Erema: 1.000ste Recyclingmaschine für Nordamerika

Die 1.000ste von Erema nach Nordamerika gelieferte Recyclingmaschine ist eine Intarema TVE Plus mit einem Twin Laserfilter. Foto: Erema

Prezero US erhält die 1.000ste Recyclingmaschine, die Erema nach Nordamerika liefert und baut damit seine Kapazitäten für Post Consumer Recycling aus.

Im Dezember 2020 wurde von der Erema-Zentrale in Ansfelden, Österreich, die 1.000ste Recyclingmaschine auf die Reise nach Nordamerika geschickt. Im Werk des Recyclingdienstleisters Prezero wird sie mittlerweile für das Recycling von Post Consumer Kunststoffabfällen eingesetzt.

Hendrik Dullinger, Vice President, Business Development von Prezero, zeigt das hochqualitative Rezyklat, das inzwischen mit der Erema-Recyclingmaschine produziert wird. Foto: Prezero

Prezero US ist eine Tochter von Prezero International, die 2018 durch die Übernahme eines Recyclingdienstleisters in den USA operativ tätig wurde. Das Unternehmen mit Sitz in Los Angeles sammelt und verarbeitet an der Ost- und an der Westküste gewaschene LDPE- und LLDPE-Folien, Behälter und Deckel. Aus diesen Post Consumer Materialströmen wird in den Recyclingwerken in Südkalifornien und Süd Carolina hochqualitatives Rezyklat (LDPE, LLDPE, HDPE und PE) produziert, das in vielen Anwendungen als Ersatz für Neuware zum Einsatz kommt.

„Auf diese Weise verhindern wir, dass diese Abfälle auf Mülldeponien landen. Durch unsere Recyclingwerk-Standorte jeweils an der Ost- und an der Westküste können wir die Transportwege deutlich verkürzen, was wiederum auch den CO2 Ausstoß verringert”, so Hendrik Dullinger, Vice President, Business Development von Prezero.

1.000ste Erema Recyclingmaschine für Nordamerika verarbeitet LDPE-Flakes

Nicht nur in Europa, sondern auch im Recyclingwerk in Kalifornien setzt Prezero bereits auf Recyclingtechnologie von Erema. Die neue Maschine des Typs Intarema 1716 TVE Plus, die nun in South Carolina in Betrieb genommen wurde, ist mit einem Twin Laserfilter ausgestattet und wird für die Verarbeitung von gewaschenen LDPE Flakes eingesetzt. Die Ausstoßleistung beträgt 1.500 bis 1.800 kg pro Stunde. Die Produktionskapazität beider Anlagen zusammen liegt bei mindestens 20.000 Jahrestonnen.

Die besondere Herausforderung beim Recycling dieses Materials ist dessen gemischte Zusammensetzung. „Das Folienmaterial ist bedruckt und feucht und dadurch schwer zu verarbeiten. Unsere Technologie kommt damit aber bestens zurecht“, erklärt Andreas Kreindl, Sales Manager bei Erema.

Homogenisierung, Filtrierung und Entgasung in einem Arbeitsschritt

Vollständige Homogenisierung, Filtrierung und Entgasung der Schmelze erfolgen in einem Arbeitsschritt, wobei bei der TVE Plus Technologie die Schmelzefiltration vor der Extruderentgasung angeordnet ist. So kann nur vollständig aufgeschmolzenes, filtriertes und homogenisiertes Material die Entgasungszone passieren.

Ein stabil laufender Recyclingprozess war neben der hohen Regranulat-Qualität das ausschlaggebende Kriterium, warum man sich bei Prezero US für diesen Maschinentyp entschieden hat. „Eine große Rolle bei unserer Entscheidung haben aber auch die Unterstützung vor Ort und die Erfahrung am US-Recyclingmarkt gespielt“, so Hendrik Dullinger. Eingesetzt wird das Regranulat vorwiegend in der Folien- und Tragetaschenproduktion.

Ziel von Prezero ist es, die Recyclingkapazitäten für Folien und andere Kunststofffraktionen US-weiter auszubauen und die Verarbeitung im eigenen Land zu forcieren. „Durch die Zusammenarbeit mit den Maschinenherstellern, unseren Lieferanten und Abnehmern in der Folienproduktion können wir Kreisläufe schließen und auf eine nachhaltige Zukunft hinarbeiten“ erklärt Dullinger.

gk