Elektronikproduktion setzt Höhenflug fort

Back to Beiträge

Die deutschen Hersteller für die Elektronikproduktion erwarten laut VDMA-Geschäftsklimaumfrage für das laufende Jahr im Durchschnitt ein Umsatzplus von 14,3 %. Damit wird sogar das bisherige Rekordjahr 2014 mit 10 % Umsatzwachstum übertroffen.

Für die aktuelle VDMA-Geschäftsklimaumfrage zur deutschen Productronic hat der Verband im Oktober die deutschen Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen für die Elektronikproduktion befragt. Klares Ergebnis: "Die deutsche Elektronikproduktion setzt ihren Höhenflug fort", so Thilo Brückner, Geschäftsführer des Fachverbandes Electronics, Micro and Nano Technologies.

Wie Brückner im Vorfeld der Produktronica erklärte ist "Deutschland mit knapp 30 Prozent der größte Abnehmer für die Produkte des Elektronik-Maschinenbaus. Knapp dahinter kommt Europa mit 29 Prozent, gefolgt von Asien mit 24 Prozent."

Für 2018 liegen die durchschnittlichen Umsatzerwartungen der Firmen bei einem Plus von 6,7 %. Die fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung treiben die positive Geschäftsentwicklung voran. Dabei gibt es ein großes Marktpotenzial für eine Vielzahl elektronischer Bauteile – beispielsweise Sensoren. Durch innovative Kombinationen von Produktsystemen und Software entstehen für die deutsche Elektronikproduktion neue Möglichkeiten, Marktanteile zu gewinnen und auszubauen.

88 % der Firmen konzentrieren sich der Geschäftsklimaumfrage zufolge bei ihrer mittelfristigen Wachstumsstrategie auf einen Ausbau der Marktanteile. Knapp 40 % setzen auf Effizienzsteigerungen in Produktion, Logistik und Personal – 30 % auf eine Ausweitung des Produkt- und Serviceportfolios zur Absatzsteigerung.

gk

Share this post

Back to Beiträge