FACC unterzeichnet einen Großauftrag mit Airbus

Back to Beiträge

Mehr Volumen und weniger Gewicht: Der Flugzeugausrüster FACC entwickelt bei der neuen A320 "Airspace"-Kabine die Gepäckablagen und die Deckenpaneele. Der Auftragswert liegt bei rund 500 Mio. EUR.

Airbus setzt auch in seiner neuen "Airspace"-Kabine der A320 Familie auf den österreichischen Kunststoffverarbeiter und Flugzeugausstatter FACC: Beide Unternehmen haben einen Vertrag über die Entwicklung und Lieferung von Gepäckablagen und Deckenpaneelen unterschrieben. Der Vertrag sieht ein Liefervolumen von über 500 Mio. EUR vor.

"Neben Komfort und ausreichend Platz zählen geringes Gewicht, leichtes Handling, niedrige Betriebskosten und hohe Zuverlässigkeit zu den entscheidenden Faktoren einer Passagierkabine", sagte Robert Machtlinger, Vorstandvorsitzender bei FACC.

Die Airspace XL Bins – die größten Gepäckablagen in der Klasse der Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge – werden Platz für acht statt bisher fünf Gepäckstücke bieten. Foto: FACC

Die sogenannten "Airspace XL Bins" – die größten Gepäckablagen in der Klasse der Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge – wird FACC laut dem Vertrag in enger Kooperation mit Airbus entwickeln. Diese neukonzipierten Gepäckablagen werden Platz für acht, statt bisher fünf Gepäckstücke bieten. Weiterhin dürfen die Gepäckstücke deutlich größer als bisher sein. Dabei kann Airbus auf FACC als einen Partner bauen, der seit 2001 Interior-Lieferant von Airbus ist und mit der "Airspace"-Kabine nun bereits die vierte Gepäckablagen-Generation der A320 Familie mitgestaltet. Zudem wird FACC die Deckenpaneele liefern, die als Verkleidung auch die Ausleuchtung der Kabine sicherstellt.

FACC arbeitet derzeit an der Detailentwicklung der einzelnen Komponenten und wird laut Vertrag die ersten Lieferungen für die "Airspace"-Kabine Ende 2018 an Airbus durchführen. Ab Anfang 2019 bietet Airbus den Fluglinien zur Ausstattung von Flugzeugen der A320-Familie die neuen "Airspace XL Bins" an.

Auslastung der FACC Interiors Division lange gesichert

Der Auftragsstand der A320-Familie, in ihrem Segment das erfolgreichste Flugzeug am Markt, beläuft sich aktuell auf mehr als 5.000 Flugzeuge. Zudem können Airlines die neue "Airspace"-Kabine zur Nachrüstung für bestehende Flugzeuge dieser Typenreihe bestellen, von der derzeit über 7.300 Flugzeuge bei Fluglinien im Einsatz sind.

"Vom Erfolg der A320-Familie profitiert auch FACC erheblich", so Robert Machtlinger. "Die starken Verkaufszahlen lassen einen hohen Bedarf an Neu- sowie Upgradekabinen und damit zusätzliches Auftragsvolumen für FACC erwarten. Die Auslastung der FACC Interiors Division ist damit auch weit über das Jahr 2019 hinaus gesichert."

mg

Share this post

Back to Beiträge