Generationswechsel in der Geschäftsführung von Horn & Bauer

Back to Beiträge

Nach über 40 Jahren als Geschäftsführer zieht sich Reinhard Bauer aus der aktiven Geschäftsleitung zurück.

Reinhard Bauer wird dem Schwalmstädter Unternehmen Horn & Bauer Folientechnik jedoch weiterhin mit seiner großen Erfahrung und Fachkenntnis beratend zur Seite stehen.

Die Geschäftsleitung von Horn & Bauer: (v. l. n. r.) Jörg Horn, Dr. Dominikus Pohl, Julia Pohl, Björn Bauer, Reinhard Bauer Foto: www.bs-photo.de

Jörg Horn bleibt Geschäftsführer und wird sich zukünftig die Leitung des Unternehmens mit Björn Bauer, Julia Pohl, geb. Bauer, und deren Ehemann Dr. Dominikus Pohl teilen.

Während Jörg Horn weiterhin die Bereiche Qualitätswesen, Entwicklung & Anwendungstechnik sowie den Vertriebsbereich Aftermarket leiten wird, so wird Julia Pohl zukünftig Marketing & Vertrieb für die Bereiche OEM und Flexible Verpackungsfolien verantworten. Nach ihrem Studium an der Universität Bayreuth startete Julia Pohl ihre Karriere vor über 10 Jahren bei Horn & Bauer, wo sie maßgeblich am Aufbau der spanischen Tochtergesellschaft beteiligt war. Danach führte sie ihr Weg über verschiedene externe Stationen (u.a. strategisches Projektmanagement bei Sixt) zur Hoffmann Group, wo sie zuletzt den Vertrieb von Industriewerkzeugen an internationale Großkunden steuerte.

Familienunternehmen nun in der 4. Generation

Björn Bauer übernimmt die Bereiche Produktion & Technik. Er ist bereits seit 8 Jahren im Unternehmen an der Seite der Geschäftsführung tätig und konnte so Erfahrungen sammeln, die er heute in seine eigenverantwortliche Führung einbringen kann.

Dominikus Pohl leitet die Bereiche Finanzen, Steuern, Organisation, IT, Einkauf und Materialwirtschaft sowie Personal. Nach seiner Promotion an der Universität Bayreuth beriet Dominikus Pohl zunächst bei der Boston Consulting Group Industriegüterkonzerne zu Fragestellungen entlang der Wertschöpfungskette. Jetzt kommt er von Bosch, wo er bei der Tochter BSH Hausgeräte (Marken u.a. Bosch, Siemens, Neff) zuletzt die Marktstrategie global verantwortete.

„Wir sind stolz und froh, dass wir unser Familienunternehmen nun in der 4. Generation weiterführen können“, sagt Reinhard Bauer. Neben Werten wie Innovationskraft und Zuverlässigkeit sind dem Familienunternehmen besonders seine Unternehmenskultur, Mitarbeiterbindung und eine familiäre Atmosphäre wichtig. Mit der neuen Generation werden der Ausbau von Struktur und Prozessen weiter vorangetrieben, um auch zukünftig Wachstum und Innovationen zu ermöglichen.

jl

Share this post

Back to Beiträge