Siegfried Köhler, Co-CEO Sales & Operations (l) und Paulo Cruz Pinto, Co-CEO Finance & Administration bilden die neue Geschäftsführung der Frimo Group GmbH.
Foto: Frimo
Siegfried Köhler, Co-CEO Sales & Operations (l) und Paulo Cruz Pinto, Co-CEO Finance & Administration bilden die neue Geschäftsführung der Frimo Group GmbH.

Personen

Frimo Group mit neuer Geschäftsführung

Als Nachfolger des zu Jahresbeginn ausgeschiedenen Christof Bönsch bilden Paulo Cruz Pinto und Siegfried Köhler als Co-CEOs die neue Doppelspitze von Frimo.

Dr. Christof Bönsch, seit 2019 CEO der Frimo Group GmbH, hat zum 31.12.2022 das Unternehmen aus persönlichen Gründen verlassen. Unter seiner Führung wurden umfassende Restrukturierungsmaßnahmen umgesetzt und Prozesse zur strategischen Neupositionierung, zum Umbau der Wertschöpfungsstruktur sowie Verschlankung der Unternehmensprozesse zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit eingeleitet.

Paulo Cruz Pinto und Siegfried Köhler mit langer Branchenerfahrung

Mit Wirkung zum 1. Januar 2023 verantworten Paulo Cruz Pinto als Co-CEO die Bereiche Finance & Administration und Siegfried Köhler als Co-CEO die Bereiche Sales & Operations. Beide sind seit Anfang 2022 in der Frimo Group tätig und bringen langjährige Branchenerfahrung aus Top Management-Positionen in international aufgestellten Unternehmen ein. Dabei lag der Schwerpunkt von Paulo Cruz Pinto auf Global Finance im Automotive Sektor und der Fokus von Siegfried Köhler auf dem internationalen Management und Vertrieb von Werkzeugen, Maschinen- und Anlagen sowie Produktionssystemen für die kunststoffverarbeitenden Industrien.

Weitere Neuausrichtung im Kerngeschäft Automotive Interior

„Wir werden uns in der weiteren Neuausrichtung auf die Stärken von Frimo konzentrieren, unser Kerngeschäft im Automotive Interior angemessen weiterentwickeln und uns mit bedarfsgerechten Produktionslösungen für den Bereich der gesamten Mobilität für die Zukunft breiter aufstellen. Die Optimierung unserer globalen Fertigungsstrukturen in Europa, Amerika und Asien, aber auch ein klares Bekenntnis zu unseren deutschen Standorten sind Bestandteil dieser Strategie“, betont Paulo Cruz Pinto.

Nachhaltige und wettbewerbsfähige Lösungen für die  Mobilität

Siegfried Köhler ergänzt: „Von hier aus steuern wir die strategische Weiterentwicklung in unseren Produktlinien. Flexible und wirtschaftliche Prozesse, Technologiebündelung und Automatisierung stehen im Fokus, um sämtliche Hebel zu nutzen, den kompletten Mobilitätsmarkt mit nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Lösungen zu überzeugen. In den Bereichen E-Mobilität und Leichtbau haben wir schon Schlüsselprojekte gewonnen und umgesetzt und sehen uns auf gutem Wege, Kunden aus allen Bereichen der Mobilität einen echten Mehrwert bieten zu können.“

Frimo steht für Werkzeug- und Anlagenbau auf höchstem Niveau

Seit 60 Jahren steht Frimo für maßgeschneiderten Werkzeug- und Anlagenbau auf höchstem Niveau und wurden vielfach ausgezeichnet. Frimo Lösungen werden konsequent auf die Bedürfnisse anspruchsvoller, internationaler Kunden zugeschnitten. Tradition verbunden mit einem hohen Qualitätsanspruch, umfassendem Know-how und dem permanenten Streben nach neuen Standards und mehr Effizienz gewährleisten optimale Lösungen für komplexe Herausforderungen in Bezug auf innovative und nachhaltige Produktionslösungen für die Mobilität der Zukunft, so Frimo. gk