Exklusive Schrägbolzenführung von Meusburger

Da sich eine schräge Bearbeitung von Führungsbohrungen für Schieber oftmals als sehr umständlich gestaltet, hat Meusburger die Schrägbolzenführung E 3064 entwickelt. Foto: Meusburger

Die exklusive Schrägbolzenführung E 3064 von Meusburger punktet durch optimalen Flächenkontakt mit dem Schrägbolzen sowie besten Materialpaarungen. Daraus ergibt sich eine hohe Kraftaufnahme. Die Bearbeitung der Tasche im Schieber geschieht ohne Schrägstellung. Zudem kann der Schieberweg auch nachträglich durch Abstimmen der Schrägbolzenführung angepasst werden.

Beim Einfahren des Schrägbolzens, sowie beim Öffnen des Werkzeuges wirken die höchsten Kräfte auf die Fläche zwischen Schrägbolzen und Schieber. Zudem gestaltet sich die schräge Bearbeitung der Führungsbohrung im Schieber oft als sehr umständlich. Daher hat Meusburger die Schrägbolzenführung E 3064 entwickelt. Diese wird im Schieber eingesetzt und bildet den Kontakt zum Schrägbolzen. Aufgrund der speziellen Geometrie in der Bohrung entsteht ein vollflächiger Kontakt zwischen Schrägbolzen und Führung. Kombiniert mit den besten Materialpaarungen führt dies zu einer hohen Kraftaufnahme.

Das Einbringen der Schrägbolzenführung gestaltet sich einfach. Dazu wird im Schieber lediglich eine rechteckige Tasche mit Gewindebohrung gefertigt. Der Schrägbolzen selbst wird im Schieber nunmehr beliebig freigestellt. Somit kann die Bearbeitung auch auf einer konventionellen 3-Achs-Maschine und vor dem Härten erfolgen. Zudem ist es möglich, die Montage bequem von der Trennebene aus durchzuführen. Die Schrägbolzenführung E 3064 ist für die Schrägbolzen-Durchmesser von 12 bis 30 mm sofort ab Lager lieferbar. Außerdem können die CAD-Daten inklusive Einbauräume einfach und bequem über den Webshop geladen werden.

sl