Effiziente Automatisierung für die Circular Economy

Back to Beiträge

Im Zeichen der Circular Economy präsentiert Baumüller auf der K 2019 effiziente Automatisierungslösungen – unter anderem für Biokunststoffe und Rezyklat.

Baumüller unterstützt eine nachhaltige und ressourcenschonende Produktion und präsentiert auf der K 2019 unter dem Messemotto Circular Economy seine Lösungen aus der intelligenten Antriebs- und Automatisierungstechnik für die Kunststoffwelt – beispielsweise auch für biobasierte Kunststoffe und Rezyklat. Diese Lösungen können in zahlreichen Applikationen eingesetzt werden – von der Kunststoffherstellung, über die Verarbeitung bis hin zum Recycling der Materialien. Zahlreiche Unternehmen aus unterschiedlichen Sparten des Kunststoffbereichs setzen laut Baumüller seit Jahren auf die Innovationskraft und Kompetenz des Antriebsspezialisten. So zählen Firmen aus den Bereichen Folienherstellung, Spritzguss, Extrusion, Thermo- und Blasformen sowie dem Bereich Recycling zu den Kunden.

Baumüller hat seine Servopumpe weiterentwicket - unter anderem wird der Leckagestrom der Servopumpe zur permanenten Schmierung der Verzahnung genutzt. Foto: Baumüller

Zu den Highlights am Baumüller-Stand gehört die Weiterentwicklung der Servopumpe. Bei dieser kombiniert Baumüller die Vorteile der hydraulischen Leistungsübertragung mit dem Nutzen der elektrischen Servo-Antriebstechnik. Dank verschiedener neuer Features sorgt die optimierte Servopumpe für eine höhere Produktivität, einen niedrigeren Energieverbrauch und einen geringeren Serviceaufwand.

Mehr zur weiterentwickelten Servopumpe lesen Sie hier: Energieverbrauch senken mit neuen Servopumpen-Features

Circular Economy: Druckvorsteuerung für biobasierte Kunststoffe und Rezyklate

Die adaptive Druckvorsteuerung ist eine wesentliche Verbesserung der Softwaremodule der Regelungsfunktion in der neuen Servopumpen-Software-Version V2+. Die Umstellung auf biologisch abbaubare Materialien, die aus Biomasse wie Mais und Zuckerrohr hergestellt werden, macht die Parametrierung der Kunststoffmaschine deutlich herausfordernder. Der intelligente Regelalgorithmus passt sich adaptiv verschiedenen Druckanstiegsgeschwindigkeiten an, das heißt die Parametrierung muss nur einmal eingestellt werden und wird dann automatisch ausgeregelt. Die Software ermöglicht einen überschwingfreien Drucksprung in Minimalzeit und sorgt so für einen optimierten Prozessablauf.

Da sich die entsprechenden Parameter während des Produktionsprozesses automatisch nachstellen, erreicht die adaptive Regelung eine Eliminierung beziehungsweise eine hohe Reduktion von Drucküberschwingern. Der benötigte Druckwert stellt sich dadurch ganz automatisch, mit sanftem Übergang und in Millisekunden ein.

Die Lösung ist im Software-Paket der neusten Servopumpen-Version V2+ integriert und leistet einen großen Beitrag zur Verwendung von nachwachsenden oder wiederverwertbaren Rohstoffen in der Kunststoffindustrie.

Neue Einspeiseeinheiten für hohe Leistungen

Die Umrichterreihe B-Maxx 5000 umfasst Einspeise- und Rückspeiseeinheiten sowie Achseinheiten, die sich durch ein integriertes Drive-Connect-System schnell und einfach kombinieren lassen. So profitiert der Maschinenbauer vom geringen Installationsaufwand und kurzen Inbetriebnahme- und Servicezeiten. Die Regler sind in den Kühlarten Luft, Wasser und Öl verfügbar und punkten dank ihrer hohen Leistungsdichte mit einem sehr geringen Bauraum. Die Einspeiseeinheiten wurden nun um Spitzenleistungen bis 300 kW erweitert. Ideal für den Kunststoffbereich, denn für dynamische Bewegungen wie das Öffnen und Schließen des Spritzgusswerkzeugs oder für das Einspritzen werden kurzfristig hohe Spitzenleistungen benötigt. Die großen Achsen mit 420 A Spitzenstrom sind für dynamische Höchstleistungen bestens geeignet, so Baumüller.

Mit dem DSC1-135 präsentiert Baumüller auf der K-Messe 2019 einen speziell als Auswerferantrieb für Spritzgießmaschinen konstruierten Motor. Foto: Baumüller

Automatisierungslösung speziell für Spritzgießmaschinen entwickelt

Ein Highlight am Messestand stellt auch der elektrische Auswerferantrieb DSC1-135 dar. Der Direktauswerfer ist ein beschleunigungsstarker Antrieb, der speziell für die Anforderungen der Kunststoffbranche konzipiert wurde. Kunststoffmaschinenbauer profitieren von einer speziellen mechanischen Schnittstelle für die Spindelanbindung und von der hohen Überlastfähigkeit des Motors. Zudem hat der Motor eine spezielle Sonderlagerung zur Kompensation axialer Kräfte und besticht durch sehr gute dynamische Eigenschaften sowie eine platzsparende Bauform. Diese wiederum ermöglicht eine sehr kompakte Maschinenkonstruktion und ersetzt mechanische Übertragungselemente wie beispielsweise Riemen.

