Durchflusskontrolle einfach nachrüsten

Back to Beiträge

Mit der WFC-Nachrüstung können Wittmann-Durchflussregler mit einer automatischen Überwachung für Durchflussmenge und Temperatur ausgestattet werden.

Die WFC Nachrüstung: In diesem Bild durchgeführt für zwei Durchflusskreise. Foto: Wittmann

Standardmäßig sind die Wittmann-Durchflussregler der Serien 101, 301 und 200/230 lediglich mit einer einfach optischen Durchflusskontrolle und einem Bimetall-Thermometer ausgestattet. Mit dieser Standardausstattung war es bislang nicht möglich, die entsprechenden Durchfluss- und Temperaturwerte elektronisch zu erfassen und an die Spritzgießmaschine zu kommunizieren. Mit der neuen WFC-Nachrüstung hat Wittmann hierfür eine Lösung entwickelt.

Die herkömmlicherweise für die genannten Serien verwendeten Durchflussrohre können auf einfache Weise durch die neuen Messeinheiten ersetzt werden. Hierfür werden im oberen und unteren Bereich der Durchflussregler-Gehäuse aus Messing gefertigte Adapterelemente eingesetzt. Die durchflossenen Messeinheiten werden darin verankert. Anschließend wird die Methode der Vortex-Durchflussmessung angewendet, die sowohl die Durchfluss- als auch die Temperaturverhältnisse elektronisch auswertet.

Durchflussmenge optimal anpassen

Dank der im Durchflussregler eingebauten Handregulierventile kann die Durchflussmenge optimal angepasst werden. An der Steuereinheit, die platzsparend direkt am Durchflussregler angebracht ist, wird ein Toleranzwert definiert. Ein potenzialfreier Alarmkontakt gibt dessen Status an die Spritzgießmaschine weiter. Alternativ kann auch eine optional erhältliche Schnittstelle genutzt werden. Wird der voreingestellte Toleranzwert unter- oder überschritten, gibt die Steuereinheit auf Wunsch ein Alarmsignal. So werden die Durchflussparameter gezielt elektronisch überwacht und ausgewertet.

Der WFC-Nachrüstsatz kann auch als Stand-Alone-Lösung eingesetzt werden. Hierfür ist ein Netzadapter erhältlich.

Die nachrüstbare Durchflusskontrolle ist laut Hersteller sowohl kostengünstig als auch sehr einfach zu handhaben. Sie kann auch vom hauseigenem Personal montiert werden.

Produktdetails der WFC-Nachrüstung

Standardausstattung

  • 7-Segment Display mit Soll- und Istwert-Anzeige
  • Durchfluss- und Temperaturüberwachung
  • Regulierventile im Vor- und Rücklauf
  • Potenzialfreier Alarmkontakt

Optionen

  • Schnittstelle: P2-Protokoll, 20 mA Hardware
  • Netzteil: 230 V – 50/60 Hz – 24 V

Vortex-Durchflussmessung

  • Messbereich 1,3–20 oder 2–40 l/min
  • Messgenauigkeit 1,5 % vom max. Wert

kus

Share this post

Back to Beiträge