Energiesparende Entstauber

  • Technik
Durch vielfältige Verbesserungen sind die neuen NE-J Entstauber von Nestro nicht nur sehr energieeffizient, sie sparen auch Kosten bei der Anschaffung, im Betrieb, bei der Heizung und  bei der Wartung der Geräte. Foto: Nestro

Die neuen NE J Entstauber von Nestro kommen dank moderner, energiesparender Antriebstechnik mit deutlich weniger Energie aus als konventionelle Systeme.

Mit der neuen Generation von Entstaubern setzt die Nestro Lufttechnik GmbH einen neuen Maßstab, denn die erste komplette Baureihe von Entstaubern, die serienmäßig mit IE5-Reluktanzmotoren und Frequenzumrichtern ausgestattet sind, kann gegenüber herkömmlichen Geräten mit IE3-Motoren bis zu 22% Energiekosten einsparen. Damit leistet das Thüringer Unternehmen einen deutlichen Beitrag zum Klimaschutz und spart dem Anwender gleichzeitig Geld.

Entstauber für viele Materialien geeignet

Die Entwicklung der mobilen Nestro-Entstauber Typ NE J für die Innenaufstellung in den etablierten Leistungsklassen 200, 250, 300 und 350 basiert auf der jahrzehntelangen Erfahrung des Unternehmens im Holzhandwerk, in der Gerätetechnologie sowie in der Konstruktion von Hocheffizienz-Ventilatoren. Die Reinluftentstauber eignen sich aber für viele unterschiedliche abzusaugende Materialien und lohnen sich nach Überzeugung von Nestro für klein- und mittelständische Betriebe aus vielen verschiedenen Branchen aus Kostengründen immer.

Deutlich geringere Kosten

Denn wie Nestro ermittelt hat, spart der NE J nachweislich Kosten in vielen Bereichen. Die Investitionskosten reduzieren sich unter anderem durch die maschinennahe Aufstellung mit kurzen Rohrleitungswegen und in Summe geringen Leitungswiderständen. Die Betriebskosten sinken durch den frequenzgeregelten IE5-Reluktanzmotor mit seinem Wirkungsgrad von über 90 %.

Zudem reduzieren sich die Heizkosten durch Umluftbetrieb ohne Wärmeverlust, denn das eingesetzte Filtermaterial garantiert einen Reststaubgehalt von weniger als 0,1 mg/m³ - das ist sauberer als Außenluft. Dadurch eine intelligente, zertifizierte Löschautomatik unter Verzicht auf den Einsatz von Wasser oder Trockenlöschmittel reduzieren sich zudem die Wartungskosten. Last not least spart der neue Entstauber als anschlussfertiges, mobiles Gerät auch Montage- und Fundamentkosten, da nur Strom- und Druckluftanschluss sowie Anbindung an die Rohrleitung notwendig sind.

Integrierte Unterdrucktechnologie für 100 % Staubfreiheit

Wie Nestro betont, gewährleistet das Konstruktionsdesign eine optimale Absaugung durch die integrierte, bewährte Unterdrucktechnologie mit 100 % Staubfreiheit und durch den steten Soll-/Ist-Wert-Abgleich des zur Absaugung an den Bearbeitungsmaschinen benötigten Unterdrucks.

Der Ventilator ist hinter der Filtereinheit angeordnet. Er wird daher nur mit Reingas beaufschlagt, transportiert also kein Material. Das neue Design bietet dem Anwender zudem vier verschiedene Entsorgungsmöglichkeiten über alternative, jederzeit umrüstbare Unterbauvarianten: Staubtonne(n), Brikettierpresse NBP, Zellenradschleuse NZRS oder für die Schweiz den 800l Normcontainer. Die mobilen Tonnen sowie die Trichter für Brikettierpresse, Zellenradschleuse und Normcontainer sind mit Sichtfenstern ausgestattet.

Wie die Nestro Lufttechnik GmbH betont, bietet das Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit einem führenden deutschen Anbieter von Reluktanz-Hocheffizienzmotoren als erster Hersteller weltweit serienmäßig Entstauber mit permanent frequenzgeregelten, leiseren IE5-Motoren an. Ein Frequenzumrichter sorgt dafür, dass der Motor zu jeder Zeit im optimalen Betriebspunkt läuft.

Energiesparend und leise

Parallel hat Nestro über mehrere Entwicklungsstufen hinweg die gesamte Ventilator-Geometrie auf genau diesen Motortyp hin optimiert. So erreichen die neuen Entstauber den niedrigsten Energieverbrauch pro Leistungseinheit, verbessern Zuverlässigkeit und Lebensdauer und reduzieren signifikant die Schallemissionen. Im Reingasbereich ist eine Abluftschalldämmung mit Kulissen integriert. Dadurch ist der NE J von Nestro eines der leisesten Geräte am Markt. Optional kann der gesamte Ventilatorraum aber auch noch zusätzlich schallgedämmt werden.

Durch die neue modulare Bauweise sind die anschlussfertigen Geräte jetzt deutlich kompakter und flexibler einsetzbar als die der Vorgängergeneration und in ihrem Preis-/ Leistungsverhältnis unschlagbar, so Nestro. Damit können die Entstauber zum Beispiel bei engen Durchgangsverhältnissen auch in Einzelsegmenten angeliefert und erst am exakten Bestimmungsort zusammengebaut werden. Zudem sind sie nun auch für die Versendung in Standard-Seecontainern geeignet. Die Leistungsklassen von 200 bis 350 mit einem Betriebsvolumenstrom von bis zu 9.500 m³/h haben sich bewährt und decken das Spektrum der Anwendungen mit mehr als nur einer Bearbeitungsmaschine perfekt ab.

