Zum Inhalt springen

Eine halbe Million für die Forschung

Die Walter und Ingeborg Herrmann Stiftung fördert Forschung zu Leistungsultraschall. Die Fördersumme geht an das Institut für Nachhaltige Technische Systeme.

Das Pforzheimer Unternehmerehepaar stiftet die großzügige Fördersumme von 500.000 EUR über seine Walter und Ingeborg Herrmann Stiftung an das Institut für Nachhaltige Technische Systeme (Inatech) der Universität Freiburg in den kommenden fünf Jahren – verbunden mit der Option, die Laufzeit zu erhöhen und die Fördersumme auf insgesamt 1 Mio. EUR zu verdoppeln. „Uns ist viel Gutes widerfahren – wir möchten etwas zurückgeben“, betonen dabei Walter und Ingeborg Herrmann.

Insgesamt 500.000 EUR an Fördermitteln gehen von der Walter und Ingeborg Herrmann Stiftung an das Institut für Nachhaltige Technische Systeme (Inatech) der Universität Freiburg für die Forschung im Bereich Leistungsultraschall. Foto: Herrmann Ultraschall

Leistungsultraschall mit Potential

Inhaber der Walter und Ingeborg Herrmann Professur für Engineering of Functional Materials ist Prof. Dr. Frank Balle, der zum 1. April 2018 von der Technischen Universität Kaiserslautern an die Universität Freiburg gewechselt ist. Seine Forschungsschwerpunkte sind hybride Werkstoffsysteme, die durch Materialkombinationen entstehen. Dabei nutzt er Leistungsultraschall, um unterschiedliche Werkstoffe miteinander zu verschweißen. „Unser Ziel sind leichtere, effizientere und damit nachhaltigere Strukturen, die neue Funktionen erfüllen und dennoch in der Fertigung kostenneutral sind“, sagt Balle.

Die Stiftung verfolgt neben der Krebsforschung, der Jugend- und Altenhilfe auch den Zweck der Förderung von Wissenschaft und Forschung im Bereich der Physik bei der Verbindung von Kunststoffen und Nichteisenmetallen. Mit der finanziellen Unterstützung des Inatech möchte das Unternehmerehepaar einen Beitrag zur Entwicklung neuer ingenieurwissenschaftlicher Kompetenzen und Prozesstechniken auf diesem Gebiet leisten. „Es ist uns ein Anliegen, die Ultraschall-Fügetechnologie mit den wichtigen Themen von morgen zu verknüpfen, vor allem nachhaltigen Mobilitäts- und Energiekonzepten“, betonen Walter und Ingeborg Herrmann.

Die Universität Freiburg hat das Inatech im Jahr 2015 an der Technischen Fakultät gegründet. Es ist zugleich der ingenieurwissenschaftliche Kern des Leistungszentrums Nachhaltigkeit, das die Universität gemeinsam mit den fünf Freiburger Fraunhofer-Instituten betreibt.

db