Generationswechsel: neuer CEO für Alpla

Back to Beiträge

Generationswechsel bei Alpla: Günther Lehner übergibt CEO-Position an Sohn Philipp Lehner, bleibt aber als Chairman im Unternehmen.

Bei der Alpla, einem international tätigen Spezialisten für Kunststoffverpackungen und Recycling mit Sitz in Hard/Österreich, findet demnächst ein Generationswechsel statt: Philipp Lehner übernimmt ab 1. Januar 2021 die Position des CEO von Günther Lehner und wird damit das Unternehmen in dritter Generation leiten. Günther Lehner übernimmt die Rolle des Chairman.

Generationswechsel wurde bei Alpla seit Jahren vorbereitet

Der Generationenwechsel wird bereits seit Jahren vorbereitet. Er wird nun mit der Übergabe der Agenden des Chief Executive Officer (CEO) von Günther Lehner an seinen Sohn Philipp Lehner zum 1. Januar 2021 vollzogen. Im Jahr 2021 werden gemeinsame Kundenbesuche stattfinden, um Philipp Lehner als neuen CEO der Alpla Group einzuführen.

Günther Lehner wird in den kommenden Jahren als Chairman in die strategische Ausrichtung des Unternehmens involviert sein. Ein Schwerpunkt seiner zukünftigen Aktivitäten wird zum einen die Weiterentwicklung der Sparten Recycling und Circular Economy sein. Zum anderen wird er seine langjährige Erfahrung in der Technologieentwicklung und bei Innovationen einbringen sowie das strategische Networking mit Kunden, Lieferanten und weiteren Geschäftspartnern maßgeblich gestalten.

„Ich bin sehr glücklich darüber, die Leitung unseres Unternehmens in Familienhände zu geben, und weiß, dass Philipp diese Rolle hervorragend ausfüllen wird. Für unsere Kunden und Partner ist damit die nötige Kontinuität gesichert“, so Günther Lehner. „Alpla verfügt über eine solide Basis und ist bestens gerüstet für die Herausforderungen unserer Zeit“, sagt Philipp Lehner. „Ich bin meiner Familie dankbar für das große Vertrauen und freue mich darauf, gemeinsam mit unseren Mitarbeitenden die Zukunft des Unternehmens zu gestalten.“

Vor Ernennung zum CEO Erfahrung in Führungspositionen gesammelt

Nach einer kaufmännischen Ausbildung und Studienaufenthalten im Ausland, Anstellungen in der Finanz- und Beratungsbranche sowie dem MBA-Abschluss an der Harvard Business School ist Philipp Lehner (36) seit Juni 2014 bei Alpla tätig. Im Familienunternehmen arbeitete er zunächst für sechs Monate in einem Plant-Trainee-Programm in Lübeck/Deutschland, danach wechselte er für 18 Monate als Plant Manager zu Alpla Iowa in die USA. Im Anschluss übernahm er als Regional Manager für zweieinhalb Jahre die Verantwortung für die Geschäfte in den USA, bevor er Ende 2018 nach Hard zurückkehrte. Seit Januar 2019 verantwortete Philipp als CFO bei Alpla die Bereiche Finanzen, Informationstechnologie, Digitalisierung und Human Resources.

Günther Lehner (61) übernahm 1987 die Position des Betriebsleiters im neu zugekauften Werk von Alpla in Lübeck und kehrte 1989 als Leiter des Technical Center an den Stammsitz des Unternehmens nach Hard zurück, wo er in der Folge in die Geschäftsleitung von Alpla eintrat. Im Jahr 2006 übernahm er die Rolle des CEO. 1989 zählte Alpla noch 17 Werke in acht Ländern, heute sind es 181 Betriebe in 46 Nationen.

Mit dem 1. Januar 2021 setzt sich der fünfköpfige Vorstand der Alpla Group wie folgt zusammen: Philipp Lehner (CEO), Nicolas Lehner (CCO), Ricardo Rehm (CFO), Klaus Allgäuer (CTO), Walter Ritzer (COO).

gk

Share this post

Back to Beiträge