Fanuc investiert weiter in Standort Neuhausen

Back to Beiträge

Insgesamt 22 Mio. EUR investiert Fanuc in den Standort Neuhausen. Neubau eines hochmodernen europäischen Entwicklungszentrums geplant.

Fanuc baut seinen Standort in Neuhausen weiter aus und investiert dafür 22 Mio. EUR. Ein Teil der Investitionen fließt dabei in ein hochmodernes europäisches Entwicklungszentrum sowie in ein Parkhaus.

Standort Neuhausen soll schrittweise ausgebaut werden

Der Ausbau in Neuhausen, wo auch die Deutschland-Zentrale und einige europaweite Funktionen angesiedelt sind, wird schrittweise über drei Jahre vorangetrieben. In einem ersten Bauabschnitt entsteht auf einem von Fanuc zugekauften Gelände ein mehrstöckiges Parkhaus mit 270 Stellplätzen. Es wird mit einer Photovoltaikanlage sowie mit E-Ladestationen für Elektroautos ausgestattet. Die Bauarbeiten für das Parkhaus haben im August 2020 begonnen. Fertig werden soll es im Frühjahr 2021.

In einem zweiten Schritt wird das bisher genutzte Parkplatz-Gelände für die Errichtung eines hochmodernen europäischen Entwicklungszentrums genutzt. Der Neubau soll die bestehenden Kapazitäten für Versuchsreihen und für die Entwicklung kundenspezifischer Applikationen in Neuhausen stark ausweiten. Konferenzräume und Büroarbeitsplätze werden das Technikum ergänzen. Nach der geplanten Fertigstellung 2023 wird das Entwicklungszentrum Platz für 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten.

Fanuc investiert weiter und hält an Zielen fest

Das Unternehmen ist seit fast 30 Jahren in Neuhausen ansässig und wächst stetig. Erst 2016 hatte das Unternehmen an der Bernhäuser Straße 36 eine Trainings-Akademie mit einem Gästehaus für Kursteilnehmer sowie Büroräumen eingeweiht. In der Akademie werden Kunden an den CNC-Steuerungen, Industrierobotern und Maschinen des Unternehmens weitergebildet.

„Wir halten an unserem langfristigen Ziel fest, den Standort Neuhausen konsequent auszubauen“, sagt Ralf Winkelmann, Geschäftsführer der Fanuc Deutschland GmbH. „Die Planung der Bauvorhaben erfolgte in enger und konstruktiver Abstimmung mit den Vertretern der Gemeinde Neuhausen und des Landratsamts Esslingen.“

db

Share this post

Back to Beiträge