Energieeffizienz ist Trumpf

Back to Beiträge

Der Automobilzulieferer Karl Etzel setzt seit mehr als 20 Jahren auf Spritzgießmaschinen von Wittmann Battenfeld – vor allem wegen der Energieeffizienz.

Am Standort in Mühlacker produziert Karl Etzel mit rund 300 Mitarbeitern auf einer Produktionsfläche von 30.000 m² mit inzwischen 128 Spritzgießmaschinen im Schließkraftbereich von 150 bis 20.000 kN Teile aus allen gängigen Thermoplasten. Täglich werden zwischen 50 und 60 t Granulat verarbeitet, teilweise mit einem Glasfaseranteil von bis zu 50 %. Bei den Produkten handelt es sich zu mehr als zwei Drittel um Teile für die Automobilindustrie, vor allem um Komponenten für das Fahrzeuginterieur. Der Rest geht in die Medizintechnik, die Elektronikindustrie und in die Baubranche. Unter den Kunden des Unternehmens befinden sich namhafte Firmen wie Daimler, Lear, Greiner, Johnson Controls oder Kärcher.

Andreas Schürrle (links), Inhaber und Geschäftsführer von Karl Etzel, gemeinsa mit Erwin Neugebauer, Vertrieb Wittmann Battenfeld Deutschland, in der Fertigung von Karl Etzel. Foto: Wittmann Battenfeld

Das nach dem Automobilstandard IATF 1949:2016 zertifizierte Unternehmen unterstützt seine Kunden von der Idee bis zur Serienreife. Neben konventionellem Spritzguss werden auch Zwei-Komponenten-Spritzguss, Leichtbautechnologie, Baugruppenmontage, direkte Belaserung von Kunststoffoberflächen als auch, in langjähriger Zusammenarbeit mit Partnern, Lackierung, Beflockung und Verchromung angeboten.

Der Erfolg des Unternehmens begründet sich laut Inhaber und Geschäftsführer Andreas Schürrle zum einen in der hohen Qualität der Produkte und des Service des Unternehmens, zum anderen in der guten Zusammenarbeit mit seinen Kunden. Schürrle: „Das Gesamtpaket muss passen, vom Produkt über die Logistik bis hin zur persönlichen Betreuung der Kunden.“

Stabilität und Lieferzuverlässigkeit sind vor allem in der Automobilindustrie entscheidende Kriterien für den Erfolg. Daher ist für das Unternehmen die Hauptanforderung an eine Spritzgießmaschine, dass diese stabil und störungsfrei läuft. Darüber hinaus legt Schürrle höchsten Wert auf eine Ressourcen und Umwelt schonende Produktion. Von den heute bei Karl Etzel installierten 128 Spritzgießmaschinen sind fast 90 von Wittmann Battenfeld.

Die zuletzt gebaute Halle 7 ist komplett mit Großmaschinen der Macropower-Reihe und Maschinen der servohydraulischen Smartpower-Reihe – im Schließkraftbereich von 3.500 bis 20.000 kN – ausgestattet, darunter auch Maschinen in Mehrkomponentenausführung. Die erste bei Wittmann Battenfeld gebaute Großmaschine der Macropower-Serie mit 20.000 kN Schließkraft in Mehrkomponentenausführung, eine Macropower 2000/12800H/350L, wurde Anfang 2018 an Karl Etzel GmbH. Mittlerweile hat das Unternehmen auch eine zweite Maschine mit 20.000 kN Schließkraft installiert.

Die Halle 7 ist bei Karl Etzel komplett ausgestattet mit Maschinen der Macropower- und Smartpower-Reihen. Foto: Wittmann Battenfeld

Cellmould für Leichtbauteile

Neben der Mehrkomponenten-Technologie kommt auch das Schäumverfahren Cellmould zur Herstellung von Leichtbauteilen bei Karl Etzel zum Einsatz. Bei dieser Technologie handelt es sich um ein von Wittmann Battenfeld entwickeltes Verfahren zur Herstellung von Strukturschaum-Formteilen durch Direktbegasung der Schmelze mit einem physikalischen Treibmittel. Strukturschaum-Formteile zeichnen sich durch eine kompakte Haut und einen geschäumten Kern aus. Mit der Cellmould Technologie lassen sich besonders leichte Formteile mit einer hohen Steifigkeit und ohne Einfallstellen produzieren. Damit sind diese Teile vor allem für die Automobilindustrie, wo Qualität und Gewicht eine hohe Rolle spielen, von Interesse. Die gesamte Anlagentechnik für das Verfahren, wie Plastifizierzylindereinheit, Injektoren, Gasregel- und Gaserzeugungseinheit werden von Wittmann Battenfeld entwickelt und gebaut.

Ein weiteres Bauteil für die Automobilindustrie, das Karl Etzel herstellt, ist diese Verkleidung von Ladekanten. Foto: Wittmann Battenfeld

Schürrle schätzt an den kompakten Spritzgießmaschinen von des österreichischen Maschinenbauers neben der hohen Qualität vor allem deren niedrigen Energieverbrauch. Bei Etzel durchgeführte Energievergleichsmessungen mit anderen Maschinen bestätigen, dass sich die Maschinen von Wittmann Battenfeld in diesem Aspekt auf einem hohen Niveau befinden und von Mitbewerbsprodukten abheben.

Ein ebenso gutes Zeugnis stellt Schürrle der nunmehr mehr als 20 Jahre dauernden Zusammenarbeit mit dem Unternehmen aus: „Wie unseren Kunden ist auch uns das Gesamtpaket wichtig, und hier haben wir mit Wittmann Battenfeld einen Partner, bei dem dieses in jeder Hinsicht unseren Vorstellungen gerecht wird.“

sk

Share this post

Back to Beiträge