Dremo: Kernzüge und Auswerfer professionell prüfen

Back to Beiträge

Der Spezialist für spanende Werkzeugmaschinen und Tuschierpressen für den Formenbau Dremo präsentiert das neu entwickelte Hydraulikaggregat Core Pull.

„Core Pull wird speziell bei der Steuerung und Kontrolle von Hydraulikzylindern mit Endlagenabfragen für Kernzug- und Auswerferfunktionen im Bau oder zur Reparatur und Wartung von Spritzgießformen eingesetzt. Dabei bietet Core Pull eine ebenso effiziente wie benutzerfreundliche Alternative zu herkömmlichen Aggregaten“, erläutert Oliver Gasteier, Geschäftsführer von Dremo.

Das neu entwickelte Hydraulikaggregat Core Pull von Dremo Foto: Dremo

Kompakte Bauart für einen praxisgerechten und flexiblen Einsatz

„Als fahrbare ‚Plug & Play-Lösung‘ mit vier Rädern – zwei davon mit Totalfeststeller – ist Core Pull prädestiniert für alle Arbeiten an Spritzgießformen. Zudem vereint die kompakte Bauart alle Funktionen für einen praxisgerechten und flexiblen Einsatz in der Werkstatt.“

Core Pull verfügt über vier Hydraulikkreisläufe, die mittels Handhebelventilen mit progressiver Volumenzunahme eine Feinsteuerung der Zylinderbewegung im unteren Geschwindigkeitsbereich erlauben. Die Endschalter der Zylinder werden über Kabel (16-poliger Stecker) angeschlossen, Leuchtdioden am Gehäuse zeigen den Betriebszustand an.

Überwachung mit Leuchtdioden am Schaltschrank

Die Ölkühlung übernimmt ein mit dem Antriebsmotor gekoppelter Belüftungskühler im Rücklauf zum Tank. Während Ölstand und Temperatur über ein Schauglas mit Thermometer am Ölbehälter überwacht werden, erfolgt die Filterüberwachung über ein Manometer am Gehäuse. Minimaler Ölstand sowie maximale Öltemperatur werden darüber hinaus mit Leuchtdioden am Schaltschrank angezeigt.

Ein Druckbegrenzungsventil sichert den maximalen Druck, ein weiteres die aktuelle Druckeinstellung im Pumpenzulauf ab. Die Pumpe fördert übrigens bis zu 40 l/min, die Füllmenge liegt bei 90 l (ISO VG 46). „Außerdem verfügt Dremo Core Pull über einen zusätzlichen Hydraulikbehälter unter den Anschlussverschraubungen zur Zwischenablage von Hydraulikschläuchen“, ergänzt Gasteier. „Anwenderfreundlich stellt sich zudem die benötigte Stellfläche von etwas mehr als 1 x 0,5 Meter bei einem Gewicht von rund 110 Kilogramm ohne Öl dar.“

jl

Share this post

Back to Beiträge