Zum Inhalt springen

Gießharze mit maximaler Wärmeleitfähigkeit

Die Silikone leiten hervorragend die Wärme ab. Außerdem weisen die neuen Harze gute Fließeigenschaften auf schützen empfindliche Komponenten. Foto Rampf

Leistungsstarke Silikon-, Polyurethan- und Epoxidgießharze mit maximaler Wärmeleitfähigkeit zeigte Rampf Polymer Solutions auf der Electronica 2018.

Ob Automotive-, Energie-, Automatisierungs- oder Haushaltsindustrie: Sie alle sind stark abhängig von Fortschritten in der Speicherung und dem Transport elektrischer Energie. Folglich sind Elektrogießharze ein maßgeblicher Technologietreiber in diesen und weiteren Branchen, weiß man bei Rampf Polymer Solutions. Mit den Elektrogießharzen des Unternehmens werden empfindliche elektronische Bauteile im Auto, Sensoren für hochpräzise Mess-, Überwachungs- und Regelungsaufgaben sowie zahlreiche weitere Elektro- und Elektronikkomponenten zuverlässig und effizient gegen chemische Substanzen und Umwelt-einflüsse wie Wärme, Kälte und Nässe geschützt.

Mit ihrer eigenen Angaben zufolge herausragenden Wärmeleitfähigkeit gewährleisten die Harzsysteme sowohl die effiziente Ableitung von Wärme aus den Bauteilen als auch die Aufrechterhaltung der erforderlichen mechanischen Flexibilität. Hierdurch wird die Umsetzung zahlreicher innovativer Lösungen für leistungselektronische Komponenten ermöglicht.

Raku Sil – Elektrogießharze auf Basis von Silikon

Raku Sil Elektrogießharze weisen einen hohen Anwendungstemperaturbereich von bis zu 250 °C auf und werden in zahlreichen Anwendungen der Leistungselektronik eingesetzt. Raku Sil Elektrogießharze schützen empfindliche elektronische Bauteile, bei denen Flammschutz, hohe Temperaturbeständigkeit und dauerhafte Flexibilität erforderlich sind. Neben der exzellenten Wär-meableitung weisen Rampf-Silikonharze gute Fließeigenschaften auf und bieten maximalen Schutz vor widrigen Umgebungsbedingungen, Vibrationen und Temperaturschocks.

Raku PUR – Elektrogießharze auf Basis von Polyurethan

Die PUR-Gießharze bieten eine besonders hohe Thermoschockbeständigkeit. Foto: Rampf

Raku PUR Elektrogießharze werden unter anderem in Motoren, Steuergeräten, Wechselrichtern, Transformatoren und Drosselspulen eingesetzt. Raku PUR Elektrogießharze sind niedrigviskos für die effiziente Verarbeitung komplexer Bauteile mit kurzen Prozesszeiten. Die maßgeschneiderten Gießharzsysteme erzielen Werte von bis zu 2,5 [W/(m*K)] und bieten neben einer hohen Flexibilität auch eine erstklassige Thermoschockbeständigkeit, wodurch die Lebensdauer der Bauteile maximiert wird.

Raku Pox – Elektrogießharze auf Basis von Epoxid

Komplexe und stark beanspruchte Konstruktionen wie dieser Transformator werden mit Raku Pox-Elektrogießharzen sicher geschützt. Durch ihre niedrige Viskosität weisen Raku Pox Elektrogießharze ein gutes Imprägnierverhalten auf. Die Epoxidsysteme punkten zudem mit einer guten Wärmeleitfähigkeit und geringen Feuchtigkeitsemp-findlichkeit. Aufgrund ihrer guten Fließeigenschaften sind sie auch für den Einsatz bei komplexen Bautei-len geeignet, zum Beispiel Wickelgüter wie Transformatoren, Statoren und Generatoren.

„Unsere 2K-Elektrogießharzsysteme werden individuell und exakt auf die Anforderungen unserer Kunden abgestimmt“, betont Jean-Michele Pouillaude, Key Technology Manager Electrocasting bei Rampf Polymer Solutions. „Damit gewährleisten wir, dass elektronische/ elektrische Systeme ihre maximale Leistung erbringen – und das bei maximaler Laufzeit.“

pl

Schlagwörter: