Energieeffizienz erhöhen – Priorisierung auf Isolierung

Back to Beiträge

Um die Energieeffizienz in der Kunststoffverarbeitung und im Werkzeugbau zu erhöhen, bietet Nonnenmann Komponenten für die Wärmeisolierung an Werkzeugen an.

Die Isolierungen haben einen großen Nutzen, denn dadurch lassen sich in der Produktion die Energieeffizienz und die Arbeitssicherheit erhöhen. Für die Werkzeugisolierung umfasst das Portfolio von Nonnenmann verschiedene Typen von Wärmeisolierplatten mit unterschiedlichen Eigenschaften für den jeweiligen Einbau- und Verwendungszweck, von der Standardanwendung bis hin zu hohen Anforderungen an Druckfestigkeit, Temperaturbeständigkeit. Neben den Vorteilen von Energieeffizienz und Arbeitssicherheit tragen die Wärmeisolierplatten zur Prozesssicherheit bei. Isolierte Werkzeuge reagieren nicht mehr so stark auf äußere Einflussfaktoren, wodurch ein gleichmäßiger Temperaturhaushalt im Werkzeug und ein stabilerer Produktionsprozess ermöglicht werden. Außerdem verkürzen sich die Aufheizphasen, wodurch die Produktivität gesteigert wird.

Direkten Kontakt mit Isolierplatten vermeiden

Um es den Anwendern einfach zu machen, übernimmt das Unternehmen hierbei als verlängerte Werkbank die individuelle Komplettbearbeitung der Wärmeisolierplatten nach den Konstruktionsdaten der Kunden. „Durch unsere kundenspezifische Bearbeitung der Wärmeisolierplatten vermeiden die Kunden Staub und Schmutz in ihrer eigenen Fertigung“, erklärt der Technische Leiter Danny Dispan. „Der Kunde erhält die Platten einbaufertig nach eigenen Vorgaben und optimiert somit seine internen Prozesse - das ist einfach, sauber und schnell“ ergänzt Dispan.

Bei der Verwendung von Wärmeisolierplatten ist zu beachten, dass der direkte Kontakt mit Feuchtigkeit oder Wasserdampf vermieden wird, da es ansonsten zum Aufquellen kommen kann. Zum Schutz ist bei Nonnenmann auf Anfrage eine zusätzliche Beschichtung gegen das Eindringen von Feuchtigkeit erhältlich. Gerade beim Einbau innerhalb des Werkzeuges ist dies zu beachten, um die Maßhaltigkeit der Werkzeugkomponenten zu gewährleisten.

Die Standard-Wärmeisolierplatte G60/1600 ist für viele Anwendungsfälle bestimmt und eignet sich unter anderem für die Verwendung zum Anbau auf den Werkzeugaufspannplatten zur Isolierung  zwischen Werkzeug und Spritzgießmaschine (Temperaturbeständigkeit = 210 °C dauerhaft).

Energeieeffizienz durch geringe Wärmeleitfähigkeit

Die Wärmeisolierplatte G-250 mit höherer Temperaturbeständigkeit und erhöhter Druckfestigkeit (650 N/mm² bei 23 °C) kann auch innerhalb des Werkzeuges verbaut werden, um z.B. eine thermische Trennung der Konturelemente zum restlichen Formaufbau zu erzeugen. Auch die Bildung von Formnestern mit unterschiedlichen Oberflächentemperaturen bei 2K-Formen ist somit möglich.

Zur Außenisolierung von Werkzeugen kommen Wärmeisolierplatten vom Typ G-4000 zum Einsatz, die durch die drucklose Verwendung von außen keine Druckfestigkeit benötigen. Dafür weisen diese Typen eine sehr geringe Wärmeleitfähigkeit auf, wodurch die Dämmeigenschaften verbessert werden. Diese werden unter anderem bei Spritzgießwerkzeugen im Hochtemperaturbereich eingesetzt oder zur Arbeitssicherheit bei Formen mit Einlegeteilen, um die Mitarbeiter vor möglichen Berührungen mit der erhitzten Form zu schützen. Die Variante G-4000A ist zusätzlich mit einer Wabenstruktur versehen. Diese bildet werkzeugseitig ein Luftpolster, wodurch die Isoliereigenschaften weiter verbessert werden (Wärmeleitfähigkeit = 0,09 W/mK).

aki

Share this post

Back to Beiträge