Gravimetrisch oder doch volumetrisch?

Back to Beiträge

Spectroflex von Motan-Colortronic: Erstmals volumetrische und gravimetrische Dosierung auf einer Geräte-Plattform kombiniert.

Die gravimetrische Dosierung Spectroflex G arbeitet nahtlos mit vielen Komponenten des erfolgreichen volumetrischen Dosiersystems zusammen. Foto: Motan Group

Das Spectroflex V von Motan-Colortronic ist ein modulares und hochflexibles volumetrisches Dosiersystem für Pulver, Granulate, Pellets, Mahlgut, Flakes und Fasern. Durch den modularen Aufbau können die Geräte individuell angepasst werden. Mit wenigen Handgriffen lässt sich das Dosiergerät schnell und einfach verschiedenen Materialeigenschaften anpassen.

Mit dem Spectroflex G steht als Ergänzung ein gravimetrisches Dosiermodul zur Verfügung. Dieses nutzt die gleiche Basis und die gleichen Wechselmodule wie die V-Reihe und ist ebenfalls für Granulate, Mahlgut, Pulver und Flakes geeignet. Je nach Aufgabematerial und Gerätevariante sind Durchsatzleistungen zwischen 0,7 und mehr als 3000 l pro Stunde mit geringen Dosiertoleranzen möglich.

Schulungs- und Umrüstaufwand gering

Dosiert werden leicht und auch schlecht fließende Materialien. Aufgrund der gleichen technischen Basis der volumetrischen und gravimetrischen Systeme ist der Schulungsaufwand in der Produktion gering, ebenso wie für den der Wechsel zwischen verschiedenen Materialien und den beiden Dosiertechnologien. Wegen der hier verfügbaren Wechselmodule fällt zudem keine Reinigungszeit bei Materialwechseln an - der Umrüstaufwand hält sich somit in Grenzen.

Gesteuert wird die gravimetrische Dosierung über Gravinet SF, die netzwerkfähige Steuerung für bis zu zwei Dosiermodule. Die DMS-Wägezellen sind darüber hinaus mit separaten Verstärken und CAN-Bus-Schnittstelle ausgestattet und damit gerüstet für den Einsatz in modernen Produktionsumgebungen.

db

Share this post

Back to Beiträge