Gerhardi Kunststofftechnik - Standort Lüdenscheid Unternehmen 06.07.2018 1 Bewertung(en) Rating

Gerhardi investiert zweistelligen Millionbetrag

Der Automobilzulieferer Gerhardi Kunststofftechnik errichtet ein neues Werk bei Lüdenscheid. Der Neubau soll Ende 2019 in Betrieb genommen werden.

Am 04. Juli 2018 fand der Spatenstich für den neuen Standort im Märkischen Gewerbepark Rosmart statt. Neben der Geschäftsführung, Werk- und Projektleitung von Gerhardi waren ebenfalls der Landrat Herr Gemke, die Bürgermeister der Städte Lüdenscheid (Hr. Dzewas), Altena (Hr. Dr. Hollstein und Werdohl (Fr. Voßloh), die Geschäftsführung der MGR GmbH Herr Moser und Frau Schmidt sowie die ausführende Architektin Frau Mikler- Fahl anwesend.

Neubau und Konsolidierung der Standorte

Nach einem Brand am Standort Werdohl Dresel im vergangenen Jahr und zunehmendem Kostendruck auf den Lüdenscheider Standort Stadtmitte hat man sich bei Gerhardi zum kompletten Neubau entscheiden. Die Standorte Werdohl und Lüdenscheid sollen mittelfristig konsolidiert werden, heißt es weiter . Hierzu wurden im kommunalen Gewerbegebiet Märkischer Gewerbepark Rosmart ca. 60.000 m² Grundstück erworben, auf dem eine 26.000 m² Produktionsfläche mit Kunststoffspritzguss, Galvanik, Montage und Hochregallager entstehen soll. Die Fertigstellung und der Produktionsstart ist für Ende 2019 geplant.

Bereit für den Wettbewerb

"Wir investieren hier einen hohen zweistelligen Mio. Betrag an der Rosmart und sichern langfristig ca. 450 Arbeitsplätze im Märkischen Kreis", so Thomas Dinter, Geschäftsführer Gerhardi. Mit der Investition sei die Wettbewerbsfähigkeit im harten europäischen Wettbewerb gegeben. Das Bekenntnis zum Produktionsstandort Südwestfalen, Märkischer Kreis habe dabei immer im Vordergrund gestanden. Der ausführende Architekt ist das Architekturbüro Mikler Architektur & Planung aus Lüdenscheid. Mit Ausnahme der Betriebsmittel werde die Bauausführung maßgeblich durch Bauunternehmen aus Südwestfalen ausgeführt.

Weitere Investitionen geplant

Das Lüdenscheider Traditionsunternehmen Gerhardi Kunststofftechnik GmbH beschäftigt derzeit rund 1.600 Mitarbeiter an drei nordrheinwestfälischen Standorten: Verwaltung und Hauptsitz Lüdenscheid, Werdohl und Ibbenbüren. Das neue amerikanische Werk in Montgomery, Alabama ist derzeitig im Produktionsanlauf und beliefert ab Mitte August BMW Spartanburg sowie Mercedes- Benz, Tuscaloosa. Dort sollen nächstes Jahr ca. 150 Mitarbeiter beschäftigt sein. Der Jahresumsatz im Geschäftsjahr 2018 wird den Angaben zufolge bei ca. 210 Mio. EUR in der Gruppe liegen. Eine weitere Expansion der Unternehmensgruppe ist in den nächsten Jahren geplant.

Gerhardi Kunststofftechnik versteht sich als Entwicklungspartner und -lieferant der Automobilkunden für den Bereich anspruchsvoller Kunststoffbauteile im Interieur und Exterieur Bereich mit galvanischer Oberfläche. Imageprodukte sind die Kühlerschutzgitter der deutschen Automobilkunden sowie viele Bauteile mit Wiedererkennung im Innenraum und an der Fahrzeugkarosse.

pl

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.