Elektrische Greifer für Kleinteile weiter optimiert

Die Zimmer Group hat ihre elektronischen Greifer für das Kleinteile-Handling weiter optimiert: Die GEP2000-Greifer wurden um eine B-Variante erweitert. Neu ist hier eine freie Positionierbarkeit und Werkstückverlustkontrolle. Foto: Zimmer Group

Die Zimmer Group erweitert die elektrisch angetriebenen Kleinteilegreifer der GEP2000-Serie um eine neue Variante mit neuen Funktionen.

Neue Variante der elektrisch angetriebenen Kleinteilegreifer der Zimmer Group mit weiterem Funktionsumfang: Die 2017 eingeführten GEP-2000-Greifer sind insbesondere für Montageaufgaben und das Handling von Kleinteilen wie etwa Uhrenkomponenten oder Teströhrchen in der Laborautomation konzipiert.

Für diese Aufgaben bietet die Serie, die in vier Baugrößen verfügbar ist, einstellbare Greifkräfte zwischen 80 und 500 N und Backenhübe zwischen 6 und 16 mm. Vor kurzem wurde diese bewährte Serie nun mit der Umstellung auf –B optimiert und um die Greifer-Variante -03 erweitert.

Elektrische Kleinteile-Greifer mit erweitertem Funktionsumfang

Die Zimmer Group spendiert der neuen Variante, neben dem unveränderten Funktionsumfang der Greifer-Serie, zwei weitere Funktionen. Hinzu kommt nun eine eine freie Positionierbarkeit, welche es dem Greifer erlaubt, diesen vorzupositionieren. Dadurch lässt sich der Hub ganz flexibel an das Werkstück anpassen. Das spart Zeit und verhindert Störkonturen. Ebenfalls neu ist die Funktion der Werkstückverlustkontrolle. Sollte ein Werkstück durch äußere Einflüsse verloren gehen, erkennt dies der Greifer und sendet die Information an die Steuerung.

Sorgenfrei auch bei Stromausfall

Sämtliche Greifer der GEP2000-Serie sind mit einer integrierten Steuerung und einer mechanischen Selbsthemmung ausgestattet. Letztere verhindert den Verlust des Werkstücks bei Stromausfall. Die Greifer gibt es in drei Ansteuerungsvarianten: Mit IO-Link, mit digitalem I/0 und mit digitalem I/0, in Kombination mit einem analogen Ausgang zur Abfrage der Backenpositionen.

Ebenfalls serienmäßig besitzen alle GEP2000-Greifer eine Notentriegelung sowie eine bidirektionale Datenübertragung (nur IL-Version). Der Hersteller verspricht gut 10 Mio. wartungsfreie Zyklen. Eingesetzt werden die flexiblen GEP2000-Greifer vor allem in den Bereichen Pharma, Elektronik sowie im Leichtbau.

db

Schlagwörter: