Branche 12.09.2018 0 Bewertung(en) Rating

Feuer bei Herbold Meckesheim

In der Nacht zum 10. September hat ein Feuer beim Hersteller von Recyclingmaschinen Herbold Meckesheim einen Millionenschaden angerichtet.

Wie das Unternehmen mitteilt seien das Zentrallager und der Versand betroffen. Der Schaden gehe in die Millionen. Die Büroflächen, das Technikum und die Produktionshallen sind nicht betroffen, so Herbold Meckesheim. Der Betrieb soll mit vorübergehenden Einschränkungen weitergeführt und auf bestehende Strukturen verlagert werden. Das Unternehmen habe zusammen mit seinem Versicherer die Wiederinstandsetzung aufgenommen. Man sei bemüht, ernste Lieferengpässe zu vermeiden. Die geringe Fertigungstiefe und ein hoher Zulieferanteil ermöglichen nach Wiederherstellung der Logistik eine rasche Wiederaufnahme der Lieferung von Maschinen und Ersatzteilen, heißt es aus Meckesheim. Es ist glücklicherweise kein Personenschaden zu beklagen.

Nach Angaben der Polizeipräsidiums Mannheim haben Brandexperten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg erste Ermittlungsschritte eingeleitet. Derzeit werde geprüft, inwiefern der Brandort gefahrlos betreten werden kann. Nach ersten Auskünften bestehe zumindest bei einem der Gebäude Einsturzgefahr.

pl

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.