Zum Inhalt springen

Extrusionslinie für biologisch abbaubare Kunststoffe

Die gegenläufigen Doppelschneckenextruder von Bausano werden speziell für die Verarbeitung von biologisch abbaubaren Kunststoffen angepasst. Foto: Bausano

Bausano hat spezielle Extrusionslinien für Compounds aus vollständig biologisch abbaubarem PVA-Biokunststoff entwickelt

Bausano liefert mit seinen Extrusionslinien der Reihe MD Nextmover die Antwort auf den steigenden Bedarf von biologisch abbaubaren und kompostierbaren Kunststoffen, denn die Linien des italienischen Extruderherstellers eignen sich ideal zur Produktion von wasserlöslichem Biokunststoffgranulat für die Blasfolienextrusion.

PVA biologisch vollständig abbaubar

„Polyvinylalkohol (PVOH), auch PVA genannt, ist ein ungiftiges Material mit reduzierter Umweltbelastung, das vollständig biologisch abbaubar ist“, so Alessandro Ruotolo, Werkstoffingenieur von Bausano. Wie Ruotolo erklärt, weist PVA außerdem in Abwesenheit von Luftfeuchtigkeit eine niedrige Sauerstoffdurchlässigkeit auf „was der Grund dafür ist, dass PVA-Folie immer häufiger zur Verpackung von Lebensmitteln, Arzneimitteln und Körperpflegeprodukten sowie für Einwegverpackungen, wie Reinigungstabs verwendet wird.“

Spezielle Anforderungen an das Granulierungsverfahren

Als Alternative zu Polyvinylalkohol gibt es zudem wasserlösliche Biokunststoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden. Aufgrund der Komplexität des Materials sind in beiden Fällen die Anforderungen an das Granulierungsverfahren anders als bei herkömmlichen Kunststoffen. Wie Ruotolo ausführt, ist dies auch der Grund dafür, dass alle Extrusionslinien von Bausano den besonderen Anforderungen des jeweiligen Kunden angepasst werden können.

Extrusionslinie mit speziell angepasstem Doppelschneckenextruder

Alessandro Ruotolo, Werkstoffingenieur von Bausano, an der Steuerung der Extrusionslinie. Foto: Bausano

Dabei setzt das Expertenteam von Bausano bei den MD Nextmover Extrusionslinien auf gegenläufige Doppelschneckenextruder, da diese „im Vergleich zu den gleichläufigen Extrudern eine bessere Leistung garantieren“ und berücksichtigt bei der Auslegung des korrekten Aufbaus verschiedene Aspekte.

Zuerst einmal die Länge des Zylinders, die es ermöglichen muss, die Durchfuhr des Materials auf die Zeit zu beschränken, die zur Behandlung durch die Schrauben unbedingt notwendig ist. Dies vermeidet übermäßigem Stress durch zu lange Verweildauer.

Zweitens, die Temperatur. Wie Bausano betont, findet die Verarbeitung bei sehr viel höheren Temperaturen statt, als es zum Beispiel bei PVC der Fall ist. Dabei ist es nach Erfahrung von Bausano sehr wichtig, den Gelierpunkt mit extremer Genauigkeit zu ermitteln, um ein Granulat ohne Verunreinigungen produzieren zu können.

Wasserkühlung nicht einsetzbar

Wesentlichen Einfluss haben zudem die Art der Extruderköpfe, die Schneidetechnik und die Auswahl der Kühlung des extrudierten Materials, denn aufgrund seiner Wasserlöslichkeit ist im Gegensatz zu gängigen Polymeren wie Polyolefinen eine Kühlung mit Wasser nicht möglich. Um die maximale Qualität des Granulats sicherzustellen widmet Bausano diesem Prozess besondere Aufmerksamkeit.

Basis für biologisch abbaubare Folien

„Unsere spezifischen Linien zur Verarbeitung von Biokunststoff und insbesondere von wasserlöslichen Kunststoffen sind der konkrete Beweis für das Umweltbewusstsein, durch das sich das Unternehmen auszeichnet. Die biologisch abbaubaren Folien sind Teil eines globalen, ökologisch vertretbaren Wirtschaftswachstums, wobei Bausano im Einklang mit einem immer aufmerksameren und umweltbewussteren Markt zahlreiche Ressourcen zur Entwicklung neuer Technologien zur umweltfreundlichen Kunststoffverarbeitung einsetzt. Ein Beitrag, zur Unterstützung aller Hersteller, die sich im Zeitalter der ökologischen Umwandlung diesem Geschäftsmodell gewidmet haben“, sagte Alessandro Ruotolo von Bausano abschließend.

gk

Schlagwörter: