Firmennachfolge gesichert: Neuer Geschäftsführer bei Zimmer

Back to Beiträge

Die Zimmer Group stellt sich für die Firmennachfolge zukunftssicher auf: Jonas Zimmer ist seit August 2019 Geschäftsführer des Bereichs Kunststofftechnik.

Die Zimmer Group hat mit Jonas Zimmer als Geschäftsführer einen neuen Mann an der Spitze der Zimmer GmbH Kunststofftechnik – und sichert damit die Firmennachfolge. Der Spross des Unternehmensgründers Günther Zimmer verantwortet seit August diesen Jahres die Geschäfte des Bereichs, mit dem das Unternehmen Serienbauteile aus Metall, Elastomeren und Kunststoff auf Komponentenbasis produziert und eine Werkstoff-, Prozess- und Werkzeugentwicklung für komplette Systeme bietet.

Rund 100 Mitarbeiter der Kunststoffsparte arbeiten derzeit am Unternehmensstandort in Rheinau-Freistett. Bei der Serienfertigung von Kunststoffteilen nutzt das Unternehmen unter anderem die Fertigungstechnologie des Metallpulverspritzgusses (MIM-Verfahren). Damit lassen sich laut Zimmer sehr komplexe Bauteile mit  einer Kostenersparnis von etwa 25 % bis 65 % im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsverfahren realisieren.

Als Assistent der Geschäftsführer bereits Erfahrungen und Erfolge gefeiert

Als ältester Sohn von Günther Zimmer, einer der beiden Firmengründer, hat Jonas Zimmer bereits als kleiner Junge Unternehmensluft geschnuppert. Bevor der Wirtschafts-Ingenieur 2019 in die Geschäftsführung berufen wurde, hatte er bereits über zehn Jahre im Unternehmen und zuletzt als Assistent der Geschäftsführung der Zimmer Group im Technologie-Bereich Verfahrenstechnik gearbeitet und dort erste Erfolge feiern können.

Firmennachfolge bei Zimmer zukunftssicher aufgestellt

Die Zimmer Group, die von den beiden Brüdern Günther und Martin Zimmer vor fast 40 Jahren gegründet wurde, legt als inhabergeführtes Familienunternehmen großen Wert auf eine zukunftssichere Firmennachfolge. So ist ein großer Teil des Nachwuchses der Firmengründer bereits im Unternehmen beschäftigt. Inzwischen sind sieben der zehn Kinder der Gesellschafter im arbeitsfähigen Alter und bereits in ganz unterschiedlichen Bereichen beschäftigt. Ziel ist es in einem gemeinsamen Prozess das Familienunternehmen in den kommenden Jahren Schritt für Schritt in die nächste Generation zu überführen. Mit Jonas Zimmer wurde nun ein erster Schritt in diese Richtung vollzogen.

kus

Share this post

Back to Beiträge