne Schließeinheit

Außerdem erfahren die Besucher am PxP Infopoint, wie sie ohne hohen Aufwand eine Einkomponenten-Spritzgießmaschine zur Mehrkomponentenanlage umrüsten können, und zwar mit der Plugxpress-Serie. Diese entspricht einer Spritzgießmaschine ohne Schließeinheit. „Die Einheit ist eine mobile Formmaschine ohne Schließsystem, die an jeder beliebigen Spritzgießmaschine ohne hohen Montageaufwand eingesetzt werden kann. Sie spritzt demzufolge die zweite und/oder mehrere nachfolgende Komponenten in das Werkzeug ein", erklärt Andreas Janisch, Produktmanager bei Windsor. Die PxP-Einheit – im Wesentlichen bestehend aus einer Dreizonenschnecken-Zylindereinheit (16 bis 105 mm), einer B&R Steuerung/Regelung und einem 15" Touchscreen – kommuniziert über eine Schnittstelle mit der Spritzgießmaschine. Nun ist zudem ein technisches Upgrade auf dem Prüfstand, damit die Steuerung/Regelung über „Open Protocol“ operieren kann.

Zwei vollelektrische Spritzgießmaschinen von JSW

Außerdem vertreibt Windsor die Spritzgießmaschinen von Japan Steel Works (JSW) auf dem deutschen Markt. Auf dem Stand können sich die Fachbesucher von der Leistungsfähigkeit zweier vollelektrischer Maschinen überzeugen. Eine J 100 ADS mit 1000 kN Schließkraft produziert Musterteile im speziellen Sofit-Schäumverfahren und mit dem vollelektrischen Fli0-Zusatzspritzaggregat. Eine J 350 ADS mit 3.500 kN Schließkraft ist zur Verarbeitung bioabbaubarer Kunststoffe im Einsatz. Die Maschine arbeitet mit neuen Servoantrieben, dies sind Eigenentwicklungen von JSW.

sk

Share this post

Back to Beiträge