Farbige Steckverbinder für Kabelbäume

Steckverbinder für Kabelbäume im Elektroauto: Hergestellt aus halogenfrei flammgeschütztem PA6, das auch in hellen Farben wie Orange (RAL 2003) oder Gelb einzufärben ist. Foto: Lanxess

Amphenol-Tuchel produziert farbige Steckverbinder für Kabelbäume in Elektrofahrzeugen. Lanxess hat hierfür ein spezielles Polyamid 6 entwickelt.

Die zahlreichen Steckverbinder in Kabelbäumen müssen zur besseren Unterscheidung bei der Montage und Wartung in den unterschiedlichsten Farben gekennzeichnet werden. Gleichzeitig müssen sie sehr flammwidrig und mechanisch robust sein.

Kabelbäume zählen zu den komplexesten Baugruppen von Elektrofahrzeugen. Mit dem Polyamid 6-Compound Durethan BKV30FN04 hat Lanxess ein Material für die Steckverbinder von Kabelbäumen entwickelt. Es hat sich bereits in Serieneinsätzen bewährt – wie etwa in Kabelbäumen für verschiedene Elektrofahrzeuge eines europäisch-amerikanischen Automobilherstellers.

Steckverbinder für ein ganzes Autoleben

„Unser halogenfrei flammgeschütztes Compound ist – im Gegensatz zu Polyamiden, bei denen der Flammschutz durch roten Phosphor erreicht wird – auch in brillanten hellen Farben wie Orange (RAL 2003) oder Gelb einzufärben“, erklärt Bernhard Stoll, Experte für Kunststoffe in E&E-Bauteilen bei Lanxess. „Compound und Farbton zeigen eine hohe Wärmestabilität. Die Steckverbinder lassen sich daher das ganze Autoleben lang farblich sicher unterscheiden.“

Hersteller der Steckverbinder ist die Amphenol-Tuchel Electronics in Heilbronn, ein Tochterunternehmen des US-amerikanischen Amphenol-Konzerns, der zu den weltweit führenden Herstellern elektrischer Steckverbinder gehört.

Yellow Card-Eintrag für alle Farben

Das Polyamid 6-Compound von Lanxess zeichnet sich durch eine hohe Flammwidrigkeit aus. So erreicht es im Brandtest UL 94 die Klassifizierung V-0 bei 0,75 mm Prüfkörperdicke. „Wir haben die Compounds bei UL auf der Yellow Card in ‚All Colors‘ listen lassen was auch eine gelbe, orange und blaue Einfärbung einschließt. Das erspart dem Verarbeiter die eigene Einfärbung und die aufwändige UL-Zertifizierung. Er kann unsere Compounds direkt einsetzen und so seine Kosten senken“, so Stoll.

Kabelbäume sind teure Einbauteile

Kabelbäume verlaufen im gesamten Fahrzeug und bündeln die zahlreichen Leitungen des Bordnetzes. Die Kabel erreichen zusammen genommen schnell mehrere Kilometer Länge, was ein Grund für das hohe Gewicht von Kabelbäumen ist. Ihre Komplexität macht Kabelbäume zu sehr teuren Einbauteilen. Deshalb dürfen ihre Steckverbinder während der Montage nicht brechen.

„Unser Compound bringt eine hohe Festigkeit und Zähigkeit mit. Daher können die Steckverbinder Stöße und Stürze gut wegstecken“, so Stoll. Der Thermoplast ist gut beständig gegen Chemikalien, so dass seine Festigkeit und Steifigkeit bei Kontakt mit Elektrolyten oder Kühlmedien kaum nachlassen. Außerdem ist er bei hohen elektrischen Spannungen sehr kriechstromfest. So erreicht er bspw. in oranger Einfärbung einen CTI-Wert (Comparative Tracking Index, IEC 60112) von 600.

Breites Verarbeitungsfenster beim Spritzgießen

Durethan BKV30FN04 kommt auch jenseits der Elektromobilität in Steckern zum Einsatz – so etwa in der Signalübertragungs- und Industrietechnik. „Auch hier zeigt sich, dass unser Compound in einem stabilen Prozess innerhalb eines breiten Verarbeitungsfensters spritzgießbar ist. Im Werkzeug bilden die Flammschutzadditive des Materials zudem kaum Beläge. Das begünstigt lange Standzeiten der Werkzeuge und eine effiziente Produktion“, erläutert Stoll. Außerdem ist das Polyamid 6 in puncto Arbeitshygiene einfacher zu handhaben als entsprechende Compounds, die mit rotem Phosphor flammgeschützt sind.

Neben diesem spezielle PA6-Compound bietet  Lanxess weitere Lösungen für die Bereiche New Mobility und Flammschutz.

mg

Schlagwörter: