Ein Extruder für alle Rohstoffe

Back to Beiträge

Die Egger-Gruppe, Marktführer für Kantenbänder, hat mehrere konische Extruder der neuesten Generation von Battenfeld-Cincinnati installiert – aus gutem Grund.

Die Egger Gruppe hat innerhalb von zwei Jahren gleich mehrere konische Doppelschneckenextruder Conex NG 65 der Battenfeld-Cincinnati Austria GmbH, Wien, gekauft. Installiert wurden alle Extruder im türkischen Kanten-Werk Egger Dekor A.Ş. in Gebze. Für beide Unternehmen eine Premiere: Egger ist Neukunde und betreibt nun die ersten Extruder aus Wien, und für Battenfeld-Cincinnati ist es das erste Mal, dass ein Kunde auf einem Extruder der New Generation ABS verarbeitet.

Die familiengeführte Egger-Gruppe mit Stammsitz in St. Johann in Tirol gehört mit einem Gruppenumsatz von 2,8 Mrd. Euro und 9.600 Mitarbeitern zu den weltweit führenden Holz verarbeitenden Unternehmen. Seit 2010 ist die ehemalige Roma Plastik SAN am Standort in Gebze Mitglied der Gruppe und firmiert seit Mitte letzten Jahres als Egger Dekor A.Ş. Egger gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Kantenbändern, vornehmlich für die Möbelindustrie.

80 Extruder für Kantenbänder im Einsatz

Die Conex NG 65 Extruder von Battenfeld-Cincinnati haben bei Egger derart überzeugt, dass inzwischen mehrere baugleiche Modelle bestellt wurden. Foto: Battenfeld Cincinnati

In der Türkei produzieren rund 900 Mitarbeiter auf insgesamt rund 80 Extrusionslinien Kantenbänder aus ABS und PVC. „Neben den beiden Hauptwerkstoffen ABS und PVC, die wir etwa zu gleichen Teilen verarbeiten, produzieren wir einen kleinen Teil Spezialbänder aus PMMA“, erklärt der technische Werksleiter Ender Celebi. „Verkauft werden unsere Kantenbänder in rund 70 Länder weltweit.“ Während in West- und Mitteleuropa eher ABS-Bänder gefragt sind, sind in Osteuropa und Nordamerika PVC-Bänder üblich.

Alle Rohstoffe mit dem gleichen Extruder verarbeitbar

Bei der Wahl der neuen Extruder war es für den Kunststoffverarbeiter sehr wichtig, dass alle Rohstoffe mit der gleichen Anlage verarbeitbar sind. „Wir haben mit dem Kunden in unserem Technikum in Wien mehrere typische Rezepturen verarbeitet, konnten ihn dabei von der Leistungsfähigkeit unserer neuen konischen Extruder überzeugen und haben den Auftrag für die erste Maschine erhalten“, berichtet Dr. André Wieczorek, CTO von Battenfeld-Cincinnati Austria.

Neben hohem Ausstoß und großer Flexibilität konnten die Conex-Extruder der neuen Generation auch mit einem geringen Platzbedarf, niedrigem Energieverbrauch sowie geringen Investitionskosten punkten. Foto: Battenfeld-Cincinnati

2017 installierte der Extruderspezialist den ersten Conex NG 65 in der Türkei. Dort wurden bereits bestehende und vom Kunden selbst konzipierte Komponenten mit dem Extruder zu einer Gesamtlinie verbunden. „In der Praxis hat uns der Extruder derart überzeugt, dass wir mehrere weitere baugleiche Modelle bestellt haben“, lobt Ender Celebi seinen neuen Maschinenlieferanten. „Ein großer Vorteil unserer neuen Generation konischer Extruder sind die hohen Standzeiten“, ergänzt Dr. Wieczorek.

Deutlich höhere Ausstoßleistungen bei enormer Flexibilität

Conex NG-Extruder sind seit rund drei Jahren auf dem Markt. Sie bauen auf den bewährten Serien Konos- und Conex auf, erzielen aber dank einer kompletten verfahrenstechnischen Überarbeitung deutlich höhere Ausstoßleistungen bei einer enormen Flexibilität. Eine lange Vorheizzone und ein optimiertes Schneckendesign sorgen für ein ausgewogenes Verhältnis von mechanischem und thermischem Energieeintrag, so dass nicht nur verschiedene Materialien verarbeitet, sondern auch hohe Werkzeugdrücke von bis zu 520 bar aufgebracht werden können.

„Schließlich punkten die Extruder der neuen Generation mit einem geringen Platzbedarf, niedrigem Energieverbrauch sowie geringen Investitionskosten bezogen auf die hohen Leistungen“, fasst Dr. Wieczorek zusammen. Erhältlich sind die Extruder in den drei Baugrößen 42, 54, 65 mm. Sie erreichen bei Profilanwendungen Ausstöße von 35 bis 250 kg/h und bei Rohranwendungen 50 bis 450 kg/h.

gk

Share this post

Back to Beiträge