Experte in Heißkanal- und Werkzeugtemperierung

  • Technik
Die neue Reglergeneration MV3 kann bis zu 336 Heißkanalzonen regeln. Foto: Sise

Mit einer neuen Generation von Heißkanalreglern sowie einer neuen Reihe von Wassertemperiergeräten reist die französische Sise Kunststofftechnik zur Fakuma.

Im Bereich der Heißkanalregelung wird Sise auf der Fakuma die neue Reglergeneration MV3 vorstellen, die in der Lage ist, bis zu 336 Zonen zu regeln. Die MV3-Regler, die bis Ende 2017 in Serienproduktion gehen werden, präsentieren sich in den fünf Größen XS, S, M, L und XL und werden, um den Anforderungen der Kunden auf verschiedenen Märkten gerecht zu werden, mit drei Leistungskartentypen (2,5A, 15A, 30A) ausgestattet.

Der MV3-Regler wird mit Touchscreen von 10’’ oder 15’’ ausgestattet und durch eine von Sise in Linux entwickelte Software gesteuert. Die leichte Zugänglichkeit zu den Leistungs- und Thermofühlerkarten wird durch abnehmbare Seitenklappen gewährt. Diese neue Generation bietet zahlreiche Funktionen wie etwa vier Heizmodi, Zonengruppierung, Thermofühler-Plausibilität-Prüfung, PTI (Proof Tracking Index) zur Erkennung des Thermofühlerfehlers, Heißkanaldiagnose in Echtzeit, Soforterkennung von Lecks. Das System kann in elf Sprachen arbeiten und unbegrenzt Werkzeugprogramme speichern.

Die Aufnahme und die Überwachung der Temperaturen während der Produktion und die Fähigkeit mittels allen Protokollen mit anderen Maschinen oder Peripheriegeräte zu kommunizieren entspricht den Anforderungen der Industrie 4.0 im Rahmen der "Smart Factory".

Weiterentwickeltes Temperiergeräteprogramm: Zuletzt ist die Produktion der Wassertemperiergeräte 95E 9-45 angelaufen. Foto: Sise

Neue Serie der Wassertemperiergeräte

Parallel erneuert und entwickelt Sise das Temperiergeräteprogramm weiter, jüngst mit dem Start der Serienproduktion des neuen Wassertemperiergerätes bis 90 °C, Typ 95E 9-45 E mit Heizleistung von 9 bis 45 kW. Diese Gerätelinie ist ausstattbar mit Pumpen von 130, 140, 200 und 320 l/min, ist mit einem Plattenwärmetauscher in der Lage, Kühlleistungen von 60 bis 180 kW zu erreichen, sowie auch serienmäßig mit Halbleiterrelais ausgestattet, um in zwei Heizstufen eine flexible Aufheizung des Werkzeuges zu ermöglichen und dadurch zu Einsparungen im Energieverbrauch beizutragen. Ein wichtiger Aspekt bei der Auslegung der Sise-Produkte ist die Wartung durch leichte Zugänglichkeit und Austauschbarkeit der einzelnen Bauteile.

Die Wassertemperiergeräte bieten weitere Optionen wie Kommunikation via Protokolle, Alarmausgang, externer Temperaturfühler, Durchflussmesser, Pseudokaskaderegelung, Ferneinstellung und -steuerung, Werkzeugausblaseinrichtung, direkte Kühlung und vieles mehr.

Das neue kompakte Wassertemperiergerät 95E 6-9 S4 ist seit Januar 2017 lieferbar und ersetzt das seit acht Jahren mit Erfolg vermarktete 95E 6-9 S3. Das Temperiergerät S4 ist effizient isoliert, serienmäßig ausgestattet mit Halbleiterrelais, Tauchpumpe von 60 l/min ohne mechanische Dichtung und funktionssichere Elektroventile mit direkter Steuerung.

gr