Zum Inhalt springen

Equiplast: Arburg mit Fokus Digitalisierung

Arburgxworld bildet das gesamte Spektrum digitaler Produkte und Services von Arburg ab; ein Teil ist das gleichnamige Kundenportal. Foto: Arburg

Auf der Equiplast vom 14. bis 18. September 2021 in Barcelona/Spanien, legt Arburg den auf das Fokus auf das Thema Digitalisierung.

Highlights des Schwerpunkts Digitalisierung auf der Equiplast sind das Kundenportal Arburgxworld mit neuen Features sowie eine automatisierte Spritzgießanwendung rund um einen elektrischen Allrounder der Hochleistungsbaureihe Alldrive. „Mit unserer neuen Turnkey-Anwendung zeigen wir, wie die Spritzgießfertigung künftig immer digitaler, effizienter und nachhaltiger wird. Das Allrounder-Exponat ist IT-technisch vernetzt und arbeitet mit der zukunftsweisenden Gestica-Steuerung“, betont Martín Cayre, Geschäftsführer von Arburg Portugal und Spanien.

Digitalisierung betrifft Produkte und Services

Im Programm Arburgxworld ist das gesamte Spektrum an digitalen Produkten und Services zusammengefasst. Das gleichnamige Kundenportal entwickelt sich global zu einem zentralen Marktplatz für Kunststoffverarbeiter und wird kontinuierlich um weitere Apps und Features ergänzt. Dazu zählt das neue Analyticscenter für die Prozessanalyse.

Vollautomatisierte Fertigung von Masken-Boxen auf der Equiplast

Stellt auf der Equiplast das Thema Digitalisierung in den Mittelpunkt: Martín Cayre, Geschäftsführer von Arburg Portugal und Spanien. Foto: Arburg

Für die Equiplast 2021 hat Arburg Spanien eine Turnkey-Anlage rund um einen elektrischen Allrounder 470 A konzipiert. Die Spritzgießmaschine mit 1.000 kN Schließkraft ist wie alle neuen Allrounder standardmäßig mit einem IIoT-Gateway ausgestattet und damit vollumfänglich vernetzbar, unter anderem mit dem Arburg-Leitrechnersystem ALS. Das Exponat fertigt mit einem 1+1-fach-Familien­werkzeug des portugiesischen Partners Gura in einer Zykluszeit von rund 30 s eine Box samt Clip für die Aufbewahrung von Mund-Nasen-Masken.

Die Handhabung übernimmt ein Multilift Select. Das lineare Robot-System ist komplett in die Steuerung integriert, was optimierte Abläufe und stabile Prozesse ermöglicht. Der Multilift Select entnimmt zunächst die beiden Spritzteile aus PP und legt sie auf eine Station ab. Nach Plasmavorbehandlung der Oberfläche und Beschriftung mit den Partnerlogos per Tampondruck wird die Masken-Box im Greifer geschlossen, der Clip montiert sowie das Fertigteil auf ein Förderband abgelegt.

Auch auf der Fakuma steht bei Arburg das Thema Digitalisierung ganz oben auf der Agenda:

Lokales Turnkey-Team für Spanien und Portugal

Um der hohen Nachfrage auf der Iberischen Halbinsel gerecht zu werden, hat die Arburg-Niederlassung in Arganda del Rey (Madrid) ein lokales Projektteam aus Turnkey-Experten zusammengestellt, das gemeinsam mit lokalen Partnern anspruchsvolle Automationsprojekte und schlüsselfertige Anlagen in Portugal und Spanien realisiert. In enger Zusammenarbeit mit den Kunden werden individuelle Lösungen erarbeitet, die Teilequalität, Prozesssicherheit, Verfügbarkeit, Produktivität und Wirtschaftlichkeit der Fertigungsprozesse steigern.

sk