Zertifizierte Löschautomatik

Die neue Generation NE J verfügt ab Leistungsklasse 250 einheitlich über eine vom unabhängigen Brandschutz-Kompetenzzentrum MPA, Dresden, zertifizierte Löschautomatik mittels Sauerstoffentzug (Brandschutzklappe). Ein aufgrund zum Beispiel eines Zündquelleneintrags entstehendes Feuer wird sofort erstickt. Der neue Einblaskasten als Expansionsraum mit Rückstauklappe bietet hier zusätzliche Funktionssicherheit. Im Falle einer Hitzeentwicklung wird die Brandschutzklappe druckluftunterstützt automatisch geschlossen und der Ventilator schaltet ab. Aufgrund des fehlenden Unterdrucks schließt die Rückstauklappe ebenfalls, der Sauerstoffabschluss ist hergestellt.

Diese Funktion ist auch in spannungsfreiem Zustand gewährleistet. Eine Löschung durch Wasser oder durch Pulver, bei dem ein Gerät immer zerstört wird, entfällt. Anwender sparen sich damit aber auch Kosten, zum Beispiel für den vorgeschriebenen periodischen Tausch des Pulverlöschers. Die Notwendigkeit einer Funkenerkennung und -löschung entfällt bei den Serienausführungen aufgrund des geringen Rohgasvolumens ebenfalls.

Integrierte Materialvorabscheidung

Wie ihre Vorgänger verfügen die Entstauber NE J über eine Materialvorabscheidung. Staub und Späne können so nicht direkt auf die Filterschläuche treffen. Durch das Konstruktionsdesign wird unterhalb der außenbeaufschlagten Filterschläuche eine Querströmung erzeugt, die ein Aufwirbeln von Staub und Spänen aus den Tonnen oder dem Trichter verhindert. Die Abreinigung erfolgt jeweils immer nach Betriebsende mittels Druckluftimpulsen, im sogenannten Jet-Verfahren. Es ist als schnell, gründlich und schonend bekannt und führt zu längeren Standzeiten des Filtermaterials, so Nestro. Einen passenden effizienten, qualitativ hochwertigen Druckluftkompressor hat Nestro für diese Anwendung zusätzlich in das Produktprogramm aufgenommen - Anwender bekommen damit alles aus einer Hand.

Alle Entstauber sind für die Innenaufstellung freigegeben. Bei der Forschungsgesellschaft für angewandte Systemsicherheit und Arbeitsmedizin (FSA), Mannheim, hat die neue Baureihe den verpflichtenden Explosionsdrucktest bestanden und ist entsprechend zertifiziert. Dank der FSA geprüften antistatischen Filterschläuche Kategorie M aus Polyester-Nadelfilz ist ein Rückluft-Reststaubgehalt von weniger als 0,1 mg/m³ garantiert.

Das kompakte Gerät kann aber bei Platzmangel auch draußen zum Beispiel mit einer Rückluftführung nach innen aufgestellt werden. Hier kann von Nestro als zusätzlichen Komfort eine Sommer-/Winter-Schaltung für die geregelte Frischluftzufuhr installiert werden. Die Bauweise der Produktreihe entspricht der EU-Norm DIN EN 16770 für Stäube und Sägespäne bis zur Staubexplosionsklasse St1.

Für größeren Maschinenpark geeignet

Mit der neuen Nestro-Logic Steuerung in 32 Sprachen für den automatischen Ventilatoranlauf bei Start können bereits standardmäßig bis zu acht Bearbeitungsmaschinen über potentialfreie Kontakte oder Abnahmespulen erkannt und die dazugehörigen Absperrschieber angesteuert werden. Damit reagiert Nestro auf den Trend hin zu größeren Maschinenparks bei gleichbleibender Belegschaft.

Die Hauptsteuerung der Brikettierpresse NBP oder der Zellenradschleuse NZRS ist bei der jeweiligen Unterbauvariante bereits im Schaltschrank des Entstaubers integriert – so gibt nur eine Bedienung von den jeweils zwei Maschineneinheiten. Über ein in der Branche einzigartiges kabelgebundenes Touchpanel-Terminal mit integriertem Not-Aus haben Anwender hinsichtlich Bedienung und Datenanalyse optimale Bewegungsfreiheit rund um den Entstauber. Über das 7“ Farb-Touchpanel kann der Entstauber parametriert und bedient werden (Schalter und Leuchtmelder entfallen). Die Energiedaten können analysiert werden, die Inbetriebnahme kann dank WLAN auch direkt an den Bearbeitungsmaschinen erfolgen. Die ersten Entstauber der innovativen Baureihe NE J sollen noch in Q4 2021 an Kunden ausgeliefert werden können.

Die 1977 gegründete Nestro Lufttechnik GmbH ist heute einer der großen etablierten Hersteller von Produkten und Systemen für die Absaug- und Filtertechnik sowie für deren nachgeschaltete Heiztechnik, für die Oberflächentechnik und die Sortier- und Entsorgungstechnik. Über 260 Mitarbeiter entwickeln und produzieren an den drei Produktionsstandorten in Deutschland, Polen und Ungarn gemäß individueller Kundenspezifikation.

gk