Gesteigerte Produktivität dank schneller Farbwechsel

Back to Beiträge

Mit dem optimierten Reinigungskonzentrat Per-Tas kann das Unternehmen Ver-Rus beste Ergebnisse beim Reinigen von Heißkanälen erzielen.

Das Problem beim Farbwechsel im Heißkanal kennt jeder Spritzgießer. Die Isolierkappen der Heißkanaldüsen besteht aus dem Vorgängermaterial/-farbe. Dieses Material löst sich nach dem Farbwechsel immer mal wieder und sorgt so für Ausschuss. Mit dem optimierten chemischen Reinigungskonzentrat Per-Tas ist es der Firma Ver-Rus gelungen, dass Isoliermaterial weitestgehend heraus zu spülen und somit für den weiteren Verarbeitungsprozess zu isolieren. Durch die Optimierung besitzt der chemische Reiniger jetzt ein noch stärkeres Aufschäumverhalten und kann so noch weiter in den Isolierbereich an der Düsenspitze eindringen. Dazu werden die Düsentemperaturen auf maximale Temperatur angehoben, um so möglichst weit den starren Isolierbereich zu plastifizieren. Je nachdem, wie gut die Formplatte gekühlt wird, sollte diese auch ausgeschaltet werden.

Mit nur wenigen Schüssen ist mit Hilfe des Reinigungskonzentrats Per-Tas der Heißkanal gereinigt und ein Farbwechsel vollzogen. Foto: Ver-Rus

Die chemischen Reinigungssubstanzen dringen in der fünfminütigen Stillstandszeit tief in den Isolierbereich ein, lösen das Vorgängermaterial an und spülen es beim Wiederanfahren heraus. Foto: Ver-Rus

Lösen und Spülen in fünf Minuten

Die chemischen Reinigungssubstanzen dringen in der fünfminütigen Stillstandszeit tief in den Isolierbereich ein, lösen das Vorgängermaterial an und spülen es beim Wiederanfahren heraus. Dieser freigespülte Bereich wird nach dem Reinigungsprozess mit dem Material gefüllt, mit dem als nächstes produziert werden soll. So ist das Vorgängermaterial isoliert und kann nicht mehr in das Formteil gelangen. Die Düsentemperaturen werden anschließend wieder auf die normale Produktionstemperatur gestellt, womit dann schnell ausschussfrei produziert werden kann.

Maximale Aufschäumkraft

Diesen Reinigungseffekt im Bereich der Isolierkappen erreicht man nur mit chemischen Reinigern, die eine maximale Aufschäumkraft besitzen. Abrasive, nichtaufschäumende Reinigungsgranulate können nicht in diese Isolierbereiche vordringen und somit nicht das Vorgängermaterial weitgenug herausspülen, um es für die Serienproduktion zu isolieren. Das optimierte Reinigungskonzentrat Per-Tas besitzt diese Kraft laut dem Hersteller und ist so bestens auch für anspruchsvolle Reinigungsprozesse geeignet.

sl

Share this post

Back to Beiträge