Foto: Fizik
Der Fahrradsattel Argo Adaptive von Fizik verfügt über eine belastungsoptimierte, 3D-gedruckte Gitterstruktur für eine nahtlose "zonale Polsterung".

Additive Fertigung

Fahrradsattel mit 3D-gedruckter Gitterstruktur

Mit dem Argo Adaptive hat Fizik einen brandneuen Fahrradsattel mit einer belastungsoptimierten, 3D-gedruckten Gitterstruktur vorgestellt.

Mit dem Argo Adaptive hat Fizik einen brandneuen Fahrradsattel mit einer belastungsoptimierten, 3D-gedruckten Gitterstruktur vorgestellt.

Mit dem 3D-gedruckten "Digital-Padding" aus Carbon DLS (Digital Light Synthesis) erweitert der neue 3D-gedruckte Fahrradsattel die Argo-Familie des italienischen Herstellers und schließt sich dem Bestseller Antares Versus Evo innerhalb der Fizik Adaptive-Reihe an.

3D-gedruckte Gitterstruktur für eine nahtlose "zonale Polsterung"

Der Argo Adaptive kombiniert die einzigartige Carbon 3D-Drucktechnologie mit der jahrzehntelangen Erfahrung von Fizik im Sattelbereich. Fiziks umfangreiche Satteldruckdaten arbeiten mit dem Carbon-Designprozess und der Design Engine Pro zusammen, um eine nahtlose "zonale Polsterung" zu schaffen. Die einzigartige 3D-gedruckte Gitterstruktur ist auf unterschiedliche Belastungsmuster im gesamten Sattel abgestimmt. Das Ergebnis ist eine Form, die für unterschiedliche Körperhaltungen und Sitzknochenpositionen optimiert ist.

Form des Fahrradsattels vermeidet häufige Positionswechsel

Image
Foto: Fizik
Die einzigartige 3D-gedruckte Gitterstruktur des neuen Argo Adaptive Fahrradsattels ist auf unterschiedliche Belastungsmuster im gesamten Sattel abgestimmt. Das Ergebnis ist eine Form, die für unterschiedliche Körperhaltungen und Sitzknochenpositionen optimiert ist.

Der Argo-Sattel wurde ursprünglich in Zusammenarbeit mit dem Fahrrad-Guru Phil Burt entwickelt und bietet ein vielseitiges, kurzes Design, das die Stabilität fördert und den Druck auf die Weichteile verringert. Dies trägt zu einer höheren Leistungsabgabe bei und ermöglicht es dem Fahrer, aerodynamischer zu fahren. Während eine herkömmliche Sattelform den Fahrer zu häufigen Positionswechseln zwingt, bringt der neue Argo Adaptive den Fahrer in eine feste Position, die mehr Stabilität, Komfort und Gewichtsverteilung bietet, so Fizik.

In Kombination mit der digital hergestellten Carbon-Polsterung bildet der Argo Adaptive „die perfekte Plattform für alle, die außergewöhnlichen, lang anhaltenden Komfort auf einem vielseitigen Sattel suchen, der sowohl Stabilität als auch Balance bietet“.

Reduzierter Spitzendruck für lang anhaltenden Komfort

Besondere Kennzeichen des neuen 3D-gedruckten Fahrradsattels von Fizik sind die maßgeschneiderte zonale Polsterung, der reduzierte Spitzendruck für lang anhaltenden Komfort sowie die Argo-Form für mehr Stabilität und Gewichtsverteilung.

Der Fizik Argo Adaptive soll Ende April 2022 verfügbar sein und als Version R1 mit Karbonschienen weniger als 200 g wiegen und 299 EUR kosten.

Der neue Fizik Argo Adaptive ist übrigens nicht der erste 3D-gedruckte Fahrradsattel. Ende 2021 hatte der US-Hersteller Specialized den Sattel „S-Works Romin-Evo mit Mirror-Technologie“ vorgestellt, der bei Oechsler ebenfalls mit Carbon-Technologie 3D-gedruckt wird.

gk