Auf mehr als 50.000 m
Foto: Mesago / Marc Jacquemin
Auf mehr als 50.000 m2 werden auf der Formnext 2022 in Frankfurt über 730 Aussteller ihre neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Additiven Fertigung und der modernen Produktion präsentieren – darunter zahlreiche Weltneuheiten.

Messe

Formnext noch größer und vielseitiger

Veranstalter Mesago verspricht: Die Formnext 2022 als Weltleitmesse der Additiven Fertigung wird thematisch so vielseitig und umfangreich wie nie zuvor

Mit über 730 Ausstellern und einer gebuchten Bruttofläche von mehr als 50.000 m² konnte die Formnext 2022 bereits im September die Zahlen aus dem Vorjahr deutlich übertreffen. Aber auch inhaltlich setzt die weltweit führende Messe für Additive Fertigung und moderne industrielle Produktion neue Maßstäbe: So wird das Rahmenprogramm, das auf höchstem Niveau aktuelle Themen und Innovationen der additiven Fertigung von der Bauindustrie über die Luftfahrt bis hin zu Keramikanwendungen und Investitionen behandelt, so umfangreich und vielseitig wie nie zuvor. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch das diesjährige Partnerland Frankreich.

„Die Additive Fertigung hält in immer mehr Industriebereiche erfolgreich Einzug. Hierdurch entstehen immer neue Themen und Anwendungen“, so Sascha F. Wenzler, Vice President Formnext, Mesago Messe Frankfurt GmbH. „Diese Themen und Innovationen bilden wir nicht nur auf der Formnext ab – wir diskutieren sie, entwickeln sie mit unseren Partnern und Ausstellern weiter und geben ihnen eine Heimat.“

Vom Einsteigerseminar bis zur Highend-Technologie

So hat die Formnext unter anderem das Angebot der AM4U-Area deutlich ausgebaut. Es umfasst die Themen Start-Ups und Investments (Dienstag, 15. November 2022), Bau und Architektur, dezentrale Fertigung sowie das Partnerland Frankreich (Mittwoch, 16. November), AM in Ausbildung und Karriere (17. November) und erstmals einen „Deep Thought presented by ACAM, Formnext and VDMA AG AM“, bei dem AM-Themen intensiver beleuchtet und Antworten auf wichtige Fragen der Branche diskutiert werden.

Zudem finden auf der AM4U-Bühne an jedem Messetag die bekannten und vor allem von AM-Einsteigern sehr nachgefragten Discover3Dprinting-Seminare statt (täglich um 11:20 Uhr; Dienstag und Donnerstag in Deutsch; Mittwoch und Freitag auf Englisch). Außerdem können sich Besucher am Donnerstag zum Beispiel über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in der AM-Industrie informieren oder sich von einem Fotografen die passenden Bewerbungsbilder anfertigen lassen.

Sämtliche Inhalte der AM4U-Bühne sowie Eindrücke, Stimmen und vieles mehr werden live im Formnext.TV gestreamt. Formnext-Besucher können damit im Nachgang der Messe Inhalte ansehen, die sie vor Ort verpasst haben. Zudem können Zuschauer, die nicht in Frankfurt sein können, am spannenden Geschehen auf der Formnext teilhaben.

Hohe Innovationsdichte der Aussteller

Wie wichtig die Formnext für die Branche ist, zeigen die vielen Innovationen, die die Aussteller bereits angekündigt haben. Diese reichen von neuen Fertigungstechnologien und Anlagen bis zu Neuheiten aus der gesamten Prozesskette – vom Material bis zur Nachbearbeitung. „Die hohe Innovationsdichte ist seit Jahren ein besonderes Markenzeichen der Formnext und sorgt immer wieder dafür, dass von hier aus Innovationen und Entwicklungen in der Industrie angestoßen und beschleunigt werden“, so Wenzler.

Besucher werden auf der Formnext die weltweite Elite des Additive Manufacturing treffen. Zu den bereits angemeldeten Ausstellern zählen unter anderem 3D Systems, Additive Industries, Addup, Arburg, Bigrep, Carbon, Desktop Metal, DMG Mori, Dyemansion, EOS, Farsoon, Formlabs, GE Additive, HP, Keyence, Markforged, Materialise, Renishaw, Ricoh, Siemens, Sisma, SLM Solutions, Stratasys, Trumpf, Voxeljet, Xjet und Zeiss.

