Führungswechsel und Hygienekonzept bei der Interpack

Back to Beiträge

Nach dem Führungswechsel Anfang September ist Thomas Dohse als Project Director der neue Kopf der Interpack und löst Bernd Jablonowski ab.

Dohse ist, schon vor dem Führungswechsel, in der globalen Verpackungsbranche und der verwandten Prozessindustrie bestens vernetzt. Er ist bereits seit 2005 Teil des Interpack-Teams bei der Messe Düsseldorf und verantwortete schon die Interpack 2017 auf operativer Ebene als Deputy Director. In dieser Zeit hat der dreifache Vater viele prägende Themen der Interpack, wie Save Food oder die Sonderschauen unter dem Label „Innovationparc“, begleitet. Diese sind mittlerweile auch auf den internationalen Veranstaltungen im Rahmen der Interpack Alliance erfolgreich, die künftig ebenfalls von Dohse verantwortet werden.

Die kommende Interpack in Düsseldorf wurde wegen der Corona-Pandemie vom ursprünglichen Termin im Mai 2020 auf das Folgejahr verschoben. Sie findet vom 25. Februar bis 03. März 2021 statt und ist weiterhin komplett ausgebucht.

Bestmöglicher Gesundheitsschutz auch nach Führungswechsel

Die Messe Düsseldorf setzt auf ein umfassendes Hygienekonzept zum Schutz von Ausstellern und Besuchern. „Die Interpack ist die wichtigste Veranstaltung der internationalen Verpackungsbranche und gerade auch in Krisenzeiten ein wichtiger Impulsgeber für eine erfolgreiche Zukunft der beteiligten Unternehmen. Daher setzen wir alles daran, dieser Verantwortung gerecht zu werden und gleichzeitig einen bestmöglichen Gesundheitsschutz der Menschen auf unserem Messegelände zu gewährleisten“, betont Dohse.

Das Hygienekonzept bewährt sich unter dem Motto „Protaction – Back to Business“ derzeit schon im Rahmen des Caravan Salon, der ersten Messe auf dem Düsseldorfer Messegelände nach der Corona-Pause. Neben einem ausschließlichen Online-Vorverkauf von personalisierten Tickets, prägen umfangreiche Hygienemaßnahmen vor Ort das Konzept.

aki

Share this post

Back to Beiträge