Zum Inhalt springen

FIP: Wittmann mit energieeffizienten Spritzgießmaschinen

Diese Handyhalterung aus PC und LSR entsteht auf einer servohydraulischen Smartpower Spritzgießmaschine, die sehr energieeffizient arbeitet. Foto: Wittmann Battenfeld

Energieeffiziente Spritzgießmaschinen stellt Wittmann Battenfeld in den Fokus seines Messeauftritts auf der französischen Kunststoffmesse FIP Anfang April.

Energieeffizienz ist das zentrale Merkmal der drei Spritzgießmaschinen, die der österreichische Maschinenbauer vom 5. bis 8. April in Lyon präsentiert: Auf einer Smartpower Combimould ist eine LSR-Anwendung zu sehen. Eine vollintegrierte Produktionszelle mit einer Ecopower 55 fertigt Teile für die Medizintechnik. Und auf einer Micropower Combimould entstehen 2-Komponenten-Stecker für den Tonträgerkopf eines Vinyl-Plattenspielers.

Handyhalterung aus Flüssigsilikon

Mit einer Maschine der servohydraulischen Smartpower-Reihe in Mehrkomponenten-Ausführung, einer SmartPower 120/130H/130S Combimould LSR, wird mit einem 1+1-Transferwerkzeug mit Nadelverschluss-Kaltkanal von Elmet eine Handyhalterung aus PC und LSR hergestellt. Die Maschine ist mit einem Roboter W921 sowie einem 2-Kreis-Temperiergerät der Type Tempro Plus D2 140 und einem Trockner der Type Aton Plus 30 als auch einer Dosierpumpe Top 5000P von Elmet ausgestattet. Das eingesetzte LSR von Momentive ist ein Silopren LSR 2759, das sich durch eine besonders gute Haftung auf das von Convestro bereitgestellte PC auszeichnet. Die Materialzuführung für das Thermoplast ist auf kleinste Mengen abgestimmt, um eine Rückbefeuchtung nach der Förderung zu vermeiden.

Servomotor und Konstantpumpe sorgen für Energieeffizienz

Die Maschinen der Smartpower-Reihe zeichnen sich neben Kompaktheit und Bedienerfreundlichkeit vor allem durch ihren intelligenten und sparsamen Einsatz von Energie aus, der auf eine Kombination eines reaktionsschnellen, drehzahlgeregelten, luftgekühlten Servomotors mit einer robusten Konstantpumpe, dem sogenannten Drive-on-Demand-System, zurückzuführen ist.

Vollintegrierte Produktionszelle mit Ecopower 55 Spritzgießmaschine

Eine Ecopower 55 ist Mittelpunkt einer Spritzgießzelle mit Wittmann-4.0-Integration auf der FIP 2022. Foto: Wittmann Battenfeld

Seine Kompetenz im Bereich der Digitalisierung zeigt Wittmann Battenfeld auf der FIP anhand der Herstellung eines Teils für die Medizintechnik. Zum Einsatz kommt dabei eine vollelektrische Ecopower 55/350, die mit den Software-Paketen HIQ Flow zum Ausgleich von Viskositätsschwankungen, HIQ Melt zur Überwachung der Materialqualität und HIQ Metering zum aktiven Verschließen der Rückstromsperre ausgestattet ist.

In die Unilog B8-Steuerung der Maschine sind der Roboter W918, ein gravimetrisches Dosiergerät Gravimax 14, ein Segmentradtrockner Aton Plus 70 und drei Temperiergeräte der Serie Tempro Plus D via Wittmann 4.0 integriert. Über den in der Unilog B8-Steuerung eingebauten Webbrowser kann ebenso auf das MES-System Temi+ zugegriffen werden. Die mittels Wittmann 4.0 vernetzte Produktionszelle unterstützt elektronische Werkzeugdatenblätter und kann damit prüfen, ob die angeschlossenen Peripheriegeräte für den vorgewählten Produktdatensatz ausreichend sind oder ob weiteres Equipment benötigt wird.

Die Automatisierung wird über eine von Wittmann Battenfeld Deutschland Nürnberg entwickelte und produzierte Easy-Zelle realisiert. Die Easy-Zelle kommt ohne Schutztür aus und benötigt damit nur minimalen Platz neben der Spritzgießmaschine. Trotz der kompakten Bauweise erhält der Kunde alle CE-konformen Sicherheitseinrichtungen.

2K-Anwendung auf der Micropower Combimould

Auf einer Micropower 15/10H/10H entstehen in Lyon 2-Komponenten-Stecker aus PC und einem elektrisch leitfähigen PC für den Tonträgerkopf eines Vinyl-Plattenspielers. Foto: Wittmann Battenfeld

Wie das Mehrkomponenten-Spritzgießen von Kleinstteilen funktioniert, zeigt der österreichische Maschinenbauer mit einer Micropower 15/10H/10H anhand der Herstellung eines 2-Komponenten-Steckers für den Tonträgerkopf eines Vinyl-Plattenspielers aus PC und einem elektrisch leitfähigen PC mit einem 1-fach-Werkzeug des dänischen Werkzeubauers Ortofon. Das leitfähige PC weist einen sehr geringen Leitwiderstand auf, wodurch eine hervorragende Signalübertragung gewährleistet ist. Die Maschine ist mit einem integrierten Kamerasystem und einem W8VS4 Scara Roboter zur vollautomatischen Qualitätskontrolle und Entnahme der Teile ausgestattet.

sk