Daneben zeigen zahlreiche namhafte internationale Konzerne ihre Lösungen entlang der gesamten Prozesskette, unter anderem BASF, Covestro, Evonik, GKN Sinter Metals Components, Henkel, Höganäs, Linde, Mitsubishi Chemical, Nikon, Oerlikon, Sandvik, SMS Group und viele mehr.

Partnerland Frankreich: vielseitig und innovativ

Frankreich zählt in Europa zu den wichtigsten Ländern der Additiven Fertigung und ist schon seit Jahren auf der Formnext präsent. In diesem Jahr werden mehr als 40 französische Unternehmen, Verbände und Forschungseinrichtungen auf der Formnext vertreten sein. Mit France Additive, Cimes, CCI Nouvelle-Aquitaine und dem Carnot Network beteiligen sich zudem französische Partner und wichtige AM-Verbände, Regionen und Forschungseinrichtungen auf der Formnext.

Vielfältiges Rahmenprogramm

Neben dem umfangreichen Programm auf der AM4U-Stage werden auf der Formnext 2022 weitere bereits etablierte Events fortgeführt und ausgebaut sowie neue Programmpunkte präsentiert. So findet bereits zum achten Mal die Start-up Challenge statt, die innovative und tragfähige Geschäftsideen junger Unternehmen auszeichnet. Die Aussteller der Start-up Area präsentieren sich in kurzen Vorstellungsrunden auf der AM4U-Bühne, zudem gibt es spannende Beiträge zum Thema Investment und Funding. Der Ideenwettbewerb Purmundus Challenge feiert sein 10. Jubiläum mit einer Sonderschau „Best of 10 Years“.

Darüber hinaus wird auch 2022 das vom Content Partner TCT organisierte hochwertige Konferenzprogramm aktuelle Trends und Entwicklungen der Additiven Fertigung thematisieren. Hierbei diskutieren hochrangige Vertreter von Honda, GE Healthcare, Pepsi Co und anderen Unternehmen aktuelle Entwicklungen unter anderem in der Medizintechnik, Aerospace sowie der Automobil- und Lebensmittelindustrie.

Der VDMA zeigt seine Sonderschau mit industriellen AM-Anwendungen und Business Cases aus der Welt des Maschinenbaus und gibt mit Vorträgen auf der AM4U-Bühne dazu weitere Einblicke. Die Sonderschau BE-AM zeigt anhand von realen Anwendungen die fortschrittlichen Entwicklungen des immer wichtigeren 3D-Drucks in der Bauindustrie. Gleichzeitig werden im BE-AM-Symposium Hintergründe und künftige Entwicklungen in diesem Feld besprochen – dabei werden unter anderem 3D-Druck mit Lehm, Nachhaltigkeit und digitale Fertigung behandelt.

Neu: Wohlers Report Live at Formnext 2022

Das für die gesamte AM-Industrie und Anwender wichtige Feld der Normen und Standards wird auch in diesem Jahr wieder von Experten und Entscheidern aus der gesamten Welt auf dem renommierten ASTM Standards-Forum diskutiert, das bereits am 14. November 2022 in Frankfurt stattfindet. Neu im Rahmenprogramm der Formnext ist die Veranstaltung „Wohlers Report Live at Formnext 2022“ am 14. November im Anschluss an das Standards-Forum, bei der die Teilnehmer einen Überblick über die AM-Industrie und viele wertvolle Einblicke in die Themen Materialien und Bauteilproduktion, die Zukunft von AM und vieles mehr erhalten. Während der Formnext 2022 werden vom 15. bis 17. November zudem Sachpreise versteigert, deren Erlös der Ukraine-Hilfe zugutekommt. Die Gegenstände werden von den Ausstellern für eine Silent-Auction zu diesem Zweck gespendet.

Infos zur Anreise und zum Hygienekonzept der Formnext 2022 finden Sie hier. gk