Zum Inhalt springen

Epsotech beschleunigt Transformation zur Nachhaltigkeit

Mit einer gezielten Verstärkung der Konzernführung will Epsotech seinen strategischen Transformationsprozess für mehr Nachhaltigkeit beschleunigen.

Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Innovation – auf Basis dieser drei Säulen hat der bekannte Hersteller von maßgefertigten Kunststoffplatten und -folien im vergangenen Jahr seinen strategischen Transformationsprozess gestartet. 2022 soll jetzt unter einer verstärkten und erweiterten Konzernführung dieser Wandel weiter geführt werden.

Transformationsprozess schärfen und beschleunigen

Aufgebrochen in Richtung „neue Zukunft“ ist Epsotech mit seinen 620 Mitarbeitern und sieben europäischen Produktionsstandorten bereits in 2020. Mit Sea Plastics bzw. dem Launch der Recycling-Strategie konnte die Gruppe erste wesentliche Marktakzente setzen. Mit dem Start ins neue Jahr möchte Epsotech den Transformationsprozess nun aber deutlich schärfen und beschleunigen. „Eine richtungsweisende Neuordnung bzw. Erweiterung unserer Konzernführung wird die Weiterentwicklung unserer strategischen Säulen optimal zum Erfolg führen. Im Rahmen unseres Strategieprogramms haben wir uns alle mit ganzem Herzen den Kernpunkten Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Innovation verschrieben“, erklärt Michael Hangelmann - von Juli 2020 an CFO und seit Dezember 2021 neuer CEO der Epsotech.

Digitalisierungsoffensive mit transparenter Supply Chain

Die Basis der Digitalisierungsoffensive bildet eine optimierte und vor allem transparente Supply Chain. Greg Shaw, seit Januar 2022 Chief Operating Officer der Epsotech erklärt: „Unser geographischer Footprint von UK bis Italien, sowie Frankreich bis Österreich, Deutschland und Dänemark bietet uns historische Chancen, die wir in den kommenden Jahren mit der Professionalisierung unserer Supply Chain und dem Schaffen von automatisierten Kompetenzzentren für bestimmte Produktgruppen nutzen werden“.

Über allen Prozessen und Entwicklungen steht das Credo „we care about plastics“, mit dem sich Epsotech klar im Markt positioniert. „Die nächsten Jahre werden unserer Industrie vor dem Hintergrund der Circular Economy sehr viel Innovationsgeist abverlangen. Wir nehmen diese Herausforderung mit unserem eigenen Expertenteam sowie diversen Kooperationspartnern sehr gerne an und übernehmen die Vorreiterrolle beim Einsatz von Post Consumer Materialien, wie etwa Abfälle der maritimen Industrie wie Fischernetze und Seile“, so Rojy Puthukkattuchira, seit Januar 2022 in der Funktion als Executive Director Group Research & Development.

Auch die Implementierung von SAP S/4HANA spielt für die Nachhaltigkeitsstrategie der Epsotech eine zentrale Rolle. „Mit SAP S/4HANA werden wir eine Digitalisierungsplattform schaffen, auf Basis derer wir unsere Value Prozesse messbar bzw. in Echtzeit steuerbar machen und Geschäftsprozesse künftig an allen Standorten abbilden“, erklärt Daniel Faller, der seit Januar als Executive Director Finance & IT für einen wesentlichen Teil der Digitalisierungsstrategie verantwortlich ist.

Offene und authentische Kommunikation

Ein elementarer Treiber der Transformation ist eine offene und authentische Kommunikation. Nadine Vieker, seit Januar in der neu geschaffenen Funktion Executive Director People, Culture & Communication, erläutert: „Veränderungen bedeuten Chancen, aber auch Unsicherheit. Kommunikation schafft Vertrauen, gibt Motivation und Orientierung. Gerade in Zeiten der Pandemie sowie wirtschaftlicher Turbulenzen, hat die Entwicklung unserer Mitarbeiter sowie eine klare Unternehmenskultur und -kommunikation absolute Priorität.“

„Unser wirtschaftliches Umfeld bleibt volatil und kurzfristige Agilität sind in der heutigen Zeit wichtiger als je zuvor; parallel dazu haben wir jedoch unseren strategischen Blick längst in das Jahr 2025 und darüber hinaus gerichtet und mit dem neuen Management Team und allen KollegInnen Kurs auf eine erfolgreiche Realisierung unserer Epsotech Visionen gesetzt.“ erklärt Michael Hangelmann.

gk