ES Plastic investiert in Thermoformmmaschine

Back to Beiträge

Der Verpackungshersteller ES-Plastic hat eine GN-Thermoform-Maschine zur Fertigung von PP-Verpackungen in geringen Stückzahlen in Betrieb genommen.

Die neue Maschine ermöglicht die wirtschaftliche Herstellung kleiner Losgrößen. Foto: ES-Plastic

Immer häufiger benötigen Hersteller von Lebensmitteln oder technischen Produkten geeignete PP-Verpackungen in niedrigeren Stückzahlen, so der Verpackungsspezialist ES-Plastic aus Hutthurm bei Passau. Sollen es dann auch noch ungewöhnliche Formen zu bezahlbaren Preisen sein, eignen sich nicht alle Maschinen gleich gut. Vor allem hohe Werkzeugkosten und Rüstzeiten verursachen zusätzliche Kosten.

Ab sofort bietet ES-Plastic, Hersteller individueller PP-Verpackungen, die passende Lösung. Mit der neuen Thermoform-Maschine GN 1914 DM (Double Mould) lassen sich schnell und unkompliziert Kleinserien produzieren. Die neue Anlage formt und stanzt im inneren Bereich Schalen, die parallel rechts und links außen gestapelt werden. Weitere Vorteile sind die rasche Montage und der Umbau der Werkzeuge, was die Rüstzeiten erheblich verkürzt. Außerdem kann man so die Kosten für den hauseigenen Werkzeugbau und die Produktion deutlich reduzieren.

Ideal eignen sich Folienstärken von 0,25 mm bis 1,50 mm, bei einer Breite bis 850 mm. Durch die Verwendung von zwei Unterwerkzeugen ist es sogar möglich, verschiedene Artikel mit identischer Folienstärke und gleichem Stanzmaß parallel zu fertigen. Materialreste werden am Ende automatisch einem Recyclingprozess zugeführt und als Granulat für die nächste Produktion weiter verwendet. So ist eine nachhaltige Reduzierung von Ressourcen realisierbar. Ab Ende 2017/Anfang 2018 plant ES-Plastic die Einführung eines neuen Produktsegments, das vorwiegend auf dieser kleinen Thermoform-Maschine gefertigt werden soll.

pl

Share this post

Back to Beiträge