Umweltfreundliche Kunststoffproduktion: Mit Simulation Automatisierung virtuell konfigurieren

Die neu entwickelte Software Pro Simulation ermöglicht Kunden den Sofort-Einstieg in die Simulationswelt. Das neue Tool vereinfacht die virtuelle Auslegung, Optimierung und Inbetriebnahme von Kunststoffmaschinen und Anlagen. Je nach Erfahrungslevel können Kunden entweder dank Basis-Bibliothek schnell eigene Simulationen und Anwendungsfälle aufbauen oder existierende Software-Modelle dank offener Schnittstellen importieren.

Vorteile von Pro Simulation sind die Zeit- und Kostenersparnis bei der Entwicklung und Inbetriebnahme neuer Maschinen und Anlagen, sowie die Optimierung bestehender Kunststoffmaschinen. Darüber hinaus kann im Unternehmen für die Zukunft dringend benötigtes Simulations-Knowhow und damit Kompetenz in den Bereichen Industrie 4.0 und Digitaler Zwilling aufgebaut werden. Pro Simulation erweitert den Funktionsumfang der Software Pro Drive, mit der eine einfache und schnelle Inbetriebnahme, Parametrierung und Bedienung der Umrichterreihen B Maxx 2500, 3300 und 5000 möglich ist.

Mit Pro Simulation können Reglereinstellungen optimiert und anschließend direkt für die reale Applikation verwendet werden. Im Vergleich der nicht optimierte Datensatz links und der optimierte Datensatz rechts. Foto: Baumüller

Pro Simulation ermöglicht die virtuelle Parametrierung zur Optimierung des Maschinenverhaltens. Für die Kunststoffindustrie ein echter Mehrwert, denn aufgrund immer kürzerer Entwicklungszyklen im Maschinenbau lassen sich innerhalb kürzester Zeit Neuerungen auch offline testen und so die Weichen für eine bessere und umweltfreundlichere Kunststoffproduktion der Zukunft stellen.

Mehr Leistung: Kompakte wassergekühlte Servomotoren

Baumüller erweitert sein Servomotoren-Portfolio um die wassergekühlten Modellgrößen 45 und 56. Mit platzsparendem Einbau und gleichzeitig sehr hoher Leistungsdichte kommen bei den kleinen Baugrößen die Vorteile der Wasserkühlung besonders zur Geltung. Diese ermöglicht, dass für hohe Nennleistungen Motoren mit sehr kompaktem Bauraum eingesetzt werden können. Dies bedeutet für den Maschinenbauer optimale mechanische Eigenschaften, geringere Kosten und bessere Wirtschaftlichkeit.

Neben der Kostenersparnis bringen die kleinen wassergekühlten Baugrößen laut Baumüller aber auch in Bezug auf den Bauraum noch weitere Vorteile mit sich: Die Gehäusefamilie ist bezüglich Außenabmessungen baugleich mit einer ungekühlten Variante und verbindet dadurch den Vorteil maximaler Kühlung mit minimalen Abmaßen. Weiterer Pluspunkt der Wärmeabfuhr durch das Kühlmedium Wasser ist, dass die Motoren auch bei engem Verbau nebeneinander gesetzt werden können, ohne sich gegenseitig aufzuheizen.

Wartungsarme Direktantriebe mit hohem Drehmoment und hohen Leistungen

Die High-Torque-Motoren der Baureihe DST2 sind für die Kunststoffbranche eine wartungsarme und energieeffiziente Lösung, da sie ein hohes Drehmoment von bis zu 80.000 Nm über den gesamten Drehzahlbereich und damit eine hohe Leistung ermöglichen. Die Motoren sind aktuell in sieben Baugrößen zwischen 135 und 560 verfügbar und erreichen Drehzahlen bis zu 2000 min-1 sowie eine Leistung bis 1.150 kW. Sie bieten auch bei niedrigen Drehzahlen sehr hohe Drehmomente und punkten zudem mit hervorragenden Rundlaufeigenschaften und einer sehr hohen Regelgüte. Zusätzliche Vorteile sind die robuste Bauweise und die glatte, nicht schmutzanfällige Gehäuseoberfläche.

Life-Cycle-Management weltweit

Als Unternehmensgruppe deckt Baumüller neben der Entwicklung und Herstellung von Automatisierungskomponenten zahlreiche Serviceleistungen für den Maschinen- und Anlagenbau sowie für Maschinenbetreiber ab. Beginnend bei der Projektierung, Konstruktion und Engineering über die Montage und Inbetriebnahme, bis hin zu Instandhaltung, Retrofit und Verlagerung bietet Baumüller damit Unterstützung über den gesamten Lebenszyklus von Maschinen und Anlagen hinweg. Mit über 40 Niederlassungen weltweit ist Baumüller global zuverlässiger Service-Partner mit jahrzehntelanger lokaler weltweiter Erfahrung. Damit legt Baumüller laut eigenen Angaben ein besonderes Augenmerk auf eine nachhaltige und ressourcenschonende Produktion von intelligenten Antriebs- und Automatisierungslösungen.

kus

Share this post

Back to Beiträge