Gewaltiges Wachstum bei Additiver Fertigung

Back to Beiträge

Enorme Wachstumsraten prägen im Vorfeld der ebenfalls stark gewachsenen Branchenleitmesse Formnext mehr denn je den Markt für die Additive Fertigung.

Der anerkannte Wohlers Report geht davon aus, dass mit Additiver Fertigung im Jahr 2018 weltweit ein Umsatz von rund 10 Mrd. USD erwirtschaftet wurde – das sind 33,5 % mehr als im Vorjahr und rund zehnmal soviel wie 2008. Die Dynamik der Marktentwicklung lässt sich auch an der Zahl der weltweit angemeldeten Patente ablesen, die sich laut einer Erhebung von Iplytics von 2.471 im Jahr 2008 auf 24.245 in 2018 ebenfalls verzehnfacht hat.

Additive Fertigung beherrscht jetzt auch Funktions- und Serienbauteile

Gleichzeitig hat sich der Einsatzbereich der Additiven Fertigung gewandelt: vom wenig belastbaren Anschauungsmuster zum voll funktionsfähigen Prototypen und vom Einzelstück zur Serienfertigung. Nach einer Studie von Ernst & Young produzieren weltweit bereits 18 % der Unternehmen Endprodukte mit 3D-Druck.

Als wesentliche Vorteile der Additiven Fertigung nennen die von Ernst & Young befragten Unternehmen besser auf die Kundenanforderungen abgestimmte Produkte (43 %), effizientere Forschung und Entwicklung durch eine schnellere Prototypenfertigung (38 %) sowie einen effizienteren Ersatzteilemarkt (33 %).

Genauso rasant wie die Branche entwickelt sich auch die Formnext als Leitmesse der Additiven Fertigung, die vom 19. bis 22. November in Frankfurt stattfindet. Über 740 Aussteller – davon 65 % aus dem Ausland – werden 2019 mehr als 50.000 m2 belegen, das sind 35 % mehr als im Vorjahr, was den Umzug in die Messehallen 11 und 12 im modernsten Teil des Frankfurter Messegeländes mit sich bringt.

gk

Share this post

Back to Beiträge