Drehmomentstarke Frameless-Motoren nicht nur für Roboter

Kleine gehäuselose Kraftpakete: Mit den neuen drehmomentstarken Frameless-Motoren vom Typ IML-E der will die TQ-Group neue Zielmärkte, fernab der klassischen Robotik mit ihren Industrierobotern, erschließen. Foto: TQ-Group

Mit dem ILM-E-Motor präsentiert die TQ-Group die nächste Generation an drehmomentstarken Frameless-Motoren für die Robotik und darüber hinaus.

Gemacht für Anwendungsbereiche, auch fernab der klassischen Robotik: Die kleinen, unscheinbaren und dennoch drehmomentstarken Kraftprotze der neuen Generation an Frameless-Motoren aus dem Hause der TQ-Group. Bei diesen Motoren handelt es sich um ILM-E (Innen-Läufer-Motor-Evolution) Servomotoren. Die Vorgänger dieser Motoren-Generation wurden von TQ-Robo Drive, einem Unternehmensbereich der TQ-Group, zusammen mit dem deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, dem DLR, entwickelt.

Mit den drehmomentstarken Frameless-Motoren weitere Zielmärkte erschließen

Der nun vorgestellte ILM-E ist eine Variante des weiterhin verfügbaren ILM. Die neuen Frameless-Motoren wurden innerhalb von 14 Monaten bei TQ im bayrischen Seefeld entwickelt sowie montiert. Kunden können den Motor entsprechend den individuellen Bedürfnissen anpassen -  auf Wunsch als komplette Lösung konfiguriert.

Frederic Grimm, Product Manager bei TQ Robo Drive, zum Produktlunch der neuen Motoren: „Drehmomentstarke Frameless-Motoren wurden ursprünglich hauptsächlich in der Robotik eingesetzt, bieten aber in fast allen Anwendungsbereichen Vorteile. Ich freue mich vor allem auf die Projekte außerhalb der klassischen Industrierobotik, da hier noch viel unentdecktes Potenzial liegt und die Entwicklungszyklen teilweise deutlich kürzer sind.“

Die Frameless, also gehäuselosen ILM-E-Motoren wiegen gerade einmal 360 g bei 3 Nm Drehmoment. Sie sind damit halb so schwer wie vergleichbare Motoren. TQ verspricht hier einen geringen Leistungsverlust und lange Lebenszeit. Möglich wird das durch eine hohe Wicklungsdichte und kompakte Bauweise.

Für die Robotik und weitere Anwendungsbereiche

Die Einsatzbereiche des neuen ILM-E sind breit gefächert. Der Vorgänger hat sich in der Robotik seit vielen Jahren bewährt. TQ will mit der neuen Generation nun auch weitere Zielmärkte erschließen, beispielsweise die Medizin. So können die neuen Motoren etwa in Operationstischen und -mikroskopen, Dialysemaschinen oder Krankenhausbetten mit beweglichen Komponenten, wie etwa zur physiotherapeutischen Mobilisierung von Patienten, eingesetzt werden. Im medizinischen Bereich sollen die ILM-E mit Eigenschaften wie einem geräuschlosen Motorbetrieb mit hohem Drehmoment, kleine Abmessung mit hoher Leistungsabgabe sowie nur minimale Materialerhitzung selbst bei hoher Belastung, punkten.

Darüber hinaus eignen sich die kleinen Kraftpakete auch für den Betrieb von Flurförderfahrzeugen, Messmaschinen und Industrieanlagen wie etwa Laserschweißanlagen. Hier kommt besonders das hohe Drehmoment zum Tragen, durch das sich auch größere Lasten dynamisch bewegen lassen. Ein weiteres wichtiges Merkmal für den Einsatz im Maschinenbau: Durch das Reduzieren der Untersetzung lassen sich eventuelle Trägheitsmomente bei der Anwendung verringern, und somit erreicht der ILM-E eine hohe Dynamik. Zudem ermöglichen das minimale Gewicht und die geringen Abmessungen des ILM-E die Entwicklung von sehr leichten und kompakten Geräten.

db

Schlagwörter: