Für ein sicheres Handling von Flowpacks

Back to Beiträge

Fipa erweitert das Sortiment an Flachsaugern mit den verschleißfesten Vakuumsaugern der Variopack-Serie SL-FP.

Diese sind mit besonders anschmiegsamer Dichtlippe, stabiler Stützfläche und innerer Abstützstruktur für die hochdynamische Handhabung von Beutelverpackungen optimiert. Dichtlippe und Fitting bestehen dabei aus FDA- und EU-konformen Materialien und dürfen daher direkt mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Einfacheres Handling von Flowpacks

Das Silikon für den Vakuumsauger und der Kunststoff für das Fitting sind FDA- und EU-konform. Foto: Fipa

Die Verpackungsmittelbranche setzt bei Lebensmitteln, Pharma- und Kosmetikprodukten zunehmend auf materialsparende Flowpacks. Diese haben sich beispielsweise als Nachfüllpackung für Flüssigseife bewährt. Das Handling der Flowpacks kann dabei problematisch sein, da sich die Flüssigkeit im Beutel bewegt. Die sogenannten Flowpacks sind nicht formstabil und werfen beim Aufnehmen Falten. Handelsübliche Flachsauger ziehen oftmals Leckage: Der Beutel löst sich dabei vom Sauger und fällt in die Verpackungsmaschine. Ein kostspieliger Maschinenstillstand ist die Folge.

Die neuen Fipa Variopack-Sauger geben dank besonders flexibler Dichtlippe und stabiler Stützfläche dem Faltenwurf der Schlauchbeutel flexibel nach. Interne Stützstege nehmen hierbei die hohen Querkräfte auf, die bei Delta-Robotern und anderen High-Speed-Verpackungsmaschinen auftreten.
Das Silikon für den Vakuumsauger und der Kunststoff für das Fitting sind FDA- und EU-konform (Richtlinie EU1935/2004). Die Variopack-Sauger sind somit für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen und können auch frisches Obst, Gemüse oder Backwaren handhaben. Im Medizin- und Pharmabereich können sie beispielsweise Beutel mit Infusionen und Blutplasma greifen.

db

Share this post

Back to Beiträge